banner inside 01 de

Benutzer : martin_inside

Event von : martin_inside

0
Sport
Samstag, 14 Sep 2024 08:30-16:00 |

Liebst du Radfahren und die Dolomiten? Dann solltest du den Sellaronda Bike Day nicht verpassen denn wenn im Sommer die Passstraßen der berühmten Sellaronda für den motorisierten Verkehr geschlossen werden, heißt es: Straßen frei für Radfahrer! Am Sellaronda Bike Day werden nämlich die Dolomitenpässe Gröden, Sella, Pordoi und Campolongo von 08:30 bis 16:00 Uhr nur für Radfahrer reserviert. Um teilzunehmen braucht es keine Einschreibung, jeder kann den Tag nach seinem Wunsch und Können gestalten, ob als sportliche Herausforderung oder als Ausflug auf zwei Rädern. Mache mit, fahre mit Freunden oder Familie und genieße die einmaligen Dolomitenlandschaften längs der Route. Die gesamte Tour ist 53 km lang und weist einen Gesamthöhenunterschied von 1600 m auf. Jeder kann aber so lange fahren bis er möchte. Termine 2023: Samstag, 10. Juni und Samstag, 16. September

0
Music
Samstag, 31 Aug 2024 21:00

Das Herbert Pixner Projekt wird im nächsten Jahr ein einmaliges Open Air Konzert auf dem Domplatz von Brixen geben. Es wird dies das einzige Sommerkonzert des Herbert Pixner Projekt für 2024 in Südtirol sein. Kartenvorverkauf ab 27. Oktober, 10.00 Uhr: in allen Athesia Buchhandlungen Online unter: www.ticketone.it Herbert Pixner der Mulitiinstrumentalist Er wird als Jimi Hendrix der Volksmusik bezeichnet oder als Frank Zappa der Alpen. Man vergleicht ihn mit Piazzola und Paganini und dennoch hat der gebürtige Südtiroler Musiker über die Jahre einen völlig unverwechselbaren Musikstil kreiert und weiterentwickelt. Die Rede ist von Herbert Pixner, seine Zeichens Multiinstrumentalist, Komponist, Produzent und Namensgeber des Herbert Pixner Projekt. Neue Besetzung für die Tour 2024 Für die Tour 2024 hat Herbert Pixner das Projekt personell erweitert. Neben der gewohnten Besetzung mit Manuel Randi (Gitarren), Werner Unterlercher (Bass) und Ysaline Lentze (Harfe) wird nun auch Alessandro Trebo am Konzertflügel mit „on tour“ sein. Das Herbert Pixner Projekt zählt seit nun bald zwei Jahrzehnten zu den erfolgreichsten Vertretern der „progressiven Volksmusik“. Mit verspielt lasziver Sanftmut, wuchtigen Rock und Bluesriffs, brillianter Technik, verwegener Improvisationslust und Anleihen aus Tango, Flamenco und Jazz begeistert das „Herbert Pixner Projekt“ seit Jahren das Publikum. Minimalistisch, schroff, verträumt aber immer authentisch klingt das. Hier werden vielfältige Klangteppiche gewoben, es ist Platz für sanfte Melancholie und auch für vor nichts Halt machenden Ausbrüchen. Neues Konzertprogramm und neues Album So präsentiert das Herbert Pixner Projekt 2024 wieder ein neues Studioalbum und ein neues Konzertprogramm für die schönsten Open-Air-Bühnen und renommiertesten Konzerthäuser im gesamten deutschen Sprachraum. Das Herbert Pixner Projekt ist eine Band bei der es um die Musik geht, denn sie bilden eine Einheit in ihrem Zusammenspiel. Hier trifft jazzige Leichtigkeit auf ein technisch pefektes Spiel, mit einer Mischung aus traditioneller Alpenmusik, Flamenco, Blues und Rock. Die Ausnahmemusiker bauen mit ihrer unkonventionellen Besetzung musikalische Brücken zwischen zwischen ihren entlegenen Heimatregionen. Auch nach mittlerweile 2000 (!) ausverkauften Konzerten elektrisieren Herbert Pixner und seine kongenialen MitmusikerInnen durch ihre extatischer Spielfreude ihr Publikum mit jedem Konzert aufs Neue.

0
Sport
Samstag, 08 Jun 2024 08:30-16:00 |

Liebst du Radfahren und die Dolomiten? Dann solltest du den Sellaronda Bike Day nicht verpassen denn wenn im Sommer die Passstraßen der berühmten Sellaronda für den motorisierten Verkehr geschlossen werden, heißt es: Straßen frei für Radfahrer! Am Sellaronda Bike Day werden nämlich die Dolomitenpässe Gröden, Sella, Pordoi und Campolongo von 08:30 bis 16:00 Uhr nur für Radfahrer reserviert. Um teilzunehmen braucht es keine Einschreibung, jeder kann den Tag nach seinem Wunsch und Können gestalten, ob als sportliche Herausforderung oder als Ausflug auf zwei Rädern. Mache mit, fahre mit Freunden oder Familie und genieße die einmaligen Dolomitenlandschaften längs der Route. Die gesamte Tour ist 53 km lang und weist einen Gesamthöhenunterschied von 1600 m auf. Jeder kann aber so lange fahren bis er möchte. Termine 2023: Samstag, 10. Juni und Samstag, 16. September

0
Theatre
Samstag, 18 Mai 2024 20:00-
Es gibt Termine vom 18 Mai 2024 bis 26 Mai 2024

Operette von Franz Lehár Libretto von Victor Léon und Leo Stein con soprattitoli in italiano Bei einem großen Ball der pontevedrinischen Gesandtschaft in Paris warten alle auf die reiche, frisch verwitwete Hanna Glawari. Eine Heirat mit einem Landsmann wäre die Rettung für den bankrotten Kleinstaat Pontevedro. Ein verstecktes Spiel um Treue und Untreue beginnt. Während die Gastgeberin Valencienne ihren Verehrer Camille mit der reichen Witwe verkuppeln will, setzt ihr Mann Baron Zeta auf den Lebemann Danilo Danilowitsch. Als Danilo aber in der gewitzten Hanna jene Frau wiedererkennt, die er vor ihrer Ehe liebte, aber aus Standesgründen nicht heiraten durfte, macht er einen Rückzieher. Am Ende der Nacht gibt es finanzielle Gewinner und emotionale Verlierer und ein unkonventionelles Paar, das Grenzen überschreitet. „Die lustige Witwe“, 1905 uraufgeführt, gilt als Geburtsstunde der modernen Tanzoperette und begründet Franz Lehárs Weltruhm. Berühmt sind seine glänzenden musikalischen Einfälle, wie „Da geh’ ich zu Maxim“, „Lippen schweigen“ oder das Vilja-Lied. Auf dem diplomatischen Parkett werden zu Walzer, Polka und Mazurka, aber auch zu Cancan und Cakewalk erotische und politische Interessen ausgetragen. Lehár zeigt eine bürgerliche Gesellschaft, die mit heimlichen Begierden provoziert und die Abgründe hinter der Fassade mit Humor zu überspielen weiß. Diese Operette, in der eine selbstbewusste Frau alle Fäden in der Hand hält, wird von der österreichischen Regisseurin Susanne Lietzow erstmals für die Vereinigten Bühnen Bozen in Szene gesetzt. Die griechische Dirigentin Elisa Gogou wird dem Spiel mit dem Feuer musikalisch nachspüren. Koproduktion mit der Stiftung Haydn von Bozen & Trient Baron Mirko Zeta Stephanos Tsirakoglou Valencienne Jasmina Sakr Graf Danilo Danilowitsch Erwin Belakowitsch Hanna Glawari Netta Or Camille de Rosillon Maximilian Mayer Vicomte Cascada Felix Heuser Raoul de St. Brioche Jakob Pejcic Bogdanowitsch Lukas Karzel Sylviane (Grisette 1) Joel Zupan Kromow Reinwald Kranner Olga (Grisette 2) Laura Hilden Pritschitsch Glenn Desmond Praskowia (Grisette 3) Johanna Zachhuber Njegus Klaus Huhle Lolo (Grisette 4) Anjulie Hartrampf Dodo (Grisette 5) Tabea Tatan Jou-Jou (Grisette 6) Irene Eggerstorfer Mann 1 N. N. Mann 2 Gregor Eisenhut Tänzerin & Dance-Captain Valentina Del Regno Musikalische Leitung Elisa Gogou Regie Susanne Lietzow

0
Partyzone
Freitag, 26 Apr 2024 18:00-02:00 |
Es gibt Termine vom 26 Apr 2024 bis 28 Apr 2024

Zeltfest mit gefeierten Schlagerstars, internationalen Künstlern, bekannten Musikgruppen und angesagten DJs Ja es ist wahr! Das Mårtiner Dorffest findet 2024 wieder statt! Die Vereine haben etwas Neues, Einzigartiges auf die Beine gestellt: Das Mårtiner Dorffestival vom 26. bis 28. April 2024! In verschiedenen Zelten auf dem Festplatz von St. Martin werden zahlreiche Mårtiner Traditionsvereine für ein unvergessliches Festwochenende sorgen. Das musikalische Programm reicht von volkstümlicher Musik über Schlager und Blasmusik bis hin zur modernen Disco Musik. Unsere "Best of Music" und "Best of DJs" am Freitag und Samstag werden auf zwei großen Bühnen in verschiedenen Zelten auftreten. Der Sonntag ist ein Familientag mit kostenlosem Eintritt, Frühschoppen mit Radio U1, Spiel und Spaß für alle Generationen sowie dem traditionellen Alpencup der Ranggler. Kombiticket (gültig für Freitag und Samstag, Sonntag kostenlos): 65 €. Einzeltickets kosten 35 €. Limitierte VIP-Tickets für Freitag, Samstag und Sonntag zum Preis von 179 € pro Tag und Person. Das VIP-Ticket gibt es nicht als Kombiticket. Der Tageseintritt ist im VIP-Ticket inbegriffen. Nur auf Anfrage per E-Mail an ok@mortiner-dorffest.com erhältlich! Verpasst nicht das Event des Jahres im Passeiertal moderiert von Lukas Brunner von Radio U1 Tirol! BEST OF MUSIC IM SCHLAGERZELT Freitag 26.04.2024 ab 18 Uhr: Männer der Berge Jason mit Band Philipp Burger mit Band Hannah LÄTS FETZ Samstag 27.04.2024 ab 17 Uhr: Hochwilde Böhmische Sepp Mattlschweiger's Quintett JUHE aus Tirol Marco Spiegl Nik P. Vanessa Mai Die jung Puschtra Sonntag 28.04.2024 ab 11 Uhr: Radio U1 Frühschoppen Die Hopfenmusig Trio Lutz Die Jungen Pseirer Die Draufgänger BEST OF DJS IM PARTYZELT Freitag 26.04.2024 ab 20 Uhr: Weam Crew DJ Tyrol Darius & Finlay DJ Selecta TWO KINX NOISETIME Samstag 27.04.2024 ab 20 Uhr: Weam Crew Dominique Jardin Rene Rodrigezz Rudy Mc Harris & Ford

0
Others
Donnerstag, 25 Apr 2024 10:00-19:00 |
Es gibt Termine vom 25 Apr 2024 bis 28 Apr 2024

Für Botanik- und Gartenliebhaber. Das Angebot reicht von Pflanzen, Blumen, Saatgut, Gartengeräte bis hin zu Gartenobjekten, die erworben werden können. Das Merano Flower Festival ist ein Muss für Botanik- und Gartenliebhabern und ein bunter Erlebnismoment für all jene, die Schönes lieben. Die Kurpromenade mit ihrer fantastischen Kulisse und dem eleganten architektonischen Rahmen, dem Kurhaus, bilden das perfekte Ambiente für diese exklusive Blumen- und Zierpflanzen Ausstellung. Das Angebot reicht von Pflanzen, Blumen, Saatgut, Gartengeräte bis hin zu Gartenobjekten, die erworben werden können. Die Aussteller werden von der Journalistin, Buchautorin und Grande Dame der Welt der Flora, Mimma Pallavicini ausgewählt, die seit über 30 Jahren den Takt des Gartenbaus und des Naturbewusstseins in Italien angibt. Green Event! Eine nachhaltige Veranstaltung mit geringen Auswirkungen auf unsere Umwelt; helfen Sie uns, dem ein Stück näher zu kommen und entscheiden Sie sich für eine umweltfreundliche Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

0
Kids
Montag, 15 Apr 2024 16:30

DE 2023, 103 Min. Regie: Felix Binder mit: Ava-Elisabeth Awe, Felix Nölle, Ronald Zehrfeld, Lavinia Wilson, Alwara Höfels, Daniel Christensen, Anatole Taubman Ludwig Trepte Billie and Dino haben zusammen ein Radioteleskop gebaut. Jetzt empfangen sie darüber mysteriöse Signale - es könnte sich nur um Nachrichten von Außerirdischen handeln, oder? Als sie anderen von dieser Sensation berichten, glaubt ihnen niemand. Also besuchen sie den Weltraumhafen der ESA und werden aus Versehen ins All geschossen - was den Beginn eines verrückten Abenteuers markiert. Empfohlen ab 6 Jahren

0
Music
Sonntag, 14 Apr 2024 21:00

Der internationale Komponist und Pianist GIOVANNI ALLEVI wird 2024 im Rahmen seiner Piano Solo Tour ein Konzert im Auditorium in Trient geben. Kartenvorverkauf: 19. Oktober 2023, 10.00 Uhr: in allen Athesia Buchhandlungen und online. Der Erneuerer der Klassischen Musik Giovanni Allevi, er ist ein Komponist, Pianist und Dirigent, er hat mit seiner Musik Millionen von jungen Menschen inspiriert und an die E-Musik herangeführt. Giovanni Allevi hat seine Studien in den Fächern Piano, Komposition und Philosophie mit Bestnoten bzw. Summa cum Laude abgeschlossen. Der innovative Musiker hat die Basis für eine neue zeitgenössische klassische Musik geschaffen und verbindet komplexe Formen der Klassik mit Inhalten aus unserem Alltag. Von Mailand bis Peking Er hat bereits auf den Bühnen der wichtigsten Konzertsäle der Welt gestanden, von der Carnegie Hall in New York über die Mailänder Scala bis zum Auditorium der Verbotenen Stadt in Peking. Dank seines intellektuellen Engagements ist er eine philosophische Referenz für die Konzepte der Innovation und der Analyse des Wandels. Sein neuestes Buch trägt den Titel “Le regole del Pianoforte – 33 Noten aus Musik und Philosophie für ein Leben außerhalb des Gewöhnlichen” (Ed. Solferino). Ihm wurden zahlreiche Dissertationen gewidmet. “Cavaliere della Repubblica Italiana” für künstlerische und kulturelle Verdienste, “Stella d’Oro al Valor Mozartiano”, er ist Falcone- und Borsellino-Preisträger und Botschafter von Save the Children, bei der sich an vorderster Front für die Rechte der Jüngsten einsetzt. Er ist Autor und Moderator einer innovativen und preisgekrönten Dokuserie, die auf Rai Play ausgestrahlt wird: “Allevi im Dschungel”. Mit den Noten seiner letzten Single “Our Future” , die dem Planeten gewidmet ist, begann die Zusammenarbeit des Komponisten mit dem Earth Day European Network, wo er als Botschafter der wichtigsten grünen Initiative für die Erde tätig ist. Maestro Allevi wurde der Titel des Botschafters für seine Rolle als Multiplikator unter jungen Menschen verliehen, dank seines intellektuellen Engagements und seines künstlerischen Talents als Ausdruck einer universellen Sprache. GiovanniAllevi #I’mAwaitingAllevi www.giovanniallevi.com

0
Music
Sonntag, 14 Apr 2024 18:00

Ein Projekt des Conductus Vereins. Eintritt € 20, ermäßigt € 15. Einem Musikstück wohnt etwas Unbekanntes und zugleich Vertrautes inne. Wie ein Rätsel, das es zu entschlüsseln gilt. Mit diesem Programm stellt Marcello Fera seine neue CD Piccoli Arcani (Kleine Arkane) vor. Musik von: Marcello Fera, Claudio Monteverdi, Francesco Landini Trio Conductus: Nathan Chizzali – Violoncello Silvio Gabardi – Kontrabaß Marcello Fera – Geige

0
Theatre
Freitag, 12 Apr 2024 20:00

Tour Thorsten Havener „Gedankenleser“ Thorsten Havener live 2024 mit seinem brandneuen Programm „Gedankenleser“ in Bozen. Geheimnisvoll. Verblüffend. Mitreißend. Seit über 20 Jahren verblüfft Thorsten Havener mit seinen mentalen Fähigkeiten seine Zuschauer im TV und auf den Bühnen dieser Welt. Hunderttausende verfolgten bereits weltweit staunend sein Schaffen und blieben rätselnd zurück. Mysteriös, rätselhaft doch stets unterhaltsam In „Gedankenleser“ zeigt Thorsten Havener die Essenz seines Wissens und seiner Erfahrungen der letzten beiden Dekaden. Der Abend ist ein einzigartiges Erlebnis – mysteriös, rätselhaft, unfassbar und zugleich sehr unterhaltsam. Es ist ein Abend, der nicht nur für die Zuschauer gemacht ist, sondern sie vor allem auch miteinbezieht – denn es geht um ihre Gedanken, Emotionen und Entscheidungen. Es ist mehr möglich als wir denken Charmant zeigt Thorsten Havener ihnen eine Welt, in der mehr möglich ist, als sie denken. Diese Reise führt seine Gäste tief in ihr Innerstes, zu ihrer Intuition und an den Rand ihrer Vorstellungskraft. So erlangen sie völlig neue Einblicken in die Kraft ihrer Gedanken und deren Auswirkung auf ihre Wirklichkeit. Thorsten Havener ist bekannt für seine Fähigkeiten, menschliche Gedanken und Emotionen zu lesen und zu beeinflussen und dies in seinen Bühnenshows und Vorträgen auch dem Publikum zu erklären. Die Presse zeigt sich begeistert: „Thorsten Havener ist eine Sensation.“ (Süddeutsche Zeitung) „Unheimlich – Thorsten Havener guckt in die Gehirne fremder Menschen.“ (Bild) „Unterhaltsam, verblüffend und informativ.“ (Offenbach-Post) „Gedankenleser Thorsten Havener verblüfft Publikum.“ (Badische Neue Nachrichten)

0
Kids
Sonntag, 07 Apr 2024 16:30

la compagnia FILO CIRCUS - FILO LAIVES Liberamente tratto dai libri di Gianni Rodari L'ago di Garda Poesia di GIANNI RODARI C'era una volta un lago, e uno scolaro un po' somaro, un po' mago, con un piccolo apostrofo lo trasformò in un ago. "Oh, guarda, guarda - la gente diceva - l'ago di Garda!" "Un ago importante: è segnato perfino sull'atlante". "Dicono che è pescoso. Il fatto è misterioso: dove staranno i pesci, nella cruna?" "E dove si specchierà la luna?" "Sulla punta si pungerà, si farà male…" "Ho letto che ci naviga un battello". "Sarà piuttosto un ditale". Da tante critiche punto sul vivo mago distratto cancellò l'errore, ma lo fece con tanta furia che per colmo d'ingiuria, si rovesciò l'inchiostro formando un lago nero e senza apostrofo. "La fantasia fa parte di noi come la ragione: guardare dentro la fantasia è un modo come un altro per guardare dentro noi stessi”. (Gianni Rodari) Ma se tolgo il tappo dalla vasca da bagno, in quali mari andrò a finire? E se la sedia capovolta mi accompagnasse al ballo? Nel tubo dell’acqua sotto il lavandino della cucina, c’è un omino impaziente.. tutto bagnato poverino, la parola dimenticata nel quaderno vorrebbe finalmente dire la sua, e le montagne? ora si alzano e ci portano sul palmo delle loro mani a vedere il mondo, l’ombrello giallo è il sole che nasce e quello nero è la notte che vince. Ma è proprio sicuro che quando siamo soli, siamo davvero soli? Tutto intorno a noi è un mondo nascosto che ha voglia di animarsi. Un omaggio al teatro, all'immaginazione e alla poesia. Ingresso €. 8,00 – ridotto ragazzi €. 5,00 INFO & ACQUISTO e PRENOTAZIONI: Filodrammatica di Laives – via Pietralba, 37 – Laives - tel. 0471 952650 Associazione Turistica Laives – Via Kennedy, 88 – Laives – tel. 0471 950420 Teatro Cristallo Bolzano – Via Dalmazia 14 – Bolzano – tel. 0471 1880789 Rebel Record Store – Largo A. Kolping, 1/F – tel. 335 1686 752

0
Theatre
Samstag, 06 Apr 2024 20:00-
Es gibt Termine vom 06 Apr 2024 bis 14 Apr 2024

nach dem Roman von Robert Seethaler Begeben Sie sich mit Andreas Egger auf eine Reise. Die beeindruckende, berührende, brutale und ehrliche Geschichte eines Mannes, der in den Bergen aufwächst. Als Kind ist er ein Hilfsknecht bei einem gewalttätigen Bauern. Durch dessen Züchtigungen versehrt, verwächst sein gebrochener Oberschenkel krumm, sodass er ein kürzeres Bein zurückbehält und der Einzige ist, der am Berg gerade läuft. Er wird bärenstark und schließt sich als junger Mann einem Bautrupp an, der die ersten Bergbahnen baut und trifft auf die Liebe seines Lebens Marie. Die Vereinigten Bühnen Bozen wollen Ihnen diese pure und emotionale Lebensgeschichte in einem einfachen und intimen Setting zeigen. Keine große Inszenierung, sondern eine szenische Einrichtung, die Ihnen diese wundervolle Geschichte offen und direkt präsentieren wird. mit Roman Blumenschein Szenische Einrichtung Rudolf Frey Daniel Theuring Bühne & Kostüme Ayse Gülsüm Özel

0
Theatre
Freitag, 05 Apr 2024 20:30

mit Joe Ontario, Michel Orlando, Silvia Scartozzoni, Elisa Filace, Marco Di Palma. Valeria Citi, Giancarlo Capito, Gennaro D'Avanzo. Produktion: Ilce Italia Srl und We4Show Regie: Maurizio Colombi Musikalische Leitung: Davide Magnabosco Chordirektor: Alberto Schirò Choreographie: Rita Pivano Lichtgestaltung: ALIN TEODOR POP Bühnenbild: Alessandro Chiti Kostümbild: Claudia Frigatti Elvis Presley ist die Figur in der modernen Musik, die die Kunst, die Musik, die Mode und den Stil in jeder Epoche am stärksten geprägt hat. Es gibt keinen Sänger unter den Musikstars seit den 1950er Jahren, der nicht inspiriert oder indirekt beeinflusst wurde von dem, was allgemein als der King of Rock'n'Roll anerkannt ist. Elvis the Musical ist eine rasante, rhythmische Show mit Presleys unvergesslichen Hits aus den 1950er Jahren bis 1977, als die Legende verschwand. Die Show enthüllt durch Elvis' Songs und die Geschichten verschiedener Charaktere, die sein Leben begleitet haben, den Blick hinter die Kulissen eines Lebens, das der Musik geweiht und dem Showbusiness geopfert wurde. Der tragische Tod von Elvis hat Millionen von Menschen auf der ganzen Welt zu Tränen gerührt und zur Verzweiflung gebracht. Die Fans, die ihn liebten und immer noch lieben, sind verzaubert von einem Charisma aus Charme, Rebellion, Süße und Schamlosigkeit, das die Jahrzehnte mit der gleichen zerstörerischen Kraft überspannt, aus der es geboren wurde. Die Show wird von einer Band aufgeführt, die ein Ensemble von 18 Darstellern knapp zwei Stunden lang live durch einen historischen Zeitraum begleitet, der mehr als vier Generationen bis in die 1970er Jahre umfasst. Das Bühnenbild wird durch Videos bereichert, die es uns ermöglichen, die einzigartige Erfahrung der menschlichen Tragödie und des unbändigen Erfolgs des größten Stars aller Zeiten, Elvis Presley, so nachzuvollziehen, als wäre er selbst anwesend.

0
Theatre
Freitag, 05 Apr 2024 10:00-
Es gibt Termine vom 05 Apr 2024 bis 13 Apr 2024

Eine Produktion des Jugendtheaterclubs für alle ab 14 Jahren Koproduktion mit dem Theaterpädagogischen Zentrum Brixen von Sarah Jäger Bühnenfassung von Salome Dastmalchi Heute entlassen wir Sie in das Erwachsenenleben. — Mit diesen Worten wird Maja, Suse, Pavlow, Bo und Tolga das Maturazeugnis überreicht. Die Fünf verbindet eine lange Freundschaft. Und nun wartet das wahre Leben auf sie, das sie bei der Abschlussparty an diesem Abend feiern wollen. Doch vorher werden sie sich in dieser letzten Nacht ihrer Jugend ihren persönlichen Ungeheuern stellen. Die Freunde kommen schnell an ihre Grenzen und gehen auch darüber hinaus. Am Ende ist nichts mehr so wie vorher, denn plötzlich ist die Nacht so viel größer, als sie. Sarah Jäger bringt aus den unterschiedlichen Perspektiven der Jugendlichen die wesentlichen Themen des Lebens zur Sprache: Familienbande, Liebe, Gesundheit, Betrug und Tod. Den für den Jugendliteraturpreis 2022 nominierten Roman werden Regisseurin Eva Kuen und Theaterpädagoge Benni Troi gemeinsam mit Jugendlichen aus Südtirol für die Bühne adaptieren. Ein Stück, das alle berührt, die, die erwachsen werden wollen und die, die es vielleicht immer noch nicht sind. Tolga Jonathan Enrich Victoria Lunger Maja Hannah Psenner Anna Sofie Schenk Pavlow Sahra Kafmann Samuel Lechner Suse Salome Moerl Sara Stieler Bo Heidi Pichler Greta Stoffner Miriam Trockner Regie Eva Kuen

0
Music
Donnerstag, 04 Apr 2024 20:30

Ein Projekt des Conductus Vereins. Eintritt € 20, ermäßigt € 15. 50 Komponisten in einem Programm, jeder mit einem Stück von knapp über oder knapp unter einer Minute vertreten. Jede Komposition eine poetische Welt. Antonio Ballista – Klavier Musik von: Rameau, J.S.Bach, Haydn,Mozart, Beethoven, Schubert, Czerny, Rossini, Schumann, Chopin, Brahms, Liszt, Verdi, Wagner, Saint-Saëns, Gounod, Massenet, Chabrier, Tchaikovsky, Fauré, Grieg, Bizet, Godowsky, Scriabin, De Falla, Debussy, Milhaud, Gershwin, Ravel, Strawinsky, Puccini, Poulenc, Hindemith, Prokofiev, Messiaen, Stockhausen, Françaix, Young, Castiglioni, Feldman, Villa-Lobos, Castaldi, Ligeti, Cage, Berio, Adams, Canino, Sciarrino, Lucchetti, Crumb.

0
Formation
Mittwoch, 03 Apr 2024 09:00-12:30 | 14:00 - 17:30

Ziel und Inhalt: Offene Entscheidungssituationen sind sowohl für die eigene Psyche als auch für Teamprozesse sehr belastend und lähmend. In diesem Seminar werden verschiedene Methoden vorgestellt, die es erleichtern, zu tragfähigen Entscheidungen zu gelangen. Dabei werden sowohl eigene Bedürfnisse als auch die Erwartungen anderer berücksichtigt. Wir üben anhand von typischen Arbeitssituationen beziehungsweise mit aktuell anstehenden Entscheidungen. Inhalte: • Systemische Grundlagen der Entscheidungsfindung • Beispielhafte Methoden der Entscheidungsfindung für Einzelne, in Beratungssituationen und für Teams • Aktivierung von Ressourcen, die bei der Umsetzung der Entscheidung hilfreich sind • Ergebnissicherung und Festlegen durchführbarer Umsetzungsschritte • Übertragen in die Arbeitssituation vor Ort Zielgruppe: Mitarbeiter*innen der Kinder- und Jugendarbeit, Erzieher*innen, (Sozial)Pädagog*innen, Lehrpersonen, Gruppenleiter*innen, Multiplikator*innen aus pädagogischen und sozialen Berufen, Eltern und Interessierte Beitrag: 110,00 € inkl. 22% Mwst. 99,00 € Frühbucherpreis bis 15.01.24 Referent*in: Oliver Spalt, Kochel (D). Dipl. Sozialpädagoge (FH), Systemischer Berater (SG) und Supervisor mit Zusatzausbildungen in Kulturpädagogik und Systemischer Pädagogik. Langjährige Erfahrung in der Kinder- und Jugendarbeit www.oliverspalt.de, Leiter des Schwerpunkts Fotografie der Zusatzausbildung Kulturpädagogik des Bayerischen Jugendrings. www.fotopaed.de Anmeldeschluss: 20.03.2024

0
Cinema
Samstag, 30 Mär 2024 20:00

Die Tragikomödie basiert auf einem gleichnamigen autobiografischen Roman und ist ein Feel-Good-Movie mit Herz. Mit Tom Schilling, Karoline Herfurth, Pola Friedrichs u.a. D 2023, Christopher Doll Eine Million Minuten Vera und Wolf führen mit ihren Kindern Nina und Simon ein Traumleben: sie haben eine schöne Wohnung, Wolf macht als wissenschaftlicher Berater für die Vereinten Nationen Karriere, Vera kümmert sich neben ihrem Halbtagsjob um Haus und Kinder. Doch der Alltag belastet die Familie und die Beziehung. Als bei Tochter Nina eine Entwicklungsstörung auftritt, wird klar, dass sich etwas ändern muss. Ausgelöst von Ninas verrücktem Wunsch, eine Million Minuten nur für schöne Dinge zu haben, nehmen sie eine Auszeit … Ab 12 Jahren

0
Others
Donnerstag, 28 Mär 2024 10:00-18:00 |
Es gibt Termine vom 28 Mär 2024 bis 01 Apr 2024

Lust auf Frühling “Spring in the city” - das farbenfrohe Fest des Jahres Seit der Antike gilt der Frühling als die Jahreszeit der Wiedergeburt: Die Tage werden länger, die Natur blüht wieder auf und der Winter rückt in weite Ferne. Auch Bozen „blüht“ dank des Ostermarktes auf und die Stadt feiert die neue Saison mit einem Markt auf dem zentralen Waltherplatz.

0
Music
Mittwoch, 27 Mär 2024 19:30

Voktett Hannover Enrico Bronzi (artist in residence) / Violoncello John Tavener? Svyati William Byrd? Quomodo cantabimus John Dowland-M.?Schildt Pavana Lachrymae (arr. Enrico Bronzi) Francis Poulenc? Un soir de neige Paul Hindemith Sonate für Violoncello solo op.?25 Nr.?3 Orlando di Lasso aus >Lagrime di San Pietro: I, II, VX Knut Nystedt? Stabat mater

0
Formation
Mittwoch, 27 Mär 2024 09:00-12:30 | 14:00 - 17:30

Ziel und Inhalt: Das Jugendalter bringt neben einer Vielzahl an Chancen auch schmerzhafte Erfahrungen mit sich. Wir alle entwickeln im Laufe des Lebens Bewältigungsstrategien. Einige dieser Strategien sind aber mit Risiken verbunden und können in Extremfällen sogar lebensbedrohlich sein. Familie, Schule und die nähere Umgebung sind wichtige Bezugspunkte für junge Menschen. Sie können ihnen in schwierigen Lebenslagen Orientierungshilfen bieten und bei der Entwicklung zentraler Lebenskompetenzen beitragen. Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung stehen folgende Themenbereiche: • Das Jugendalter, Entwicklungsaufgaben und Bewältigungsstrategien • Suizidale Verhaltensweisen bei Jugendlichen • Ursachen und Motive für suizidales Verhalten • Wie können Familie, Schule und Multiplikator*innen Jugendliche stärken? • Umgang mit Suizidandrohung, -gefährdung, -versuchen • Das Unterstützungssystem für Jugendliche und deren Kontaktpersonen Zielgruppe: Mitarbeiter*innen der Kinder-, Jugend- und Sozialarbeit, Erzieher*innen, (Sozial)Pädagog*innen, Sozialassistent*innen, Lehrpersonen, Multiplikator*innen aus pädagogischen, sozialen und gesundheitsorientierten Berufen, Eltern und Interessierte Teilnehmerzahl: 8 - 16 Beitrag: 100,00 € inkl. 22% Mwst. 90,00 € Frühbucherpreis bis 15.01.24 Referent*in: Lukas Schwienbacher, Bildungs- und Erziehungswissenschaftler, Suchtberater, Mediator und Konfliktberater, langjährige Erfahrung in der Kinder- und Jugendarbeit, Ausbildung „Gatekeeper der Suizidprävention“, Koordinator der Fachstelle Gewaltprävention im Forum Prävention – Bozen Anmeldeschluss: 13.03.2024

0
Art & Culture
Montag, 25 Mär 2024 18:00

CONFERENZA > con il prof. Gregorio Vivaldelli, dottore in teologia biblica e docente presso gli Istituti Teologici di Trento > organizza il Comitato della Società Dante Alighieri di Bolzano presieduto dalla dottoressa Raffaella De Rosa > in collaborazione col Teatro Cristallo durata: 120' MARIA NELLA DIVINA COMMEDIA Un’occasione per condividere il fascino e l’attualità del linguaggio poetico di Dante. Attraverso un linguaggio semplice e comprensibile, il prof. Gregorio Vivaldelli offre una lettura della Divina Commedia che permetta di affrontare la propria vita come un cammino interiore nel quale ognuno è chiamato a evolvere, a crescere e a maturare, imparando a valorizzare le piccole scelte quotidiane orientandole al bene comune. Nella Giornata nazionale dedicata a Dante Alighieri, il Dantedì – che secondo molti studiosi corrisponde all’inizio del viaggio nell’aldilà della Divina Commedia - e festa dell’Annunciazione a Maria, il prof. Vivaldelli proporrà un affascinante viaggio nel quale emergerà la centralità di Maria lungo tutto il viaggio di Dante nella Divina Commedia per immergersi, infine, nell’inno a Maria presente all’inizio del XXXIII canto del Paradiso. La presentazione sarà accompagnata da alcune opere d’arte, in un incrocio di straordinaria bellezza. LE VIE DEL SACRO Teatro Cristallo, ACLI sede provinciale di Bolzano (realizzato col finanziamento del 5x1000 Irpef annualità 2022), Diocesi Bolzano - Bressanone

0
Kids
Sonntag, 24 Mär 2024 20:00

Kinderbuchverfilmung über vier ungleiche Schwestern und einen entführten Pinguin. Mit Lilit Serger, Momo Beier, Cara Vondey u.a. D 2023, Mike Marzuk, 100 Min. Die Schwestern Livi, Tessa, Malea und Kenny könnten unterschiedlicher nicht sein und gehen sich meist aus dem Weg. Da zwingt sie ein unverhoffter Gast, der tanzende Pinguin Paul, gemeinsam etwas zu unternehmen. Paul ist den Bühnenmagiern Marc und Mary entkommen. Das skrupellose Paar hat das Tier aus dem Zoo entführen lassen, um mit ihm in Las Vegas groß herauszukommen. Die Schwestern sind sich ausnahmsweise einig: Paul muss in den Zoo zurückkehren. Dafür ist volle Chaosschwestern-Power gefragt! Ab 8 Jahren Eintritt: 7,00 €, für Kinder bis 14 Jahren 5,00 €

0
Theatre
Samstag, 23 Mär 2024 21:00

Dopo il grande successo del suo tour con oltre 30 spettacoli sold-out in tutta Italia, Enrico Brignano ha annunciato nuove date per il suo spettacolo “Ma… diamoci del tu!”. Enrico Brignano racconta così “MA… DIAMOCI DEL TU”: «Darsi del tu oggi è ormai la prassi, mentre il “lei” sembra qualcosa di arcaico e formale. Per dire, quando ti chiamano dal call center per discutere che so, la tariffa telefonica, oppure per proporti di investire l’eredità di pora nonna in criptovalute, usano il lei, probabilmente per renderti più difficile il mandarli a quel paese. Il “Lei” è burocratico, lo si usa con le forze dell’ordine o al comune, ma del resto il “tu” che lo sta sostituendo è vuoto, non porta con sé quella confidenza vera, quella familiarità che intendo io. E’ per questo che comincio questo spettacolo dando del tu al mio pubblico: per creare una confidenza che sia non di forma, ma di sostanza. E che io sia un uomo di sostanza si dovrebbe capire già solo guardandomi; voglio aggiungerci pure quel MA che resetta tutto, che azzera le distanze, che siano sociali, economiche o d’età. L’età… ultimamente ho notato che per colpa della mia età sempre più persone tendono a darmi del lei, un lei che è doloroso come una fitta della sciatica, che è più fastidioso e irritante di quando mi scopro a tirarmi su dal divano esclamando: “hoplà”. Mi sa che all’espressione “giovane comico romano” devo cominciare a togliere il “giovane”. Siccome poi sono in vena di confidenze, nel mio spettacolo mi concedo di parlare di aspetti inediti della mia professione e di una storia personale che poi assurge a paradigma un po’ per tutti… sì, perché per la prima volta ho deciso di raccontare le delusioni, le false partenze, tutti i NO che ho collezionato nella mia vita professionale – e non. Certo sempre con un sorriso, mai prendendomi sul serio, ma sottolineando come tutto serva nella vita, anche un rifiuto ci può fortificare e renderci quel che siamo oggi. Coadiuvato sul palco dal maestro Andrea Perrozzi, io parlo; con la collaborazione di due presenze “moleste” ma preziosissime, Pasquale Bertucci e Michele Marra, io intanto continuo a parlare. Quando poi mi lasciano da solo sul palco, parlo ancora. Ebbene sì, c’ho tanto da parla’. E qualche volta anche da lamentarmi. “Ma lei Brignano non sa che lamentarsi è tipico delle persone anziane?”; “Certo che lo so. Ma intanto lei, coso… mi dia del tu!».

0
Music
Samstag, 23 Mär 2024 21:00

> Parole di Faber con i Notturni > durata: 150' Quest’anno con la nuova scaletta! Preparati a vivere un'esperienza straordinaria con Parole di Faber, il grande concerto dal vivo interamente dedicato a Fabrizio De André. Rivivi l'essenza dei leggendari concerti del cantautore italiano e le sue collaborazioni indimenticabili. Questo spettacolo ti regalerà emozioni autentiche grazie agli arrangiamenti dal vivo, fedeli alle versioni originali e anche alle versioni dei celebri PFM. Con una voce straordinaria, incredibilmente vicina a quella di De André, ti sembrerà di rivivere i momenti magici di questo artista iconico. Non perdere l'opportunità di essere parte di questo concerto indimenticabile. Prenota i tuoi biglietti ora!

0
Theatre
Samstag, 23 Mär 2024 20:30

Uno dei canovacci più rappresentati nella Parigi dei primi del ‘700, qui riproposto per la prima volta in epoca moderna, Il muto per spavento rappresenta un grande omaggio alla Commedia dell’Arte e all’abilità tutta italiana del fare di necessità virtù. 1716. Dopo circa quindici anni di esilio forzato i Comici Italiani tornano finalmente ad essere protagonisti del teatro parigino e lo fanno con una compagnia di tutto rispetto. Luigi Riccoboni in arte Lelio, capocomico della troupe, si circonda dei migliori interpreti dello stivale tra cui, per la prima volta in Francia, l’Arlecchino vicentino Tommaso Visentini (nomen omen), pronto a sostituire lo scomparso e amato Evaristo Gherardi. Ma il Visentini non parlava la lingua francese, deficit imperdonabile per il pubblico della capitale. Ed è qui che emerge il genio di Riccoboni nell’inventare un originale canovaccio dove il servo bergamasco diviene muto...per spavento! Questo Arlecchino, sicuramente originale per la scelta del canovaccio inedito e per la volontà di riportare alla ribalta dopo almeno 20 anni di silenzio la Commedia dell’Arte con il suo “repertorio” di strumenti del mestiere come la recitazione, il canto, la danza, il combattimento scenico, i lazzi e l’improvvisazione, testimonia la scelta di voler fare un “teatro d’arte per tutti”, come la vera e profonda vocazione di Stivalaccio Teatro. Un teatro popolare, ma ricco di spunti, in cui la tradizione della Commedia dell’Arte viene smontata e rimontata con gli strumenti di interpretazione e di lettura del XXI secolo, uno spettacolo in cui gioco, invenzione, amore, paura e dramma si mescolano, celati dalle smorfie inamovibili delle maschere e dall’abilità degli interpreti. Un canovaccio moderno, per utilizzare le parole di Eugenio Allegri, a cui è dedicato questo debutto, che va “alla ricerca della propria origine, della propria storia, del proprio presente per ritrovare la ‘memoria attiva’ di un discorso sul teatro e, attraverso il teatro, di un discorso sulla società”. Una trama in cui gli intrecci si ingarbugliano sugli equivoci, ma lentamente si dipanano tra le gesta dei personaggi. E se queste esili vicende, ambientate in un mondo surreale e fantastico, echi dello splendore teatrale italiano di tempi lontani riescono ancora a strappare un sorriso, forse in quel preciso istante potrà rinascere la poesia del teatro, per troppo tempo silenziata e muta. ispirato al canovaccio Arlequin muet par crainte di Luigi Riccoboni con (in o.a.) Sara Allevi, Marie Coutance, Matteo Cremon, Anna De Franceschi, Pierdomenico Simone, Michele Mori, Stefano Rota, Maria Luisa Zaltron, Marco Zoppello scenografia Alberto Nonnato costumi Licia Lucchese disegno luci Matteo Pozzobon e Paolo Pollo Rodighiero maschere Stefano Perocco di Meduna soggetto originale e regia Marco Zoppello duelli Massimiliano Cutrera consulenza musicale Ilaria Fantin trucco e parrucco Carolina Cubria assistente alla regia Francesca Botti assistente mascheraia Tullia Dalle Carbonare produzione STIVALACCIO TEATRO in coproduzione con Teatro Stabile di Bolzano, TSV - Teatro Nazionale, Teatro Stabile di Verona con il sostegno della Fondazione Teatro Comunale Città di Vicenza e Fondazione Teatro Civico di Schio durata: 150 minuti

0
Exhibitions
Samstag, 23 Mär 2024 09:30-12:00 | 15:30 - 18:00
Es gibt Termine vom 23 Mär 2024 bis 17 Aug 2024

In Zusammenarbeit mit der Autonomen Region Trentino/Südtirol Die Initiative sieht vor, Kunstwerke von Südtiroler und Trentiner KünstlerInnen aus dem Palast der Region zu holen und sie den Gemeinden zur Verfügung zu stellen, und zwar in Form von Ausstellungen, die die künstlerischen Ressourcen der Region mit denen der Territorien verbinden, um deren Einzigartigkeit zu unterstreichen. https://www.regione.taa.it/Argomenti/Focus/La-Regione-fuori-dai-vetri Ein Vergleich mit zeitgenössischen KünstlerInnen Die etwa 100 Werke der Ausstellung, die aus der umfangreichen und reichhaltigen Sammlung der Autonomen Region Trentino-Südtirol ausgewählt wurden, werden von jeweils einem Werk flankiert, das von 5 ausgewählten zeitgenössischen Künstlern realisiert wird, die sich mit der Transformation des Mediums am Beispiel eines Wollknäuels auseinandersetzen. Kunst in der Altstadt Unter demselben Motto der Sonderausstellung präsentiert die Initiative „Kunst in der Altstadt“ ausgewählte Werke aus den Sammlungen der Region Trentino/Südtirol in verschiedenen Lokalitäten der Altstadt.

0
Formation
Samstag, 23 Mär 2024 09:00-12:30 |

Ziel und Inhalt: Wir denken oft: "Hätte ich nur mehr von xx, dann wäre ich glücklich." "Würde sich xy mir gegenüber netter verhalten, wäre vieles einfacher." "Gäbe es diesen nervigen Mitschüler nicht, ginge es meinem Kind besser." Kennst du solche oder ähnliche Gedanken? Was, wenn es kein Zufall ist, dass du in der Situation bist, in der du bist? Was kannst du daraus lernen? Wie kann die aktuelle Herausforderung für dich stärkend und heilend sein? In diesem Seminar wollen wir mit alltagstauglichen Übungen unsere Sichtweise auf die Situation oder auf unser Gegenüber verändern und holen uns dadurch unsere Verantwortung zurück. Dadurch geben wir eventuelle Gefühle von Hilflosigkeit oder Ohnmacht auf und gehen in unsere Kraft und Eigenermächtigung. Zielgruppe: Mitarbeiter*innen in der Jugend- und Sozialarbeit, (Sozial)Pädagog*innen, Erzieher*innen, pädagogische Fachkräfte im Kindergarten, Lehrpersonen, Eltern und alle persönlich Interessierten Teilnehmerzahl: 8 - 12 Beitrag: 65,00 € inkl. 22% Mwst. 58,50 € Frühbucherpreis bis 15.01.24 Referent*in: Doris Kaserer, Terlan. Pädagogin und freiberufliche Trainerin Anmeldeschluss: 08.03.2024

0
Theatre
Samstag, 23 Mär 2024 20:00-
Es gibt Termine vom 23 Mär 2024 bis 24 Mär 2024

Urban Priol (D) „IM FLUSS. TÄGLICH QUELLFRISCH. IMMER AKTUELL.“ Urban Priol ist einer der Großen des klassischen politischen Kabaretts. Nach einer längeren Pause präsentiert er nun ein neues Programm: „Im Fluss. Täglich quellfrisch. Immer aktuell“. Und es hat sich wieder einiges angestaut bei Urban Priol. Viele Absurditäten unserer Gegenwart gehen Priol, der sich zu Hause immer wieder mal mit der KI seiner Alexa austauscht, gendergerecht nicht „auf den Sack“, sondern „auf die Lenden“. Vor allem Verschwörungstheoretiker treiben Priols Erregungspegel in die Höhe. Und dann die Krisen, von denen eine die andere ablöst und nur die Missbrauchskrise in der katholischen Kirche „sich hartnäckig zu behaupten weiß“. „Im Fluss“ ist wie ein Rafting-Trip, der mit rasantem Tempo über Absätze und an Felsenblöcken vorbei durch wild schäumende Stromschnellen führt. „Mein Programm ist wie ein Setzkasten. Gebe ich drei neue Minuten dazu, fallen woanders wieder drei Minuten weg. Folglich ist das Programm an keinem Abend identisch und so wird es mir selbst nie langweilig.“ Urban Priol über Urban Priol

0
Theatre
Samstag, 23 Mär 2024 20:00-
Es gibt Termine vom 23 Mär 2024 bis 24 Mär 2024

Kay Ray ist der fleischgewordene Klingelstreich: Provokation und Poesie! Trash und Tabula rasa! Experiment und Extase! Anarchie und Amour fou! Klamauk und Kabarett! Comedy und Chanson! Als Sänger erreicht er unsere Herzen, als Clown jedes Zwerchfell und als Provokateur jeden Kleingeist. Arnulf Rating: „Kay Ray - einer, der mit allem, was er hat, für seine Wahrheit einsteht. Jedes Risiko geht er ein. Und ist dabei eine funkensprühende Fröhlichkeitsgranate mit hoher Sprengkraft. Das muss man live erleben! Hingehen!“ Niemand ist vor seinen Zoten und seinem Zauber sicher. Das macht ihn so einzigartig. Und es macht seine Shows jeden Abend so besonders. Erleben Sie es selbst!

0
Music
Freitag, 22 Mär 2024 21:00

> Prog Legends > durata: 150' Quest’anno con la nuova scaletta! Un grande spettacolo in onore alle leggende del Progressive Rock! Genesis, Pink Floyd, Yes, Emerson Lake & Palmer, King Crimson, Jethro Tull, Rush, PFM e molto altro ancora. Goditi i capolavori del prog reinterpretati da straordinari musicisti in uno spettacolo che celebra la teatralità e la genialità delle band storiche del genere. Un'esperienza coinvolgente che unisce nostalgia e stupore, dedicata interamente al Prog Rock degli anni '70 e '80. Da non perdere!

0
Theatre
Freitag, 22 Mär 2024 20:00-
Es gibt Termine vom 22 Mär 2024 bis 06 Apr 2024

im Rahmen des europäischen Minderheiten-Projektes Phonè von Iaco Rigo Mutter, Vater, Tochter und neuerdings auch ein Vogel: Calìgula! Die dreiköpfige Familie hört einander nicht zu, alle sind mit sich selbst beschäftigt und geben wenig von ihren wahren Gefühlen preis. Mit der Zeit nimmt Calìgula immer mehr Platz in diesem Gefüge ein, er wiederholt Wörter, nimmt alle Gespräche auf, verlangt Aufmerksamkeit. Irgendwann weiß er mehr über die Familienmitglieder als sie selbst voneinander. Der Alltagsrhythmus beginnt sich aufzulösen. Fassaden bröckeln. Alle suchen nach ihrer eigenen Freiheit, auch Calìgula. Wer wird Sie finden? Gibt es Sie überhaupt? Ein zweisprachiges, skurriles Stück über das Gefangensein in Konstrukten und Realitäten und über die Frage, ob man diesen entfliehen kann. Hilft dabei die emotionale Intelligenz? Oder doch die Künstliche? Als Teil des europäischen Minderheiten-Projekts phonè wurde Calìgula von Iaco Rigo, als ladinischer Theatertext verfasst, um unsere dritte Landessprache ins Rampenlicht zu stellen. Das Team rund um Regisseurin Viktoria Obermarzoner zeigt uns einen schrullig ausgefallenen Theaterabend in deutscher und ladinischer Sprache genauso wie sich auch das Team zusammensetzt. Mit: Mirko Costa| Maria Craffonara | Sabrina Fraternali | Hanenn Huber | Lisa Laner Autor: Iaco Rigo Regie & Fassung: Viktoria Obermarzoner Ausstattung: Ursula Tavella Musik: Maria Craffonara Tanz: Sabrina Fraternali

0
Theatre
Donnerstag, 21 Mär 2024 20:30

Uno dei canovacci più rappresentati nella Parigi dei primi del ‘700, qui riproposto per la prima volta in epoca moderna, Il muto per spavento rappresenta un grande omaggio alla Commedia dell’Arte e all’abilità tutta italiana del fare di necessità virtù. 1716. Dopo circa quindici anni di esilio forzato i Comici Italiani tornano finalmente ad essere protagonisti del teatro parigino e lo fanno con una compagnia di tutto rispetto. Luigi Riccoboni in arte Lelio, capocomico della troupe, si circonda dei migliori interpreti dello stivale tra cui, per la prima volta in Francia, l’Arlecchino vicentino Tommaso Visentini (nomen omen), pronto a sostituire lo scomparso e amato Evaristo Gherardi. Ma il Visentini non parlava la lingua francese, deficit imperdonabile per il pubblico della capitale. Ed è qui che emerge il genio di Riccoboni nell’inventare un originale canovaccio dove il servo bergamasco diviene muto...per spavento! Questo Arlecchino, sicuramente originale per la scelta del canovaccio inedito e per la volontà di riportare alla ribalta dopo almeno 20 anni di silenzio la Commedia dell’Arte con il suo “repertorio” di strumenti del mestiere come la recitazione, il canto, la danza, il combattimento scenico, i lazzi e l’improvvisazione, testimonia la scelta di voler fare un “teatro d’arte per tutti”, come la vera e profonda vocazione di Stivalaccio Teatro. Un teatro popolare, ma ricco di spunti, in cui la tradizione della Commedia dell’Arte viene smontata e rimontata con gli strumenti di interpretazione e di lettura del XXI secolo, uno spettacolo in cui gioco, invenzione, amore, paura e dramma si mescolano, celati dalle smorfie inamovibili delle maschere e dall’abilità degli interpreti. Un canovaccio moderno, per utilizzare le parole di Eugenio Allegri, a cui è dedicato questo debutto, che va “alla ricerca della propria origine, della propria storia, del proprio presente per ritrovare la ‘memoria attiva’ di un discorso sul teatro e, attraverso il teatro, di un discorso sulla società”. Una trama in cui gli intrecci si ingarbugliano sugli equivoci, ma lentamente si dipanano tra le gesta dei personaggi. E se queste esili vicende, ambientate in un mondo surreale e fantastico, echi dello splendore teatrale italiano di tempi lontani riescono ancora a strappare un sorriso, forse in quel preciso istante potrà rinascere la poesia del teatro, per troppo tempo silenziata e muta. ispirato al canovaccio Arlequin muet par crainte di Luigi Riccoboni con (in o.a.) Sara Allevi, Marie Coutance, Matteo Cremon, Anna De Franceschi, Pierdomenico Simone, Michele Mori, Stefano Rota, Maria Luisa Zaltron, Marco Zoppello scenografia Alberto Nonnato costumi Licia Lucchese disegno luci Matteo Pozzobon e Paolo Pollo Rodighiero maschere Stefano Perocco di Meduna soggetto originale e regia Marco Zoppello duelli Massimiliano Cutrera consulenza musicale Ilaria Fantin trucco e parrucco Carolina Cubria assistente alla regia Francesca Botti assistente mascheraia Tullia Dalle Carbonare produzione STIVALACCIO TEATRO in coproduzione con Teatro Stabile di Bolzano, TSV - Teatro Nazionale, Teatro Stabile di Verona con il sostegno della Fondazione Teatro Comunale Città di Vicenza e Fondazione Teatro Civico di Schio durata: 150 minuti

0
Theatre
Donnerstag, 21 Mär 2024 20:00
Es gibt Termine vom 21 Mär 2024 bis 22 Mär 2024

Vorsicht und aufgepasst: Er ist wieder da! Ein Könner, der für einen Gag seine Oma verkaufen würde. Ein göttlicher Gaukler. Ein Spaßmacher ohne Furcht und Tadel. Ein sich immer wieder wandelndes Naturtalent. Ein Provokateur, der das gesamte Genre mitgeprägt und beeinflusst hat. Kay Ray ist der fleischgewordene Klingelstreich: Provokation und Poesie. Trash und Tabula rasa. Experiment und Extase. Anarchie und Amour fou. Klamauk und Kabarett. Comedy und Chanson. Als Sänger erreicht er unsere Herzen, als Clown jedes Zwerchfell und als Provokateur jeden Kleingeist. Keiner ist sicher vor seinen Zoten und seinem Zauber. Das macht ihn so anders. Und es macht seine Shows so anders - Abend für Abend. Erleben Sie es selbst! „Du bist Kay Ray und das ist ganz viel. Du bist ein Gesamtkunstwerk, ein Einmannzirkus. Du bist der Sensenmann des Humors.“ (Torsten Sträter) „Kay Ray – einer, der mit allem, was er hat, für seine Wahrheit einsteht. Jedes Risiko geht er ein. Und ist dabei eine funkensprühende Fröhlichkeitsgranate mit hoher Sprengkraft. Das muss man live erleben! Hingehen!“ (Arnulf Rating)

0
Music
Donnerstag, 21 Mär 2024 20:00

„Großes Kino für die Ohren.“ – Wiener Zeitung Der Pianist David Helbock, gefeiert für über 25 Alben und zahlreiche Welttourneen, hat sich im internationalen Jazz fest etabliert. An diesem Abend spielt er Stücke seiner letzten Solopiano-CD, auf der er sich der Musik des Hollywood-Komponisten John Williams gewidmet hat. Williams ist mit 53 Oscar-Nominierungen (und 5 Auszeichnungen) der erfolgreichste Filmkomponist überhaupt, und Helbock reduziert nun seine bekannten Werke auf das jazzige Soloklavierformat. So sind unter anderem Arrangements von E.T., Harry Potter oder Schindler's List entstanden. „David Helbock strips John Williams’s iconic film music of bombast“, beschreibt The Times. An diesem Abend werden jedoch auch eigene Kompositionen von David Helbock zu hören sein und sicherlich auch einige Jazzstandards sowie Coverversionen von bekannten Stücken von Thelonious Monk bis Prince.

0
Theatre
Donnerstag, 21 Mär 2024 20:00

nach Saša Staniši? Wer seine Herkunft sucht, findet viele „Woher kommst du? Komplexe Frage! Zuerst muss geklärt werden, worauf das Woher zielt. Auf die geografische Lage des Hügels, auf dem der Kreißsaal sich befand? Auf die Landesgrenzen des Staates zum Zeitpunkt der letzten Wehe? Gene, Ahnen, Dialekt? Wie man es dreht, Herkunft bleibt doch ein Konstrukt!“ Saša Staniši? meidet in seinem literarischen „Selbstporträt mit Ahnen“ einfache Antworten, selbst dort, wo auf fast jedem Grabstein sein Nachname steht, wie auf dem Friedhof des Bergdorfs Oskoruša bei Višegrad. Er erinnert sich an einen Ausflug dorthin mit seiner mittlerweile dementen Großmutter Kristina. Während sie ihre Erinnerungen verliert, archiviert er seine und geht den Wörtern auf den Grund, um das Konstrukt Herkunft aus den Angeln zu heben. Geboren wird er in einem Land, das es nicht mehr gibt: der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien. Nach deren Zerfall fl ieht er mit seinen Eltern nach Deutschland, lernt Land und Sprache kennen und verbringt seine Freizeit an der ARAL-Tankstelle mit anderen, die ebenfalls mehrere Heimaten haben. Der erwachsene Staniši? schreibt Romane und erhält 2019 für „Herkunft“ den Deutschen Buchpreis. Nicht ein Spieler steht nun als Saša auf der Bühne, sondern passend gleich alle sechs. Ein Gastspiel des Münchner Volkstheaters nach Saša Staniši? In einer Bühnenfassung von Felix Hafner Regie: Felix Hafner Bühne & Kostüme: Camilla Hägebarth Musik: Clemens Wenger Choreografie: Blenard Azizaj Dramaturgie: Bastian Boß Mit: Jakob Immervoll, Jan Meeno Jürgens, Jonathan Müller, Pola Jane O‘Mara, Nina Steils, Anne Stein

0
Formation
Donnerstag, 21 Mär 2024 09:00-12:30 | 14:00 - 17:30

Ziel und Inhalt: Resilienz entsteht durch Herausforderungen. Und solche gibt es im Alltag sehr viele, sowohl beruflich als auch privat. Die Arbeit ist häufig mit Stress und Belastungen verbunden. Zudem sind äußere gesellschaftliche Strukturen und vermeintliche Sicherheiten nicht mehr verlässlich. Die Entwicklung eines inneren Rückhalts ist ein wichtiger Weg aus der Krise. Anpassungsfähigkeit, Flexibilität und Stärke helfen bei deren Bewältigung. Es braucht eine kreative Haltung, um sich den täglichen Anforderungen und auch den großen Übergängen des Lebens mit mehr Leichtigkeit stellen zu können. Krisen und Umbrüche geben auch bedeutenden Anstoß zu lebendiger Weiterentwicklung. Sie können Anlass sein, dass wir uns wandeln und erneuern. Was ist mir wirklich wichtig? Was tut mir gut und stabilisiert mich? Wie kann ich mir meiner persönlichen Ressourcen bewusstwerden und sie für meine "Herzens" - Anliegen einsetzen? Aus der Krise lernen bedeutet, mit neuer Lebensfreude sich diesen Fragen zu stellen. Der Lehrgang eröffnet einen Raum für Selbstreflexion und Weiterentwicklung der eigenen Haltung in Beruf und Privatleben. So gelangt man vom äußeren Erfolg zum inneren Erfülltsein und von der Erledigung von "to do-Listen" zur sinnvollen Verantwortungsübernahme. Die Teilnehmenden können wiederum die erfahrenen Methoden in ihrer Arbeit mit Menschen einsetzen. Angewandte Methoden: • Achtsamer Dialog (David Bohm) und Selbsterforschung • Systemisches Arbeiten/Aufstellungen • Kreatives Schreiben als Quelle der Kraft und Resilienz • Naturerleben und Rituale • Achtsamkeitspraxis nach J. Kabat Zinn (MBSR) • Ressourcenarbeit • Kraft und Präsenz in Bewegung (meditative Bewegungspraxis aus dem japanischen Kulturkreis) Zielgruppe: Mitarbeiter*innen der Kinder-, Jugend- und Sozialarbeit und aus Gesundheitsberufen, Erzieher*innen, (Sozial)Pädagog*innen, Sozialassistent*innen, Lehrpersonen, Eltern und alle Interessierten, die etwas für ihre innere Stärke und Resilienz tun und gleichzeitig eine Reihe von kreativen Methoden kennenlernen wollen Teilnehmerzahl: 8 - 14 Zeit: 1. Modul: Donnerstag, 21. März 24, 9.00 – 12.30 und 14.00 – 17.30 Uhr Freitag, 22. März 24, 9.00 – 12.30 und 14.00 – 17.30 Uhr Samstag, 23. März 24, 9.00 – 12.30 Uhr Auf den Spuren von Lebenskraft und Eigen-Sinn: Eine Reise zu mir selbst • Lebenskraft entwickeln und den Sinn für das Eigene finden • Entspannung und Präsenz erleben • Innere und äußere Natur, Quelle meiner Kraft • Biografiearbeit • Eigene Potenziale entdecken 2. Modul: Donnerstag, 30. Mai 24, 14.00 – 17.30 und 19.00 – 21.00 Uhr Freitag, 31. Mai 24, 9.00 – 12.30 und 14.00 – 17.30 Uhr Samstag, 1. Juni 24, 9.00 – 12.30 Uhr Im Kontakt sein - Kontakt gestalten: Stimmige Beziehungen pflegen - bewusst Grenzen setzen - Klarheit im Ausdruck gewinnen • Im Kontakt mit sich sein und dessen Wirkung • Kommunikation und Kontakt mit anderen gestalten • Grenzen setzen - Grenzen wahren - Grenzen öffnen 3. Modul: Donnerstag, 26. September 24, 9.00 – 12.30 und 14.00 – 17.30 Uhr Freitag, 27. September 24, 9.00 – 12.30 und 14.00 – 17.30 Uhr Samstag, 28. September 24, 9.00 – 12.30 Uhr „Ich im Wir“ - führen - folgen – mitwirken: Die Zukunft liegt in der Zusammenarbeit und Vernetzung • Mein Auftreten, meine Rolle, meine Haltung in der Gruppe, im Netzwerk reflektieren und gestalten • Systemisches Arbeiten mit dem Thema Gruppe/Team Beitrag: 950,00 € inkl. 22% Mwst. 855,00 € Frühbucherpreis bis 15.01.24 Referent*in: Barbara Hülmeyer, Schongau (D). Dipl.Sozialpädagogin, Systemisches Coaching (SG), Körper- und Tanztherapie, Psychotherapie (HPG), Achtsamkeitspraxis Anmeldeschluss: 07.03.2024

0
Theatre
Donnerstag, 21 Mär 2024 20:30-
Es gibt Termine vom 21 Mär 2024 bis 24 Mär 2024

Due coreografi affermati, Angelin Preljocaj e Rachid Ouramdane ciascuno con una cifra precisa, affrontano alcuni temi di straordinario interesse, e non solo artistico. Le trasformazioni del corpo con l’età, i concetti stessi di bellezza e virtuosismo, l’autorappresentazione da parte di ciascuno di noi della propria età. L’invecchiamento non è un problema per l’attore, lo scrittore o per l’artista visivo: al contrario, spesso vediamo arricchirsi le tavolozze espressive. Ma nella danza, che è linguaggio artistico e universale, saremo forse ancorati (e limitati) dalla stessa concezione di performatività dello sport? Più in generale, il corpo che si trasforma con gli anni è un tema centrale nella nostra società, e nella sensibilità di ciascuno di noi. La danza permette di approfondire una ricerca in primo luogo artistica. Preljocaj, il coreografo della bellezza visiva e dell’intensità narrativa, non è alla ricerca soltanto di ex danzatori. In Birthday party sono anche le persone che gli interessano per questo progetto, capaci di raccontare e creare un movimento nuovo e intenso. Ouramdane cerca incessantemente nuove sfumature espressive e sperimenta i confini del corpo umano, arrivando fino al circo. Un jour nouveau focalizza il suo interesse sul music-hall, uno spazio straordinario per la danza popolare e colta, e anche una dimensione sociale. Per Preljocaj come per Ouramdane è importante far reagire questa materia affascinante, fatta di corpi e di storie fisiche diverse, per questionare profondamente i canoni di bellezza e di virtuosismo. coreografie Rachid Ouramdane | Angelin Preljocaj musica originale Jean-Baptiste Julien | 79D additional music Sam Cooke (Everybody loves to Cha Cha Cha), Stephen Sondheim (testo da Send in the Clowns) | Anton Bruckner, Józef Plawi?ski, Paul Williams, Lee Hazlewood, Johann-Sebastian Bach, Maxime Loaëc, Craig Armstrong, Stinky Toys luci Stéphane Graillot | Eric Soyer costumi (Birthday Party) Eleonora Peronetti assistente alla coreografia Mayalen Otondo | Claudia De Smet, Macha Daudel danzatori Darryl E. Woods e Herma Vos | Mario Barzaghi, Sabina Cesaroni, Patricia Dedieu, Roberto Maria Macchi, Elli Medeiros, Thierry Parmentier, Marie-Thérèse Priou, Bruce Taylor produzione FONDAZIONE NAZIONALE DELLA DANZA / ATERBALLETTO – CENTRO COREOGRAFICO NAZIONALE (Reggio Emilia) sostenitore e Partner scientifico FONDAZIONE RAVASI GARZANTI (Milano) coproduzione BALLET PRELJOCAJ (Aix-en-Provence), CHAILLOT - THÉÂTRE NATIONAL DE LA DANSE (Parigi), EMILIA ROMAGNA TEATRO ERT/TEATRO NAZIONALE (Modena), FESTIVAL APERTO / FONDAZIONE I TEATRI (Reggio Emilia), CENTRO SERVIZI CULTURALI SANTA CHIARA (Trento) in partnership con Comune di Reggio Emilia e Farmacie Comunali Riunite con il sostegno di Nuovi Mecenati – Fondazione franco-italiana di sostegno alla creazione contemporanea e Institut français spettacolo nominato al FEDORA - VAN CLEEF & ARPELS DANCE PRIZE 2022 co-finanziato dal PROGRAMMA EUROPA CREATIVA DELL’UNIONE EUROPEA durata: Un jour nouveau 15 minuti; Birthday party 50 minuti

0
Music
Mittwoch, 20 Mär 2024 20:30

Ein Projekt des Conductus Vereins. Eintritt € 20, ermäßigt € 15. Über die Oberfläche des Scheins hinaus fängt der Vers etwas von der Poesie ein, die uns umgibt und bewohnt, und hält sie fest. Wir kennen sie und erkennen sie daher im Wort. In diesem Konzert werden die poetische Musik von Tormis und die Vertonung der Poesie von Roberta Dapunt zu hören sein. Ottorino Respighi: Antiche arie e danze per liuto – Terza suite Tradizionale (elab. M.Fera): Levar di tavola Velijo Tormis: Melancholy Songs (1°esec. italiana) Marcello Fera : Del corpo e della lingua, cinque canti su liriche di Roberta Dapunt (1°esec. italiana). Ensemble Conductus Veronika Egger – violino di spalla / Konzertmeisterin Stefano Valla - piffero Iris Oja – contralto / Alt Marcello Fera – direzione

0
Theatre
Mittwoch, 20 Mär 2024 20:00

nach Saša Staniši? Wer seine Herkunft sucht, findet viele „Woher kommst du? Komplexe Frage! Zuerst muss geklärt werden, worauf das Woher zielt. Auf die geografische Lage des Hügels, auf dem der Kreißsaal sich befand? Auf die Landesgrenzen des Staates zum Zeitpunkt der letzten Wehe? Gene, Ahnen, Dialekt? Wie man es dreht, Herkunft bleibt doch ein Konstrukt!“ Saša Staniši? meidet in seinem literarischen „Selbstporträt mit Ahnen“ einfache Antworten, selbst dort, wo auf fast jedem Grabstein sein Nachname steht, wie auf dem Friedhof des Bergdorfs Oskoruša bei Višegrad. Er erinnert sich an einen Ausflug dorthin mit seiner mittlerweile dementen Großmutter Kristina. Während sie ihre Erinnerungen verliert, archiviert er seine und geht den Wörtern auf den Grund, um das Konstrukt Herkunft aus den Angeln zu heben. Geboren wird er in einem Land, das es nicht mehr gibt: der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien. Nach deren Zerfall fl ieht er mit seinen Eltern nach Deutschland, lernt Land und Sprache kennen und verbringt seine Freizeit an der ARAL-Tankstelle mit anderen, die ebenfalls mehrere Heimaten haben. Der erwachsene Staniši? schreibt Romane und erhält 2019 für „Herkunft“ den Deutschen Buchpreis. Nicht ein Spieler steht nun als Saša auf der Bühne, sondern passend gleich alle sechs. Ein Gastspiel des Münchner Volkstheaters nach Saša Staniši? In einer Bühnenfassung von Felix Hafner Regie: Felix Hafner Bühne & Kostüme: Camilla Hägebarth Musik: Clemens Wenger Choreografie: Blenard Azizaj Dramaturgie: Bastian Boß Mit: Jakob Immervoll, Jan Meeno Jürgens, Jonathan Müller, Pola Jane O‘Mara, Nina Steils, Anne Stein

0
Theatre
Dienstag, 19 Mär 2024 20:30

Uno dei canovacci più rappresentati nella Parigi dei primi del ‘700, qui riproposto per la prima volta in epoca moderna, Il muto per spavento rappresenta un grande omaggio alla Commedia dell’Arte e all’abilità tutta italiana del fare di necessità virtù. 1716. Dopo circa quindici anni di esilio forzato i Comici Italiani tornano finalmente ad essere protagonisti del teatro parigino e lo fanno con una compagnia di tutto rispetto. Luigi Riccoboni in arte Lelio, capocomico della troupe, si circonda dei migliori interpreti dello stivale tra cui, per la prima volta in Francia, l’Arlecchino vicentino Tommaso Visentini (nomen omen), pronto a sostituire lo scomparso e amato Evaristo Gherardi. Ma il Visentini non parlava la lingua francese, deficit imperdonabile per il pubblico della capitale. Ed è qui che emerge il genio di Riccoboni nell’inventare un originale canovaccio dove il servo bergamasco diviene muto...per spavento! Questo Arlecchino, sicuramente originale per la scelta del canovaccio inedito e per la volontà di riportare alla ribalta dopo almeno 20 anni di silenzio la Commedia dell’Arte con il suo “repertorio” di strumenti del mestiere come la recitazione, il canto, la danza, il combattimento scenico, i lazzi e l’improvvisazione, testimonia la scelta di voler fare un “teatro d’arte per tutti”, come la vera e profonda vocazione di Stivalaccio Teatro. Un teatro popolare, ma ricco di spunti, in cui la tradizione della Commedia dell’Arte viene smontata e rimontata con gli strumenti di interpretazione e di lettura del XXI secolo, uno spettacolo in cui gioco, invenzione, amore, paura e dramma si mescolano, celati dalle smorfie inamovibili delle maschere e dall’abilità degli interpreti. Un canovaccio moderno, per utilizzare le parole di Eugenio Allegri, a cui è dedicato questo debutto, che va “alla ricerca della propria origine, della propria storia, del proprio presente per ritrovare la ‘memoria attiva’ di un discorso sul teatro e, attraverso il teatro, di un discorso sulla società”. Una trama in cui gli intrecci si ingarbugliano sugli equivoci, ma lentamente si dipanano tra le gesta dei personaggi. E se queste esili vicende, ambientate in un mondo surreale e fantastico, echi dello splendore teatrale italiano di tempi lontani riescono ancora a strappare un sorriso, forse in quel preciso istante potrà rinascere la poesia del teatro, per troppo tempo silenziata e muta. ispirato al canovaccio Arlequin muet par crainte di Luigi Riccoboni con (in o.a.) Sara Allevi, Marie Coutance, Matteo Cremon, Anna De Franceschi, Pierdomenico Simone, Michele Mori, Stefano Rota, Maria Luisa Zaltron, Marco Zoppello scenografia Alberto Nonnato costumi Licia Lucchese disegno luci Matteo Pozzobon e Paolo Pollo Rodighiero maschere Stefano Perocco di Meduna soggetto originale e regia Marco Zoppello duelli Massimiliano Cutrera consulenza musicale Ilaria Fantin trucco e parrucco Carolina Cubria assistente alla regia Francesca Botti assistente mascheraia Tullia Dalle Carbonare produzione STIVALACCIO TEATRO in coproduzione con Teatro Stabile di Bolzano, TSV - Teatro Nazionale, Teatro Stabile di Verona con il sostegno della Fondazione Teatro Comunale Città di Vicenza e Fondazione Teatro Civico di Schio durata: 150 minuti

0
Theatre
Dienstag, 19 Mär 2024 20:30

Dog Rising è costruito come una polifonia in cui i corpi pulsano. La coreografa canadese Clara Furey si concentra sul viaggio delle vibrazioni sonore attraverso le ossa, sull'assorbimento degli urti da parte del nostro scheletro. Costruisce un'architettura del piacere. L'empatia e l'ascolto attento delle esigenze del corpo alimentano questo trio abitato. Lavorando sul movimento nel tempo, liberano la tensione insistendo sulla ripetizione di loop all'infinito. Dog Rising vi invita a un viaggio fisico estremo, una spirale incantata, ossessionante e penetrante. CIRCUITO DANZA TANZNETZ logo rgb ideazione e direzione artistica Clara Furey coreografia Clara Furey in collaborazione con Be Heintzman Hope, Brian Mendez & Winnie Ho performer Baco Lepage-Acosta, Be Heintzman Hope, Brian Mendez ripetitore Lucie Vigneault composizione musicale Tomas Furey lighting design Karine Gauthier direzione tecnica Jurjen Barel occhio esterno Peter Jasko, Dana Michel, Christopher Willes, Caroline Monnet fotografia e video Mathieu Verreault sviluppo A propic | Line Rousseau, Marion Gauvent & Lara van Lookeren produzione Clara Furey produzione esecutiva Parbleux coproduzione Atelier De Paris – Cdcn (Francia), Cd Spectacles (Gaspe?, Canada), Centre Chore?graphique National d’Orle?ans – Direction Maud Le Pladec (Francia), Festival Transame?riques (Montre?al, Canada), La Briqueterie – Centre de De?veloppement Chore?graphique National du Val-de-Marne (Vitry-Sur-Seine, Francia), La Rotonde (Que?bec, Canada), New Baltic Dance (Vilnius, Lituania) Partner e sostenitori Parbleux (Montre?al, Canada), l’Écart – Art Actuel (Rouyn-Noranda, Canada), Danse à la Carte (Montre?al, Canada) La creazione di quest’opera è stata possibile grazie al sostegno finanziario di Conseil Des Arts Du Canada, Conseil Des Arts Et Des Lettres Du Que?bec & Conseil Des Arts De Montre?al durata: 60 minuti

0
Theatre
Dienstag, 19 Mär 2024 20:30

Uno spettacolo comico di Luca Ravenna Mentre si delinea la programmazione della Musa Leggera nel 2024 con titoli di grande impatto spettacolare, L’Obiettivo annuncia un evento speciale fuori–stagione e fuori–abbonamento per il quale è già aperta la caccia al biglietto : lo show straordinario di Luca Ravenna, l’artista che ha rivoluzionato lo scenario del teatro comico, diventando un fenomeno del cabaret televisivo e del web e registrando ovunque sold-out clamorosi. Martedì 19 marzo 2024 alle ore 21 al Teatro Comunale di Bolzano andrà in scena “Red Sox” nuovissimo show del tour di Luca Ravenna. Un’unica serata in Alto Adige, per la quale fin d’ora si potrà scegliere a teatro il posto preferito. I prezzi dei biglietti in prevendita sono € 46 per la poltronissima, 40,25 per la platea, 34,50 per la galleria. Gli abbonati alla stagione della Musa Leggera avranno diritto a una riduzione di 5 euro sul prezzo dei biglietti che si possono acquistare alle casse del Teatro Comunale. In alternativa i biglietti possono essere acquistati on line sul sito www.ticket.bz – Reduce da un 2022 ricco di successi che l’hanno visto registrare oltre 30.000 presenze in Italia e in Europa, lo “stand-up comedian” dei record, Luca Ravenna, torna dunque sul palco a distanza di un anno con l’inedito “Red Sox”. Primo tra i comici italiani della nuova generazione a sbarcare all’estero, Ravenna è autore e protagonista di monologhi e show acclamatissimi. Dal gennaio 2023 è anche autore e conduttore, insieme al collega comico Daniele Tinti, del podcast sportivo TAQ – Tutti allenatori qui, in uscita settimanale su Spotify.

0
Theatre
Dienstag, 19 Mär 2024 20:00

Helmut Schleich (D) „DAS KANN MAN SO NICHT SAGEN“ Ein neues Programm? Das kann man so nicht sagen. Der Bayer Helmut Schleich, dessen Franz-Josef-Strauß-Imitationen längst Kultstatus sind, macht, was er will. Kein Abend gleicht dem anderen. Sein Vorbild ist die Regierung. Und so sagt er sich: Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern. Schließlich leben wir in einer Zeit, wo die Wirklichkeit das Kabarett Tag für Tag überbietet. Helmut Schleich lässt nichts aus: Bayern und seine staatstragende Partei und deren Vorsitzende, die sich gebärden, als seien sie von Gott gesalbt, schon gar nicht. Das kann man so nicht sagen. Von wegen! Helmut Schleich sagt es einfach. Unter anderem: „In Deutschland sind deutlich mehr Menschen an Corona verblödet als gestorben.“ „Als Archivar von Zitaten, mit denen sich deren Urheber ganz allein und ohne sein Zutun in die Kaste der Hirnlosen einordnen, ist er ganz groß.“ Donaukurier

0
Theatre
Dienstag, 19 Mär 2024 20:00

nach Saša Staniši? Wer seine Herkunft sucht, findet viele „Woher kommst du? Komplexe Frage! Zuerst muss geklärt werden, worauf das Woher zielt. Auf die geografische Lage des Hügels, auf dem der Kreißsaal sich befand? Auf die Landesgrenzen des Staates zum Zeitpunkt der letzten Wehe? Gene, Ahnen, Dialekt? Wie man es dreht, Herkunft bleibt doch ein Konstrukt!“ Saša Staniši? meidet in seinem literarischen „Selbstporträt mit Ahnen“ einfache Antworten, selbst dort, wo auf fast jedem Grabstein sein Nachname steht, wie auf dem Friedhof des Bergdorfs Oskoruša bei Višegrad. Er erinnert sich an einen Ausflug dorthin mit seiner mittlerweile dementen Großmutter Kristina. Während sie ihre Erinnerungen verliert, archiviert er seine und geht den Wörtern auf den Grund, um das Konstrukt Herkunft aus den Angeln zu heben. Geboren wird er in einem Land, das es nicht mehr gibt: der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien. Nach deren Zerfall fl ieht er mit seinen Eltern nach Deutschland, lernt Land und Sprache kennen und verbringt seine Freizeit an der ARAL-Tankstelle mit anderen, die ebenfalls mehrere Heimaten haben. Der erwachsene Staniši? schreibt Romane und erhält 2019 für „Herkunft“ den Deutschen Buchpreis. Nicht ein Spieler steht nun als Saša auf der Bühne, sondern passend gleich alle sechs. Ein Gastspiel des Münchner Volkstheaters nach Saša Staniši? In einer Bühnenfassung von Felix Hafner Regie: Felix Hafner Bühne & Kostüme: Camilla Hägebarth Musik: Clemens Wenger Choreografie: Blenard Azizaj Dramaturgie: Bastian Boß Mit: Jakob Immervoll, Jan Meeno Jürgens, Jonathan Müller, Pola Jane O‘Mara, Nina Steils, Anne Stein

0
Theatre
Dienstag, 19 Mär 2024 19:00- - 20:30 -
Es gibt Termine vom 19 Mär 2024 bis 22 Mär 2024

Eine Peep-Show für Aschenputtel Das Teatro la Ribalta aus Bozen im KASINO Die Aufführung dauert je 50 Minuten ohne Pause. Deutsch 15 € Die Anmeldung für die jeweilige Vorstellung ist obligatorisch, da jede Show nur 14 Plätze (Kabinen) hat! Jede Person sitzt allein in einer Kabine. Info & Anmeldung unter Tickets! Eine Peepshow für Aschenputtel" ist ein intimer Bühnenraum mit einer kreisförmigen Plattform und 14 Einzelkabinen für Zuschauer. Das Teatro la Ribalta hat die Peepshow als alternative Bühne in geschlossenen Theatersälen neu erfunden. Das Stück dekonstruiert die Themen Schönheit, äußerer Schein und Begehren anhand des Aschenputtel-Märchens.

0
Theatre
Montag, 18 Mär 2024 20:30

Uno dei canovacci più rappresentati nella Parigi dei primi del ‘700, qui riproposto per la prima volta in epoca moderna, Il muto per spavento rappresenta un grande omaggio alla Commedia dell’Arte e all’abilità tutta italiana del fare di necessità virtù. 1716. Dopo circa quindici anni di esilio forzato i Comici Italiani tornano finalmente ad essere protagonisti del teatro parigino e lo fanno con una compagnia di tutto rispetto. Luigi Riccoboni in arte Lelio, capocomico della troupe, si circonda dei migliori interpreti dello stivale tra cui, per la prima volta in Francia, l’Arlecchino vicentino Tommaso Visentini (nomen omen), pronto a sostituire lo scomparso e amato Evaristo Gherardi. Ma il Visentini non parlava la lingua francese, deficit imperdonabile per il pubblico della capitale. Ed è qui che emerge il genio di Riccoboni nell’inventare un originale canovaccio dove il servo bergamasco diviene muto...per spavento! Questo Arlecchino, sicuramente originale per la scelta del canovaccio inedito e per la volontà di riportare alla ribalta dopo almeno 20 anni di silenzio la Commedia dell’Arte con il suo “repertorio” di strumenti del mestiere come la recitazione, il canto, la danza, il combattimento scenico, i lazzi e l’improvvisazione, testimonia la scelta di voler fare un “teatro d’arte per tutti”, come la vera e profonda vocazione di Stivalaccio Teatro. Un teatro popolare, ma ricco di spunti, in cui la tradizione della Commedia dell’Arte viene smontata e rimontata con gli strumenti di interpretazione e di lettura del XXI secolo, uno spettacolo in cui gioco, invenzione, amore, paura e dramma si mescolano, celati dalle smorfie inamovibili delle maschere e dall’abilità degli interpreti. Un canovaccio moderno, per utilizzare le parole di Eugenio Allegri, a cui è dedicato questo debutto, che va “alla ricerca della propria origine, della propria storia, del proprio presente per ritrovare la ‘memoria attiva’ di un discorso sul teatro e, attraverso il teatro, di un discorso sulla società”. Una trama in cui gli intrecci si ingarbugliano sugli equivoci, ma lentamente si dipanano tra le gesta dei personaggi. E se queste esili vicende, ambientate in un mondo surreale e fantastico, echi dello splendore teatrale italiano di tempi lontani riescono ancora a strappare un sorriso, forse in quel preciso istante potrà rinascere la poesia del teatro, per troppo tempo silenziata e muta. ispirato al canovaccio Arlequin muet par crainte di Luigi Riccoboni con (in o.a.) Sara Allevi, Marie Coutance, Matteo Cremon, Anna De Franceschi, Pierdomenico Simone, Michele Mori, Stefano Rota, Maria Luisa Zaltron, Marco Zoppello scenografia Alberto Nonnato costumi Licia Lucchese disegno luci Matteo Pozzobon e Paolo Pollo Rodighiero maschere Stefano Perocco di Meduna soggetto originale e regia Marco Zoppello duelli Massimiliano Cutrera consulenza musicale Ilaria Fantin trucco e parrucco Carolina Cubria assistente alla regia Francesca Botti assistente mascheraia Tullia Dalle Carbonare produzione STIVALACCIO TEATRO in coproduzione con Teatro Stabile di Bolzano, TSV - Teatro Nazionale, Teatro Stabile di Verona con il sostegno della Fondazione Teatro Comunale Città di Vicenza e Fondazione Teatro Civico di Schio durata: 150 minuti

0
Music
Montag, 18 Mär 2024 20:00

Rachel Eckroth: piano, vocals Emma Dayhuff: bass Tina Raymond: drums Das neue Album „Humanoid“ ist ein weiteres fesselndes Kapitel im sich ständig weiterentwickelnden Klang von Rachel Eckroth, nach "The Garden" (Rainy Day Records, 2021), das für einen Grammy nominiert wurde, und dem Solo-Piano-Improvisationsalbum "One". Mit „Humanoid“ stellt die Künstlerin ihre Einzigartigkeit als Interpretin und Improvisationskünstlerin erneut zur Schau, sowie ihre Stärken als Bandleaderin und Komponistin. Rachel ist eine herausragende Musikerin der zeitgenössischen Szene. Neugierig und kühn, besitzt sie außergewöhnliche künstlerische Fähigkeiten und hat zusätzlich die Gabe, die Bandbreite menschlicher Emotionen in ihrer ganzen Intensität einzufangen und auszudrücken. Sie schafft sehr unterschiedliche Klangdynamiken und Landschaften, von hektisch bis gelassen, von humorvoll bis lyrisch, von entspannt bis dringlich. Dabei genießt sie deutlich Zeit und Raum mit anderen Musikern, die ihre Leidenschaft und ihren Sinn für Freiheit teilen. Als Pianistin mit einer faszinierenden Stimme wird sie das Carambolage-Publikum zu verzaubern wissen. Sie tritt dabei an der Spitze eines rein weiblichen Trios auf, mit Emma Dayhuff am Bass und Tina Raymond am Schlagzeug. “Experimentalism has a new soulful queen!” (Bass Player Magazine)

0
Formation
Montag, 18 Mär 2024 18:30-20:30 |

Ziel und Inhalt: Was kann man nicht alles häkeln bzw. stricken! Wenn dich das Fieber mal gepackt hat, lässt es dich so schnell nicht wieder los! Von bunten Schmusetieren angefangen bis zu klassischen Jacken und Pullis, warmen Mützen und Hüten, flauschigen Schals und Hippie-Westen, auffallenden Taschen, Polstern, Teppichen, Decken… All jene sind willkommen, die • ihre Grundkenntnisse auffrischen möchten • lieber in Gesellschaft häkeln und stricken und sich gerne mit anderen austauschen • nach einer Anleitung / einer Vorlage handarbeiten möchten und dabei Unterstützung brauchen • bei bereits begonnenen Projekten nicht mehr weiterwissen und nach Anregungen suchen • Ideen austauschen und sich im Treffpunkt inspirieren lassen möchten. Wir freuen uns auf dein Kommen! Für Anfänger*innen ohne Grundkenntnisse gibt es eigene Häkelkurse. Erkundige dich danach! Zielgruppe: Alle Häkel- und Strickinteressierten: Anfänger*innen mit Grundkenntnissen, leicht Fortgeschrittene bis Könner*innen Teilnehmerzahl: 6 - 14 Mitzubringen: Eigenes Häkel- und Strickzeug Kursleiter*in: Ruth Gasser, Brixen. Lehrerin, begeisterte Häklerin und Strickerin Beitrag: Kostenlos Anmeldeschluss: Anmeldung erwünscht!

0
Kids
Montag, 18 Mär 2024 16:30-

DE/BE/IT 2023, 91 Min. Regie: Mike Marzuk mit: Max Giermann, Momo Beier, Janine Kunze Die Schwestern Livi, Tessa, Malea und Kenny könnten kaum unterschiedlicher sein. Aus diesem Grund versuchen sie, sich möglichst aus dem Weg zu gehen. Doch als der tanzende Pinguin Paul bei ihnen zu Hause auftaucht, ändert sich alles. Paul wurde aus dem Zoo entführt und sucht nun bei den Schwestern Hilfe. Für Livi, Tessa, Malea und Kenny ist schnell klar, dass sie ihren neuen tierischen Freund beschützen und in den Zoo zurückbringen werden. Empfohlen ab 8 Jahren

0
Theatre
Sonntag, 17 Mär 2024 20:30

456 è una commedia di Mattia Torre, indimenticato autore teatrale, sceneggiatore e regista scomparso all’età di 47 anni. Sagace, ironico e graffiante, lo spettacolo continuamente giocato sull’equilibrio tra ironia, sarcasmo e su toni di fumetto grottesco, nasce dall’idea che l’Italia non è un paese, ma una convenzione. Che non avendo un’unità culturale, morale, politica, l’Italia rappresenti oggi una comunità di individui che sono semplicemente gli uni contro gli altri: per precarietà, incertezza, diffidenza e paura; per mancanza di comuni aspirazioni. 4 5 6 racconta come proprio all’interno della famiglia – che pure dovrebbe essere il nucleo aggregante, di difesa dell’individuo – nascano i germi di questo conflitto: la famiglia sente ostile la società che gli sta intorno ma finisce per incarnarne i valori più deteriori, incoraggiando la diffidenza, l’ostilità, il cinismo, la paura. 4 5 6 racconta la famiglia come avamposto della nostra arretratezza culturale. Con Giacomo Ciarrapico e Luca Vendruscolo, Torre ha scritto la serie, la prima, la seconda e la terza stagione di Boris. Della seconda è stato anche co-regista. Con gli stessi autori, ha scritto e diretto Boris – Il film. Nel 2014 ha firmato la realizzazione del film Ogni maledetto Natale. Nel 2015 ha scritto con Corrado Guzzanti la serie tv Dov’è Mario?. Nel 2017 è autore della serie tv La linea verticale dalla quale trae il romanzo omonimo (Baldini+Castoldi). Ricchissima la produzione per il teatro di cui, fra gli altri, ricordiamo come: Migliore, Qui e ora, In mezzo al mare, Perfetta. Nel 2021 ha vinto il David di Donatello per la migliore sceneggiatura originale del film Figli. Dalla commedia 4 5 6 è stato tratto l’omonimo sequel televisivo andato in onda su La7 all’interno del programma “The show must go off” di Serena Dandini, e il libro “4 5 6 – Morte alla famiglia”, edito da Dalai. Nel 2022 lo spettacolo è stato ripreso da Paolo Sorrentino per il progetto andato in onda su Rai 3 “Sei pezzi facili” dedicato alla drammaturgia e agli spettacoli teatrali di Mattia Torre. scritto e diretto da Mattia Torre con Massimo De Lorenzo, Carlo De Ruggieri, Cristina Pellegrino e con Giordano Agrusta scene Francesco Ghisu disegno luci Luca Barbati costumi Mimma Montorselli assistente alla regia Francesca Rocca movimenti di scena Alberto Bellandi produzione Marche Teatro, Nutrimenti Terrestri, Walsh durata: 80 minuti

0
Music
Sonntag, 17 Mär 2024 20:00

Via crucis ( 14 Stationen des Kreuzwegs) von Franz Liszt (1811 - 1886) Es ist dies ein Werk für gemischten Chor, Solisten und Orgel. An der Orgel Domorganist Franz Comploi. Gesamtleitung hat Rupert Huber - österreichischer Chorleiter, Dirigent, Komponist und Performancekünstler . Er arbeitet vor allem mit den deutschen Rundfunk Chören des NDR, des WDR sowie des Bayerischen Rundfunks.

0
Music
Sonntag, 17 Mär 2024 17:00

Die rund 80 Ausführenden sind Schüler und Schülerinnen sowie Lehrkräfte der Musikschule Meran/Passeier. Als Solisten wirken Rebekka Sullmann (Sopran), Petra Sölva (Sopran), Luisa Pamer (Alt), Simon Golser (Tenor) und Manfred Egger (Bass) mit. Die Gesamtleitung hat Carmen Declara inne. Zu Beginn der beiden Konzerte erklingen von Johann Sebastian Bach das Präludium in h-Moll, BWV 544 sowie die Fuge in g-Moll, BWV 578 für Orgel Solo. Im Mittelpunkt der künstlerischen Darbietungen steht allenfalls die Aufführung der Missa in D für Soli, Chor und Orchester von Giovanni Battista Pergolesi. Dieses Werk gilt als ein bis vor kurzem verborgenes Meisterstück des Komponisten. Um die Wirksamkeit der Spiritualität dieser Konzerte zu verstärken, erstrahlen die jeweiligen Kirchenräume in einem Lichtdesign. Die Konzerte sind bei freiem Eintritt zugänglich.

0
Theatre
Sonntag, 17 Mär 2024 16:30

> Associazione teatrale Figli delle Stelle (Ospedaletto, TN) > tutor Matteo Baldo, La Piccionaia (Vicenza) > scritto e diretto da Lorena Guerzoni durata: 105' Giugno 2009: maturità. Cinque compagni di classe, amici fraterni, decidono di studiare insieme per affrontare l’Esame di Stato. Federico, Andrea, Alessandro, Francesca e Serena sono amici fin dall’asilo e vogliono condividere le notti prima degli esami consapevoli che stanno diventando grandi e che il futuro potrebbe dividerli. Federico mette a disposizione la sua casa in montagna per prepararsi agli orali, ma invita anche Maddalena e Lisa che porteranno un po’ di scompiglio negli equilibri di questo forte legame. Una divertente commedia brillante in due atti. Buona domenica a teatro - UILT

0
Kids
Sonntag, 17 Mär 2024 16:30

I Burattini di Luciano Gottardi – Trento Lo spettacolo è tratto da un testo di Tullio Kezich e narra il mito del dottor Faust, vecchio e povero studioso, che per migliorare la propria condizione accetta di sottoscrivere un patto con il diavolo. C'è subbuglio all'inferno. Satana vuole altre anime dannate, che da un po' di tempo scarseggiano. Manda allora Mefistofele sulla terra, a tentare il dottor Faust, vecchio e povero. In cambio di ricchezza e giovinezza, Mefistofele propone a Faust un patto: per ventiquattro anni lo servirà rendendolo felice, ricco e giovane; poi dovrà andarsene all'inferno con lui e dargli la sua anima. Faust accetta e firma il contratto. Poi parte con il diavolo per il mondo. Ma Truffaldino, servitore sciocco e furbo, trova per caso il contratto ed incomincia un viaggio avventuroso all'inseguimento del suo padrone. Entreranno nella cucina delle streghe, incontreranno il Re d'Ungheria e troveranno la bella e dolce Margherita. Finché, giunto alla fine dei suoi giorni, Faust deve andarsene con il diavolo, come dice il contratto. Già, proprio il contratto. Ma in tutti questi anni, dove sarà andato a finire il contratto? Quello che aveva trovato Truffaldino? Ingresso €. 8,00 – ridotto ragazzi €. 5,00 INFO & ACQUISTO e PRENOTAZIONI: Filodrammatica di Laives – via Pietralba, 37 – Laives - tel. 0471 952650 Associazione Turistica Laives – Via Kennedy, 88 – Laives – tel. 0471 950420 Teatro Cristallo Bolzano – Via Dalmazia 14 – Bolzano – tel. 0471 1880789 Rebel Record Store – Largo A. Kolping, 1/F – tel. 335 1686 752

0
Music
Sonntag, 17 Mär 2024 12:00

Am 17. März bringen die Stars ALEXANDER EDER mit Band und ELISALEEN die Haideralm zum Beben! Bei uns kommt Feierlaune auf!! ALEXANDER EDER und ELISALEEN werden die Haideralm zu einer großen Partybühne verwandeln. Ticket 25€ inkl. Bahn oder Tagesskipass & Saisonkarte

0
Theatre
Samstag, 16 Mär 2024 20:00

BlöZinger (A) „DAS ZIEL IST IM WEG“ In ihrem 10. Programm „Das Ziel ist im Weg“ nehmen BlöZinger ihr Publikum wieder mit ins Kopfkinokabarett. Denn: Wer eine Reise tut, kann was erzählen. Und gereist sind Robert BLÖchl und Roland PenZINGER in den letzten 20 Jahren sehr viel und vor allem gemeinsam. Anstatt ihre Bekannten mit Diaabenden ihrer Reiseerlebnisse in den Wahnsinn zu treiben, stellen sie sich lieber auf die Bühne und erzählen mit unnachahmlicher Mimik Geschichten von der Suche nach der eigenen Mitte. Aber beginnt man da in der Ferne oder doch lieber beim eigenen Nabel? Kein Wunder, dass angesichts solch grundlegender Fragen das Ziel im Weg ist. „Robert Blöchl und Roland Penzinger, gelingt es mit schauspielerischer Raffinesse, schwarzem Humor und einem Minimum an Requisiten, großes Kino zu projizieren: komplexe Szenarien von aberwitziger Komik.“ Jurybegründung Deutscher Kleinkunstpreis

0
Music
Samstag, 16 Mär 2024 20:00

Die rund 80 Ausführenden sind Schüler und Schülerinnen sowie Lehrkräfte der Musikschule Meran/Passeier. Als Solisten wirken Rebekka Sullmann (Sopran), Petra Sölva (Sopran), Luisa Pamer (Alt), Simon Golser (Tenor) und Manfred Egger (Bass) mit. Die Gesamtleitung hat Carmen Declara inne. Zu Beginn der beiden Konzerte erklingen von Johann Sebastian Bach das Präludium in h-Moll, BWV 544 sowie die Fuge in g-Moll, BWV 578 für Orgel Solo. Im Mittelpunkt der künstlerischen Darbietungen steht allenfalls die Aufführung der Missa in D für Soli, Chor und Orchester von Giovanni Battista Pergolesi. Dieses Werk gilt als ein bis vor kurzem verborgenes Meisterstück des Komponisten. Um die Wirksamkeit der Spiritualität dieser Konzerte zu verstärken, erstrahlen die jeweiligen Kirchenräume in einem Lichtdesign. Die Konzerte sind bei freiem Eintritt zugänglich.

0
Formation
Samstag, 16 Mär 2024 09:00-12:30 | 14:00 - 17:30

Ziel und Inhalt: Die Knospen sind das Lebendigste der Pflanzen und stecken voller Vitalität. Die Gemmotherapie nutzt diese Vitalität als Regenerations- und Heilkraft für den Menschen. Ob Husten, Schnupfen oder Heiserkeit, ob schmerzende Gelenke oder Magenbeschwerden: Heilmittel aus frischen Knospen können schnell und sanft Abhilfe schaffen. In dieser Werkstatt erhalten wir Einblick in diese sehr junge Form der Pflanzenheilkunde. Am Vormittag widmen wir uns der Knospenkunde – wie bestimmt man Knospen und wie erkennt und sammelt man sie im Winter? Nach einer kurzen Exkursion an der Eisackpromenade widmen wir uns der Gemmotherapie. Dabei stellen wir ein Urmazerat und eine D1-Verdünnung zum Mitnehmen her. Zielgruppe: Multiplikator*innen in pädagogischen, sozialen und gesundheitsorientierten Berufen, Eltern und alle Interessierten Teilnehmerzahl 8 - 15 Mitzubringen: Kleines Schneidbrett, Messer (wenn möglich Keramikmesser) Beitrag: 75,00 € inkl. 22% Mwst. 67,50 € Frühbucherpreis bis 15.01.23 Die Materialspesen von ca. 10,00 Euro werden beim Kurs direkt bei der Kursleiterin bezahlt. Referent*in: Brigitte Curti, Leifers. FNL-Kräuterexpertin (Expertin der Kräuterakademie nach Ignaz Schlifni und dem Verein Freunde naturgemäßer Lebensweise in Kärnten), Kräuterpädagogin, Phytopraktikerin Anmeldeschluss: 04.03.2024

0
Music
Freitag, 15 Mär 2024 20:00

Franco Micheli: bass Hannes Ortler: clarinet, sax, piano, voice & curiosities Michael Reissner: drums, percussion & vibraphone Heiner Stecher: voice, mandolin & guitars Flouraschworz mit ihren neuen „Korrnrliadrn“ stehen seit einigen Jahren für das neu erwachte kulturelle Selbstbewusstsein des Vinschgaus. Die Band gilt als Geheimtipp mit ihren Songs, welche stilistisch bunt und weltoffen, eingängige Melodien mit Dialektlyrik von Luis Stefan Stecher verbinden und die Hörer begeistern. Das Debutalbum „Kurz unt guat“ wurde Dezember 2019 veröffentlicht. 2020 wurden sie mit dem Walther von der Vogelweide Preis ausgezeichnet. In der Carambolage werden Flouraschworz die neuen Songs ihrer pressfrischen CD „Fuirroat“ vorstellen. Sämtliche Texte stammen von Luis Stefan Stecher aus „Korrnrliadr“ (Folioverlag 2009), Kompositionen und Arrangements sind von Flouraschworz. Freuen Sie sich auf „Korrnrliadr“ als Vinschger Weltmusik neu interpretiert.

0
Theatre
Freitag, 15 Mär 2024 20:00

Die erfolgreichste Musicalgala mit den Starsolisten der Musicalszene In einer über zweistündigen Show werden Highlights aus den bekanntesten Musicals eindrucksvoll und stimmungsstark präsentiert. Mitreißende, temperamentvolle Bühnenpower! Emotion Pur! Stars der Originalproduktionen zeigen auf einer Reise durch die Welt der internationalen Musicals ausgewählte Solo-, Duett- und Ensemblenummern. Weltbekannte Hits aus dem aktuellem Broadway Musical “Moulin Rouge” werden das Publikum gleichermaßen begeistern, wie die Sensationsmusicals “The Greatest Showman” und die Eiskönigin mit dem aktuellem Wahnsinnshit “Frozen” Lassen Sie sich bei „Die Nacht der Musicals“ von einem Bühnenfeuerwerk aus schwungvoller Tanzakrobatik und weltbekannten Hits mitreißen und seien Sie live mit dabei, wenn die Starsolisten die schönsten Melodien der eingängigsten Songs zum Besten geben! Musikcocktail der Extraklasse: Neben den Klassikern wie “Tanz der Vampire“, “Mamma Mia”, oder “We Will Rock You“ dem Erfolgsmusical zu den Songs von Queen, dürfen natürlich All Time Favourites wie “Das Phantom der Oper”, “Cats”, “Die Rocky Horror Show”, ”Elisabeth”, “Grease” und die “West Side Story” nicht fehlen! Erstmals werden auch die Hits aus der Netflix Serie “Haus des Geldes” das Publikum begeistern! Internationale Erfolgsmusicals, aktuelle Hits und altbekannte Klassiker! Erleben Sie live wie “Das Phantom der Oper” Christine seine Liebe gesteht oder die Samtpfoten aus “Cats” mit “Memory” ihren absoluten Kultcharakter erneut unter Beweis stellen. Lassen sie sich von einem Musikcocktail der Extraklasse bei „Die Nacht der Musicals“ verzaubern! Änderungen vorbehalten! Abwechslungsreich, vielfältig, einzigartig! So abwechslungsreich wie die verschiedenen Musicals, so vielfältig ist auch die “Die Nacht der Musicals”. Ein ausgefeiltes Licht- und Soundkonzept sowie aufwendige Kostüme und liebevoll gestaltete Bühnenbilder machen dieses Event zur beliebtesten Musicalgala mit der Atmosphäre des New Yorker Broadway und des Londoner West End! Bereits über 2 Millionen Besucher haben “Die Nacht der Musicals” mit einem Lächeln auf den Lippen verlassen und in unvergesslicher Erinnerung behalten! So wird diese einzigartige Musicalsensation auch zur 20-jährigen Jubiläumstournee die Zuschauer mehr als begeistern und vollkommen in ihren Bann ziehen!

0
Theatre
Freitag, 15 Mär 2024 20:00
Es gibt Termine vom 15 Mär 2024 bis 16 Mär 2024

Nach einem längeren Rückzug in die Wälder des Tisner Mittelgebirges ließ sich der Kupferstecher und ehemalige Kabarettist Dietmar Gamper auf wiederholtes Drängen der Allgemeinheit hin dazu überreden, auf die Kleinkunstbühne zurückzukehren. In Ermangelung von Ideen und Einfällen erzählt Gamper in seinem neuen Solostück die Wahrheit – und zwar nicht die unverhüllte Wahrheit – in der Hoffnung, dass sich seine einst erschaffenen Figuren in diese nicht einmischen. Makaber, grotesk, bitterböse und wahr. Ein Gamperstück.

0
Theatre
Freitag, 15 Mär 2024 19:30

Der Mephisto des deutschen Kabaretts! Florian Schroeder (D) „NEUSTART“ Es ist Zeit für einen „Neustart“ ­– so sehr wie noch nie. Und zwar heute. Eigentlich schon gestern. Aber da hatten wir keine Zeit. So hat das Geschrei das Gespräch ersetzt, es gibt keine Freunde mehr, nur noch Feinde – und Opfer. Die Digitalisierung ist unsere Chance und doch schafft sie uns ab! Wir kennen alles und wissen nichts. ADHS ist keine Krankheit mehr, sondern die neue Digitalkompetenz. Florian Schröder impft sein Publikum mit dem Wahnsinn. Florian Schroeder bewegt sein Auditorium, er bereichert und regt zum Nachdenken an. Wie kein Zweiter kombiniert er die messerscharfe Beobachtungsgabe des Komikers mit der analytischen Schärfe des Philosophen. Beachten Sie den früheren Beginn wegen der live-Übertragung im Hörfunk („Kabarett direkt“, Ö1 und RAI Südtirol) „Florian Schroeder ist der Mephisto des deutschen Kabaretts. Und als solcher führt er seine Zuhörer in die eigenen Abgründe von Gut und Böse.“ Frankfurter Rundschau

0
Art & Culture
Freitag, 15 Mär 2024 19:00

Buch „Fräulein, bitte zahlen“ ISBN 978-88-6839-707-4, Athesia Verlag, 164 Seiten, 16,90 Euro Autorinnen: - Sigrid Mahlknecht Ebner wohnt in Girlan, Studium der Betriebswirtschaftslehre in Innsbruck, in der Südtiroler Landesverwaltung tätig. Autorin des Buches „Kluges Köpfchen“ (Athesia 2013) - Katharina Weiss wohnt mit ihrer Familie in Rabland, Studium der Politikwissenschaften und Geschichte in Innsbruck Gemeinsame Bücher: Harte Jahre – starke Frauen“ (Athesia 2015) und „Himmelschlüssel“ (Athesia 2017)

0
Others
Freitag, 15 Mär 2024 10:00-19:00 |
Es gibt Termine vom 15 Mär 2024 bis 17 Mär 2024

Das KÄSEFESTIVAL in Sand in Taufers zieht Käseliebhaber aus ganz Europa an. Produzenten - ebenfalls aus ganz Europa - ihre besonderen, schmackhaften, einzigartigen Käsesorten zu Verkostung und Verkauf. Aber das Besondere dieses Marktes ist die große Vielfalt an speziellen Köstlichkeiten ... Schokolade, Kaffee, Öl, Honig, Brot, Trüffel, Tee, Schnaps, Schinken, Yoghurt und ... und ...: eine Fundgrube für Genussmenschen! Mit SCHAUKOCHEN Südtiroler Profis, mit "GESCHMACKSERLEBNISSE", geführt von namhaften internationalen Käseexperten, mit KINDERPROGRAMM, mit Slow-Food-PRESIDI, mit Sonderausstellungen, mit Spezialitätenwochen.

0
Theatre
Donnerstag, 14 Mär 2024 20:00

Die erfolgreichste Musicalgala mit den Starsolisten der Musicalszene In einer über zweistündigen Show werden Highlights aus den bekanntesten Musicals eindrucksvoll und stimmungsstark präsentiert. Mitreißende, temperamentvolle Bühnenpower! Emotion Pur! Stars der Originalproduktionen zeigen auf einer Reise durch die Welt der internationalen Musicals ausgewählte Solo-, Duett- und Ensemblenummern. Weltbekannte Hits aus dem aktuellem Broadway Musical “Moulin Rouge” werden das Publikum gleichermaßen begeistern, wie die Sensationsmusicals “The Greatest Showman” und die Eiskönigin mit dem aktuellem Wahnsinnshit “Frozen” Lassen Sie sich bei „Die Nacht der Musicals“ von einem Bühnenfeuerwerk aus schwungvoller Tanzakrobatik und weltbekannten Hits mitreißen und seien Sie live mit dabei, wenn die Starsolisten die schönsten Melodien der eingängigsten Songs zum Besten geben! Musikcocktail der Extraklasse: Neben den Klassikern wie “Tanz der Vampire“, “Mamma Mia”, oder “We Will Rock You“ dem Erfolgsmusical zu den Songs von Queen, dürfen natürlich All Time Favourites wie “Das Phantom der Oper”, “Cats”, “Die Rocky Horror Show”, ”Elisabeth”, “Grease” und die “West Side Story” nicht fehlen! Erstmals werden auch die Hits aus der Netflix Serie “Haus des Geldes” das Publikum begeistern! Internationale Erfolgsmusicals, aktuelle Hits und altbekannte Klassiker! Erleben Sie live wie “Das Phantom der Oper” Christine seine Liebe gesteht oder die Samtpfoten aus “Cats” mit “Memory” ihren absoluten Kultcharakter erneut unter Beweis stellen. Lassen sie sich von einem Musikcocktail der Extraklasse bei „Die Nacht der Musicals“ verzaubern! Änderungen vorbehalten! Abwechslungsreich, vielfältig, einzigartig! So abwechslungsreich wie die verschiedenen Musicals, so vielfältig ist auch die “Die Nacht der Musicals”. Ein ausgefeiltes Licht- und Soundkonzept sowie aufwendige Kostüme und liebevoll gestaltete Bühnenbilder machen dieses Event zur beliebtesten Musicalgala mit der Atmosphäre des New Yorker Broadway und des Londoner West End! Bereits über 2 Millionen Besucher haben “Die Nacht der Musicals” mit einem Lächeln auf den Lippen verlassen und in unvergesslicher Erinnerung behalten! So wird diese einzigartige Musicalsensation auch zur 20-jährigen Jubiläumstournee die Zuschauer mehr als begeistern und vollkommen in ihren Bann ziehen!

0
Theatre
Donnerstag, 14 Mär 2024 20:00

Nach längerem Rückzug in die Wälder des Tisner Mittelgebirges, ließ sich der Kupferstecher und ehemalige Kabarettist Dietmar Gamper, auf wiederholtes Drängen von Seiten der Allgemeinheit hin, dazu überreden auf die Kleinkunstbühne zurückzukehren. Er rechnet mit seinen, in der Vergangenheit geschaffenen Figuren ab, die ihn bis zum heutigen Tage verfolgen. In Ermangelung von Ideen und Einfällen erzählt Gamper in seinem neuen Solostück die Wahrheit und nichts als die unverhüllte Wahrheit, in der Hoffnung, dass sich seine einst erschaffenen Figuren in diese nicht einmischen. Ein sehr persönliches Stück über eine wahre Geschichte, die aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt wird. Was am Ende die Wahrheit ist, bleibt den Zuschauenden überlassen. Makaber, grotesk, bitterböse und wahr. Ein Gamperstück.

0
Music
Donnerstag, 14 Mär 2024 20:00

Mona Quartet Elina Buksha, Violine - Charlotte Chahuneau, Violine Arianna Smith, Viola - Christine J. Lee, Violoncell Ludwig van Beethoven Streichquartett in F-Dur op. 18/1 Bushra El-Turk Saffron Dusk Ludwig van Beethoven Streichquartett Nr. 15 in a-Moll op. 132

0
Formation
Donnerstag, 14 Mär 2024 18:00

CONFERENZA DIBATTITO a cura del gruppo Montagnaterapia Compie 15 anni il progetto di Montagnaterapia. Nato nel 2009 da una collaborazione fra il servizio psichiatrico del comprensorio di Bolzano e la commissione escursionismo e la scuola di alpinismo del Cai di Bolzano. Il progetto si rivolge agli ospiti dei centri di salute mentale del territorio, proponendo uscite e attività che vanno dalle semplici escursioni, alle visite guidate, alle più sfidanti salite e cime, alle ciaspolate invernali, alle slittate sulla neve ed escursioni estive di due giorni con pernottamento in un rifugio. Con il termine "montagnaterapia" si intende definire un originale approccio metodologico a carattere terapeutico-riabilitativo e/o socio-educativo finalizzato alla prevenzione secondaria, alla cura e alla riabilitazione degli individui portatori di differenti problematiche, patologie o disabilità. E' progettato per svolgersi, attraverso il lavoro sulle dinamiche di gruppo, nell'ambiente culturale, naturale e artificiale della montagna. Sentieri Culturali - Teatro Cristallo in collaborazione con CAI Alto Adige Biglietti: ingresso gratuito, prenotazione obbligatoria

0
Theatre
Mittwoch, 13 Mär 2024 20:00

Die erfolgreichste Musicalgala mit den Starsolisten der Musicalszene In einer über zweistündigen Show werden Highlights aus den bekanntesten Musicals eindrucksvoll und stimmungsstark präsentiert. Mitreißende, temperamentvolle Bühnenpower! Emotion Pur! Stars der Originalproduktionen zeigen auf einer Reise durch die Welt der internationalen Musicals ausgewählte Solo-, Duett- und Ensemblenummern. Weltbekannte Hits aus dem aktuellem Broadway Musical “Moulin Rouge” werden das Publikum gleichermaßen begeistern, wie die Sensationsmusicals “The Greatest Showman” und die Eiskönigin mit dem aktuellem Wahnsinnshit “Frozen” Lassen Sie sich bei „Die Nacht der Musicals“ von einem Bühnenfeuerwerk aus schwungvoller Tanzakrobatik und weltbekannten Hits mitreißen und seien Sie live mit dabei, wenn die Starsolisten die schönsten Melodien der eingängigsten Songs zum Besten geben! Musikcocktail der Extraklasse: Neben den Klassikern wie “Tanz der Vampire“, “Mamma Mia”, oder “We Will Rock You“ dem Erfolgsmusical zu den Songs von Queen, dürfen natürlich All Time Favourites wie “Das Phantom der Oper”, “Cats”, “Die Rocky Horror Show”, ”Elisabeth”, “Grease” und die “West Side Story” nicht fehlen! Erstmals werden auch die Hits aus der Netflix Serie “Haus des Geldes” das Publikum begeistern! Internationale Erfolgsmusicals, aktuelle Hits und altbekannte Klassiker! Erleben Sie live wie “Das Phantom der Oper” Christine seine Liebe gesteht oder die Samtpfoten aus “Cats” mit “Memory” ihren absoluten Kultcharakter erneut unter Beweis stellen. Lassen sie sich von einem Musikcocktail der Extraklasse bei „Die Nacht der Musicals“ verzaubern! Änderungen vorbehalten! Abwechslungsreich, vielfältig, einzigartig! So abwechslungsreich wie die verschiedenen Musicals, so vielfältig ist auch die “Die Nacht der Musicals”. Ein ausgefeiltes Licht- und Soundkonzept sowie aufwendige Kostüme und liebevoll gestaltete Bühnenbilder machen dieses Event zur beliebtesten Musicalgala mit der Atmosphäre des New Yorker Broadway und des Londoner West End! Bereits über 2 Millionen Besucher haben “Die Nacht der Musicals” mit einem Lächeln auf den Lippen verlassen und in unvergesslicher Erinnerung behalten! So wird diese einzigartige Musicalsensation auch zur 20-jährigen Jubiläumstournee die Zuschauer mehr als begeistern und vollkommen in ihren Bann ziehen!

0
Theatre
Mittwoch, 13 Mär 2024 20:00
Es gibt Termine vom 13 Mär 2024 bis 14 Mär 2024

von Robert Icke Wenn zwei sich streiten, während eine stirbt Einem katholischen Priester wird von ärztlicher Seite der Zutritt in ein Krankenzimmer verwehrt. Eine Minderjährige liegt dort nach einem heimlichen Abtreibungsversuch im Sterben. Während des heftigen Streits stirbt das Mädchen – ohne medizinischen Beistand und Krankensalbung, was einen Skandal auslöst. So hat es Arthur Schnitzler in seinem Stück „Professor Bernhardi“ Anfang des letzten Jahrhunderts beschrieben. Der britische Autor Robert Icke macht daraus einen Moral-Thriller von heute: Sein Professor Bernhardi ist die jüdische Ärztin und Forscherin Ruth Wolff, die eine renommierte Alzheimer-Klinik leitet. Der Priester ist ein Schwarzer, der sich von der Ärztin diskriminiert fühlt. Und die Eltern des Mädchens sind einflussreiche Sponsoren der Klinik, mit Verbindung in die Politik. Die Zukunft der Klinik steht auf dem Spiel, Ärztin Ruth befi ndet sich im Shitstorm, der ihre Existenz und ihr Lebenswerk bedroht, und das intrigante Kollegium wittert Aufstiegschancen. Fragen von Religion, Hautfarbe, Geschlecht und sexueller Orientierung verhandelt dieses Stück, das Stefan Pucher für das Schauspiel Hannover inszenierte: „Sehr ergreifend, aber immer irre und saukomisch.“ (Nachtkritik). Ein Gastspiel des Schauspiels Hannover von Robert Icke sehr frei nach „Professor Bernhardi“ von Arthur Schnitzler Deutsche Erstaufführung Regie: Stefan Pucher Bühne: Stéphane Laimé Kostüme: Annabelle Witt Musik: Christopher Uhe Video: Hannes Francke, Ute Schall Dramaturgie: John von Düffel Mit: Ruth Wolff: Johanna Bantzer Charlie, Jemima Flint: Viktoria Miknevich Roger Hardiman, Talkshowgast 2: Miriam Maertens Junior, Sami, Talkshowgast 5: Christine Grant Brian Cyprian, Moderator: Wolf List Paul Murphy, Talkshowgast 3: Lukas Holzhausen Michael Copley, Talkshowgast 4: Nicolas Matthews Rebecca Roberts, Talkshowgast 1: Nikolai Gemel Pfarrer, Vater: Hajo Tuschy Einführung: 19:30 Dauer: ca. 2 St. 30 Min. eine Pause

0
Theatre
Mittwoch, 13 Mär 2024 18:3020:15
Es gibt Termine vom 13 Mär 2024 bis 16 Mär 2024

“Eine Peepshow für Aschenputtel” ist zunächst ein dramaturgischer Raum, ein sprechendes Bühnenbild, ein Tanztheater, erdacht und konzipiert für diesen Ort, der von Blicken lebt, von verborgenen Augen zehrt, die schauen, ohne gesehen zu werden. Der szenische Raum besteht aus einer kreisförmigen Plattform. Diese ist von 14 Einzelkabinen umgeben, in denen exakt 14 Zuschauer*innen Platz finden. So schafft der Raum eine intime, fast heimliche Beziehung zwischen Schauspieler*innen und Zuschauer*innen. In den 1920er Jahren wurde die Peepshow als Ort lustvoller Verführung und Sinnlichkeit in samtener Atmosphäre erdacht. Im Jahr 2020 erhielt die Peep Show eine zweite Chance: Das Teatro la Ribalta – Kunst der Vielfalt erschuf sie neu, denn in einer Zeit der Pandemie und der geschlossenen Theatersäle wurde sie zum idealen Bühnenraum, zu einem Ort, der es möglich macht, physische Distanz zu garantieren, ohne auf einen geselligen Theaterabend verzichten zu müssen. Damit einhergehend aber lässt dieser Bühnenraum aus Einzelkabinen den einzelnen Zuschauer zum Beobachter und zum Beobachteten zugleich werden. „Aschenputtel“ ist ein Vorwand, eine Andeutung, welche die Themen Schönheit, äußerer Schein und Begehren dekonstruiert: Schönheit als Kultur des Sehens, die nicht nur Harmonie der Symmetrien und Proportionen bedeutet. Reservierung erforderlich Eintritt: 15 Euro

0
Exhibitions
Mittwoch, 13 Mär 2024 15:00-19:00 |
Es gibt Termine vom 13 Mär 2024 bis 20 Apr 2024

ZUHAUSE WILDNIS Zuhause – Wo ist es zu finden? War es je? Bestand es einst im Unversehrten? Oder war es schon immer Sehnsucht, schimmernder Lichtreflex in den Splittern vor uns liegender Zerbrechlichkeit, in den Rissen unhaltbarer Träume von Seligkeit und Heil? Zuhause – Ist es überhaupt ein Außenstehendes oder vielmehr ein Innewohnendes? Und der Schmerz der Suche nach ihm, ist er nicht jene Spannung des Seiles auf dem wir tanzen zwischen dem inneren Lichtreich und der äußeren Verdunkelung über dem Abgrund unseres verletzlichen Lebens? Landschaften zerstörter Materie sind in der Photoserie Zuhause von Émilie Delugeau zu sehen. Das Heile, die Oberfläche ist zerborsten und bildet die natürlichen Formen der Einwirkung unkontrollierter Kraft. Ein Kind steht schützend eingepackt in Winterkleidung in einem Raum mit weißen Wänden vor einem geschlossenen, sichtversperrten Fenster. Es wirkt wie ausgesetzt in die Verlassenheit des Ortes. Vor ihm eine weiße Lache in erstarrter Explosion. Eine Landschaft unkontrollierter Kraft auch dies. Ist das Kind knapp dem Ausbruch der Gewalt entkommen? Oder hat es sie ausgelöst als einzig mögliche Erlösung aus der Kälte, der Öde, als einzig mögliche lebendige Form in einem leblosen Raum? Eine weiße Detonation, in der das Kind eine rettende Wildnis finden kann, ein Zuhause für einen Moment. An einer anderen weißen Wand auf einem anderen Photo eine Frau fast unbekleidet. Ein gelbes Tuch um den Nacken fällt links und rechts leicht über ihren Oberköper. Fragiler Schutz. Verwundbarkeit. Sie blickt fort vom Betrachter zur Quelle des Lichts, die seinen Augen verborgen bleibt. Ein Sehnsuchtsort auch hier. Wie auch jene Spuren, Strukturen und Falten, denen zu folgen und in die sich einzuhüllen zugleich Richtung und Schutz, Verheißung und Ungewissheit gibt. Zuhause – etwas, das in dieser Welt lediglich für Augenblicke in den Winkeln unserer nomadischen, vergänglichen Existenz zu errichten ist und das es dauerhaft nur in der Gewissheit der Vorstellung, des Herzens gibt und nicht in der Illusion des Greifbaren, Eindeutigen? Nicht in einer Nation oder an einem einzigen Ort, sondern in jenem Reich, das inwendig in uns ist, und in dem wir stetig suchend unterwegs sind, angekommen in der Sehnsucht, die uns Heimat, Schönheit und Licht im Ungeebneten, Unfassbaren und Lebendigen ist. Fred Kelemen Dieses Werk wurde 2020 von Villa Pérochon, einem Zentrum für Fotokunst in Niort, Frankreich, produziert. Es wurde möglich gemacht dank der Unterstützung durch die Stadt Niort, das Ministerium für Kultur/DRAC Nouvelle-Aquitaine und den Conseil Régional Nouvelle-Aquitaine. Die Drucke wurden in den Werkstätten der Villa Pérochon von Philippe Le Besconte hergestellt. Die Rahmenarbeit wurde von Émilie Grégoire bei Atelier du Cadre, Niort, durchgeführt.

0
Theatre
Dienstag, 12 Mär 2024 20:00

Follow your dream und landen Sie im Theater! Denn im Theater öffnen sich Türen, hinter denen die tollsten Geschichten passieren. Frisch erfunden und immer wahrhaftig. Wer geht, ist bei „Follow the leaver“ groß im Kommen! Star ist, wer die Türe schließt. Und wer im Publikum sitzt, hat Gold im Mund. Sie müssen es nur auf die Bühne spucken! Also, worauf warten Sie noch: Karten reservieren, und rennen Sie der Carambolage die Türen ein!

0
Art & Culture
Dienstag, 12 Mär 2024 19:00

TALK 12.03.2024, 19:30, ÉMILIE DELUGEAU MIT ELISA CAPPELLARI ZUHAUSE WILDNIS Zuhause – Wo ist es zu finden? War es je? Bestand es einst im Unversehrten? Oder war es schon immer Sehnsucht, schimmernder Lichtreflex in den Splittern vor uns liegender Zerbrechlichkeit, in den Rissen unhaltbarer Träume von Seligkeit und Heil? Zuhause – Ist es überhaupt ein Außenstehendes oder vielmehr ein Innewohnendes? Und der Schmerz der Suche nach ihm, ist er nicht jene Spannung des Seiles auf dem wir tanzen zwischen dem inneren Lichtreich und der äußeren Verdunkelung über dem Abgrund unseres verletzlichen Lebens? Landschaften zerstörter Materie sind in der Photoserie Zuhause von Émilie Delugeau zu sehen. Das Heile, die Oberfläche ist zerborsten und bildet die natürlichen Formen der Einwirkung unkontrollierter Kraft. Ein Kind steht schützend eingepackt in Winterkleidung in einem Raum mit weißen Wänden vor einem geschlossenen, sichtversperrten Fenster. Es wirkt wie ausgesetzt in die Verlassenheit des Ortes. Vor ihm eine weiße Lache in erstarrter Explosion. Eine Landschaft unkontrollierter Kraft auch dies. Ist das Kind knapp dem Ausbruch der Gewalt entkommen? Oder hat es sie ausgelöst als einzig mögliche Erlösung aus der Kälte, der Öde, als einzig mögliche lebendige Form in einem leblosen Raum? Eine weiße Detonation, in der das Kind eine rettende Wildnis finden kann, ein Zuhause für einen Moment. An einer anderen weißen Wand auf einem anderen Photo eine Frau fast unbekleidet. Ein gelbes Tuch um den Nacken fällt links und rechts leicht über ihren Oberköper. Fragiler Schutz. Verwundbarkeit. Sie blickt fort vom Betrachter zur Quelle des Lichts, die seinen Augen verborgen bleibt. Ein Sehnsuchtsort auch hier. Wie auch jene Spuren, Strukturen und Falten, denen zu folgen und in die sich einzuhüllen zugleich Richtung und Schutz, Verheißung und Ungewissheit gibt. Zuhause – etwas, das in dieser Welt lediglich für Augenblicke in den Winkeln unserer nomadischen, vergänglichen Existenz zu errichten ist und das es dauerhaft nur in der Gewissheit der Vorstellung, des Herzens gibt und nicht in der Illusion des Greifbaren, Eindeutigen? Nicht in einer Nation oder an einem einzigen Ort, sondern in jenem Reich, das inwendig in uns ist, und in dem wir stetig suchend unterwegs sind, angekommen in der Sehnsucht, die uns Heimat, Schönheit und Licht im Ungeebneten, Unfassbaren und Lebendigen ist. Fred Kelemen Dieses Werk wurde 2020 von Villa Pérochon, einem Zentrum für Fotokunst in Niort, Frankreich, produziert. Es wurde möglich gemacht dank der Unterstützung durch die Stadt Niort, das Ministerium für Kultur/DRAC Nouvelle-Aquitaine und den Conseil Régional Nouvelle-Aquitaine. Die Drucke wurden in den Werkstätten der Villa Pérochon von Philippe Le Besconte hergestellt. Die Rahmenarbeit wurde von Émilie Grégoire bei Atelier du Cadre, Niort, durchgeführt.

0
Theatre
Montag, 11 Mär 2024 20:30
Es gibt Termine vom 11 Mär 2024 bis 13 Mär 2024

Bidibibodibiboo è un ritratto al vetriolo del disastroso mondo del lavoro di oggi: precario, frenetico e brutalmente competitivo. Scritto, diretto e interpretato da Francesco Alberici, uno dei talenti più brillanti della sua generazione, Bidibibodibiboo racconta con graffiante lucidità ed efficacia la vicenda di un dipendente a tempo indeterminato di un’azienda che viene preso improvvisamente di mira da un superiore e inizia a vivere un incubo, precipitando in un vortice di precarietà, frenesia e brutale competitività. Con dissacrante ironia – e al tempo stesso grande tenerezza – Bidibibodibiboo racconta le scelte e le rinunce, i sogni e le grandi paure di una generazione alle prese con un mondo del lavoro drammaticamente spietato. regia e drammaturgia Francesco Alberici con Francesco Alberici, Maria Ariis, Salvatore Aronica, Andrea Narsi, Daniele Turconi aiuto regia Ermelinda Nasuto scene Alessandro Ratti luci Daniele Passeri tecnica Fabio Clemente, Eva Bruno produzione SCARTI Centro di Produzione Teatrale d’Innovazione in coproduzione con Piccolo Teatro di Milano – Teatro d’Europa, CSS Teatro stabile di innovazione del Friuli Venezia Giulia, Teatro Stabile di Bolzano con il sostegno di La Corte Ospitale si ringraziano Alessandra Ventrella, Davide Sinigaglia e Ileana Frontini Testo creato nell'ambito dell’École des Maîtres 2020/21, diretta da Davide Carnevali. Finalista alla 56° edizione del Premio Riccione per il Teatro. durata: 95 minuti

0
Theatre
Sonntag, 10 Mär 2024 20:00

Barbara Ballini: mit neuem Programm “Flachgelegt” auf Tour in Südtirol! Barbara Balldini nimmt uns mit auf eine Sexkursion mit Lachgarantie! Sexkursion mit Lachgarantie! Barbara Balldini nimmt uns mit auf eine Sexkursion mit Lachgarantie! In ihrem neuesten Kabarettprogramm „Flachgelegt“ zeigt uns die Sexualpädagogin, was uns in punkto Geschlechter und Gemüter flach legt und zum Staunen bringt: Von ausgefallenen Vorlieben und Neigungen über die Erkenntnisse des weiblichen „Down-Under“ bis hin zum alltäglichen Wirrwarr einer traditionellen Partnerschaft. Wie immer mit vielen Aha-Erkenntnissen und noch viel mehr Haha-Momenten. Ist die Liebe noch zu retten? Das moderne Leben verlangt uns in Sachen Liebe und Sexualität schon einiges ab: Alles ist möglich in Zeiten von alternativen Beziehungsformen, scheinbarer Tabulosigkeit und ständiger Reizüberflutung auf Social Media… Ganz zu schweigen von der Herausforderung, eine langjährige Beziehung zu führen und das Liebesleben in Schwung zu halten. Für eine gesunde Portion Orientierung samt Augenzwinkern nimmt uns Sexualpädagogin Barbara Balldini in ihrem neuesten Kabarettprogramm „Flachgelegt“ mit auf eine facettenreiche Sexkursion: Sie führt uns durch die Welt der Fetische und Vorlieben, der Beziehungen und Seitensprünge. Sie zeigt uns, warum Frauen oft mit dem hadern, was zwischen ihren Beinen ist und bringt neue Erkenntnisse über deren „Down-Under“. Sie durchleuchtet die fünf Phasen einer Partnerschaft, die Macht der Hormone und warum Männer deshalb wissen sollten, wie Frauen ticken und warum sie so ticken. Vortragskabarett zum Lachen und Lernen Kurzum: wir erfahren alles, was uns flach legt und fasziniert in punkto Beziehung und Partnerschaft, Geschlechter und Gemüter, Sexualität und Lust. Dabei mischt Balldini ihre jahrzehntelange Erfahrung als Sexualpädagogin mit ihrer einzigartigen Beobachtungsgabe des Liebeslebens von Herrn und Frau ÖsterreicherIn Wie immer lachen und lernen wir dabei – denn „Lachen ist der Erleuchtung am nächsten“ ist sich die praktizierende Buddhistin Balldini sicher. Und so gehen wir aus diesem Kabarett nicht nur mit feuchten Augen (oder Höschen), sondern auch leichten Herzens nach Hause: Mit der Überzeugung, dass die Liebe noch zu retten ist. Und dass das Leben am schönsten ist, wenn wir liebevoll zu- und aufeinander sind, Sexualität auch mit einem Augenzwinkern sehen können und selbstbewusst zu unserem Körper und unseren Macken stehen.

0
Theatre
Sonntag, 10 Mär 2024 18:00

Patti Basler & Philippe Kuhn (CH) „L°°CKE“ Patti Baslers satirische Wortakrobatik und Philippe Kuhns präzis-schräge Töne schaffen Stimmungen, vom beklemmenden Burn-Out bis zum befreienden Lachen. Nach «Frontalunterricht» und «Nachsitzen» werden mit dem dritten abendfüllenden Programm des Duos „L°°cke“ die letzten Bildungslücken des Publikums geschlossen. Fachkräftemangel, Steuerschlupflöcher, Bildungsdefizite: Überall Lücken! Patti Basler und Philippe Kuhn (Piano) füllen sie in Meran mit einem Best Of aus mehreren Programmen: Humoristisch, poetisch und musikalisch. Oder satirisch, scharf und böse. Und wer sich nicht bilden lassen möchte, kann sich ein Loch in den Bauch lachen. Für beide ist die Rückkehr nach Meran mit der Erinnerung an den „Salzburger Stier“ verbunden, wurden sie doch 2019 im Kurhaus mit dem Radiokabarettpreis ausgezeichnet. „Wenn jemand die sprachlichen und politischen Widersprüche unserer Zeit zuverlässig und mit fauststarker Direktheit auf den Punkt bringt, dann Patti Basler.“ Aus der Jury-Begründung „Salzburger Stier 2019“ in Meran

0
Kids
Sonntag, 10 Mär 2024 16:30

Gruppo ATTORI PER CASO / Filo Laives Grande scompiglio nel mondo delle favole, una bambina chiede alla mamma di raccontarle la favola di Cappuccetto Rosso ma non si trovano il lupo la mamma e la nonna per metterla in scena. Il Re delle favole, preoccupato per le sorti del mondo delle favole, guida una simpatica comitiva alla ricerca dei personaggi scomparsi. Pinocchio, la Fata turchina, Biancaneve, i porcellini… tutti si danno da fare per riuscire a mettere in scena la favola richiesta e salvare cosí il mondo delle favole. Ingresso €. 8,00 – ridotto ragazzi €. 5,00 INFO & ACQUISTO e PRENOTAZIONI: Filodrammatica di Laives – via Pietralba, 37 – Laives - tel. 0471 952650 Associazione Turistica Laives – Via Kennedy, 88 – Laives – tel. 0471 950420 Teatro Cristallo Bolzano – Via Dalmazia 14 – Bolzano – tel. 0471 1880789 Rebel Record Store – Largo A. Kolping, 1/F – tel. 335 1686 752

0
Music
Samstag, 09 Mär 2024 21:00

> Luca Friso e Marco Fanton, chitarre > Alessandro Piovan, batteria > Francesco Piovan, basso > Andrea Colloredo, polistrumentista > Giulio Farigliosi, tastiere Un gioco di parole tra il nome della celebre band britannica e uno dei loro LP di maggior fascino per descrivere uno spettacolo a tutto tondo sulle musiche dei Dire Straits. Non ci si deve aspettare una serata con costumi di scena, mimica e ricerca dell’illusione perfetta, quanto più uno spettacolo musicale di altissimo livello volto ad interpretare i brani della band di Mark Knopfler in modo spontaneo senza mai tradirne il sound storico e gli assoli istituzionali. Quello che ne esce è un perfetto equilibrio tra l’originalità dei Dire Straits e le caratteristiche dei musicisti che compongono questo progetto musicale. Dire Straits Over Gold infatti raccoglie l’esperienza ventennale di sei musicisti professionisti con all’attivo partecipazioni in tournèe e dischi di assoluto rilievo nel panorama nazionale e internazionale. Dalle chitarre di Luca Friso, innamorate e fedeli a quelle di Mark Knopfler a quelle più moderne e contaminanti di Marco Fanton, dal drumming potente di Alessandro Piovan al raffinato basso di Francesco Piovan, il polistrumentismo di Andrea Colloredo, il tutto condito dalle raffinatissime tastiere del “Maestro” Giulio Farigliosi, grande producer padovano. Una serata imperdibile per gli amanti del genere, un tuffo nel vero sound rock degli anni '80 capace di emozionare e sorprendere anche i più esigenti appassionati della indimenticabile band di Mark Knopfler. Biglietti: 29 € I biglietti per questo concerto sono acquistabili online direttamente qui https://www.mailticket.it/manifestazione/WT37/dire-straits-over-gold Per prenotazione posti disabili scrivere a info@direstraitsovergold.com

0
Theatre
Samstag, 09 Mär 2024 20:00

Barbara Ballini: mit neuem Programm “Flachgelegt” auf Tour in Südtirol! Barbara Balldini nimmt uns mit auf eine Sexkursion mit Lachgarantie! Sexkursion mit Lachgarantie! Barbara Balldini nimmt uns mit auf eine Sexkursion mit Lachgarantie! In ihrem neuesten Kabarettprogramm „Flachgelegt“ zeigt uns die Sexualpädagogin, was uns in punkto Geschlechter und Gemüter flach legt und zum Staunen bringt: Von ausgefallenen Vorlieben und Neigungen über die Erkenntnisse des weiblichen „Down-Under“ bis hin zum alltäglichen Wirrwarr einer traditionellen Partnerschaft. Wie immer mit vielen Aha-Erkenntnissen und noch viel mehr Haha-Momenten. Ist die Liebe noch zu retten? Das moderne Leben verlangt uns in Sachen Liebe und Sexualität schon einiges ab: Alles ist möglich in Zeiten von alternativen Beziehungsformen, scheinbarer Tabulosigkeit und ständiger Reizüberflutung auf Social Media… Ganz zu schweigen von der Herausforderung, eine langjährige Beziehung zu führen und das Liebesleben in Schwung zu halten. Für eine gesunde Portion Orientierung samt Augenzwinkern nimmt uns Sexualpädagogin Barbara Balldini in ihrem neuesten Kabarettprogramm „Flachgelegt“ mit auf eine facettenreiche Sexkursion: Sie führt uns durch die Welt der Fetische und Vorlieben, der Beziehungen und Seitensprünge. Sie zeigt uns, warum Frauen oft mit dem hadern, was zwischen ihren Beinen ist und bringt neue Erkenntnisse über deren „Down-Under“. Sie durchleuchtet die fünf Phasen einer Partnerschaft, die Macht der Hormone und warum Männer deshalb wissen sollten, wie Frauen ticken und warum sie so ticken. Vortragskabarett zum Lachen und Lernen Kurzum: wir erfahren alles, was uns flach legt und fasziniert in punkto Beziehung und Partnerschaft, Geschlechter und Gemüter, Sexualität und Lust. Dabei mischt Balldini ihre jahrzehntelange Erfahrung als Sexualpädagogin mit ihrer einzigartigen Beobachtungsgabe des Liebeslebens von Herrn und Frau ÖsterreicherIn Wie immer lachen und lernen wir dabei – denn „Lachen ist der Erleuchtung am nächsten“ ist sich die praktizierende Buddhistin Balldini sicher. Und so gehen wir aus diesem Kabarett nicht nur mit feuchten Augen (oder Höschen), sondern auch leichten Herzens nach Hause: Mit der Überzeugung, dass die Liebe noch zu retten ist. Und dass das Leben am schönsten ist, wenn wir liebevoll zu- und aufeinander sind, Sexualität auch mit einem Augenzwinkern sehen können und selbstbewusst zu unserem Körper und unseren Macken stehen.

0
Theatre
Samstag, 09 Mär 2024 20:00

Suchtpotenzial (D) Bällebad Forever Das Musikkabarett-Duo Ariane Müller (Piano) und Julia Gámez Martin (Gesang), besser bekannt als „Suchtpotenzial“, mischen seit nunmehr 10 Jahren die deutsche Kabarettszene auf. Mit ihrem neuen Programm „Bällebad Forever“ stürzen sie sich und das Publikum in einen Mix aus Dosenbier und Wodka-Orange, Sprachwitz und politische Statements, garniert mit jazzigen Pianoklängen (Ariane) und einer Wahnsinns-Soul-Röhre (Julia). Das alles geht selbstredend nicht ohne Zicken-Zoff auf der Bühne ab. Und Sexismus können die zwei Damen auch, nur andersrum. „Sich in diesem Bällebad zu aalen, ist ein erquickliches Vergnügen auch ohne Dosenbier. Ariane Müller und Julia Gámez Martin machen ihrem Namen alias Suchtpotenzial alle Ehre.“ Bonner General-Anzeiger

0
Kids
Samstag, 09 Mär 2024 14:15
Es gibt Termine vom 09 Mär 2024 bis 10 Mär 2024

DE 2023, 103 Min. Regie: Felix Binder mit: Ava-Elisabeth Awe, Felix Nölle, Ronald Zehrfeld, Lavinia Wilson, Alwara Höfels, Daniel Christensen, Anatole Taubman Ludwig Trepte Billie and Dino haben zusammen ein Radioteleskop gebaut. Jetzt empfangen sie darüber mysteriöse Signale - es könnte sich nur um Nachrichten von Außerirdischen handeln, oder? Als sie anderen von dieser Sensation berichten, glaubt ihnen niemand. Also besuchen sie den Weltraumhafen der ESA und werden aus Versehen ins All geschossen - was den Beginn eines verrückten Abenteuers markiert. Empfohlen ab 6 Jahren

0
Partyzone
Samstag, 09 Mär 2024 12:00-18:00 |

Endlich ist es wieder soweit! Die nun 3. Ausgabe von TSW findet am 09. März (2024) statt. In diesem Jahr in neuer Location Mittlerweile hat sich TSW zur weltweit 6. größten (trust me) vintage Party hochgefeiert! Und das alles nur dank euch Wie gewohnt wird von 12:00 bis 18:00 Uhr offiziell die Sau rausgelassen ! Als Abschluss könnt ihr heuer sogar noch einen Abstecher ins Sunnolmer Iglu machen, bevor ihr den Heimweg in die Bärnhöhle antretet

0
Others
Samstag, 09 Mär 2024 10:00-17:00 |

Das Beste von Südtirols Bauernhöfen. 867 Produkte zum Kennenlernen und Verkosten. Eintritt frei. Am 9. März 2024 findet das zweite FarmFood Festival im Kurhaus von Meran statt. Das FarmFood Festival ist das erste Event zur Vernetzung der bäuerlichen Direktvermarktung mit der Südtiroler Bevölkerung, der Gastronomie und dem Lebensmitteleinzelhandel und wird vom Qualitätssiegel „Roter Hahn“ in Zusammenarbeit mit dem Meran WeinFestival veranstaltet. Im Fokus stehen die Vielfalt und die Hochwertigkeit, das Verkosten, Kennenlernen und Genießen. Fünf Regionen Südtirols. Nur ausgewählte Qualitätsprodukte. Zu 100% vom Bauernhof. Das ist das FarmFood Festival! Südtirols Höfe präsentieren sich und ihre Qualitätsprodukte – am Samstag, 9. März 2024 im exklusiven Rahmen des Kurhauses in Meran. Neben der Verkostung und dem Verkauf von Qualitätsprodukten wird es unter anderem auch ein erweitertes Rahmenprogramm mit Blindverkostungen und Kochshows von renommierten KöchInnen geben. Heuer mit dabei: Chris Oberhammer (Restaurant Tilia*, Toblach), Manuel Ebner (Ansitz Rungghof, Eppan), Andrea Irsara (Hotel Gran Ander, Badia), Robert Pernthaler (Jausenstation Moar, Villnöß), Thomas Ortler (Flurin, Glurns), Peter Girtler (Gourmetstube Einhorn**, Mauls). Zur kostenlosen Anmeldung und Teilnahme an der Veranstaltung sowie an den Verkostungen besuchen Sie www.farmfoodfestival.it oder direkt unter Anmeldung.

0
Sport
Samstag, 09 Mär 2024 09:30

Der Skiclub Meran und Meran 2000 lassen eine alte Tradition wiederaufleben und verabschieden den Winter mit Musik, Gaudi und bester Laune. Beim traditionellen Soalrennen wird in 3er Teams in verschiedenen Kategorien gefahren. Die drei Rennläufer, verbunden mit einem Seil, bewältigen eine einfache Riesentorlauf-Strecke, um gemeinsam die Ziellinie zu erreichen.

0
Theatre
Samstag, 09 Mär 2024 20:00-
Es gibt Termine vom 09 Mär 2024 bis 24 Mär 2024

PROGRAMM Suchtpotenzial (D) Bällebad Forever Sa, 9. März 2024 – 20.00 Uhr Patti Basler & Philippe Kuhn (CH) „L°°CKE“ So, 10. März 2024 – 18 Uhr Der Mephisto des deutschen Kabaretts! Florian Schroeder (D) „NEUSTART“ Fr, 15. März 2024 – 19.30 Uhr* BlöZinger (A) „DAS ZIEL IST IM WEG“ Sa, 16. März 2024 – 20.00 Uhr Helmut Schleich (D) „DAS KANN MAN SO NICHT SAGEN“ Di, 19. März 2024 – 20 Uhr Urban Priol (D) „IM FLUSS. TÄGLICH QUELLFRISCH. IMMER AKTUELL.“ Sa, 23. März 2024 – 20 Uhr So, 24. März 2024 – 18 Uhr

0
Exhibitions
Samstag, 09 Mär 2024 10:00-12:00 | 16:00 - 19:00
Es gibt Termine vom 09 Mär 2024 bis 31 Mär 2024

Farben auf Reise – Mili Schmalzl Losgehen, um Freiheit zu finden. Vom eigenen Zuhause weggehen, um Neues über sich selbst zu erfahren. Was ist die Kunst, wenn nicht konstante Veränderung? Die Reise wird zu einem Symbol der Entwicklung, der Bewegung. Dieses Nicht-Stehenbleiben ist bezeichnend für die künstlerische Aktivität von Mili Schmalzl. In ihr Schaffen hat sie immer Courage bewiesen, neue Techniken auszuprobieren, ohne Angst, das zu verlieren, was sie hatte und ohne eine Form als absolut erhalten zu wollen. Ihre Kunst ist ein konstanter Prozess; zwischen Skizzen, abgeschlossenen Arbeiten und Arbeiten, die vielleicht nicht ganz abgeschlossen sind, erkennt man eine feine Hand, die mehr zu Experimenten von Farben und bewegten Formen geneigt ist, als zu einem fertigen und abgeschlossenen Konzept. Bei den Werken von Mili Schmalzl entsteht der Eindruck, dass das Bild noch weiter reichen würde und man wird angeregt, über den Rahmen hinauszudenken. Die Seite ist zu klein für diese wandernde Farben, die darum den Platz in unseren Köpfen beanspruchen. Auch zwischen den Farben selbst ist Bewegung. Sie reiben sich aneinander, mischen sich mit der Oberfläche oder verdecken, was darunter liegt. Sprechen wir auch über die Schwierigkeit, Freiheit im Ausdruck zu erreichen. Vor allem wenn wir bedenken, in welcher Zeit Mili Schmalzl aufgewachsen ist. Beim Lesen der Biografie erfährt man von mutigen und starken Momenten der Künstlerin, um ein Leben nach ihrer Leidenschaft führen zu können. Beispielsweise liest man, sie habe absichtlich eine Arbeit falsch zugeschnitten, die sie für die Abschlussprüfung als Schneiderin abgeben musste. Dieser Akt ist als Rebellion zu lesen, da sie diese Ausbildung nicht hätte machen wollen. Jedoch richtete sich die Gesellschaft in Gröden damals noch nach dem Klerus und der Priester hatte eigens die Eltern Mili Schmalzls aufgesucht, um ihnen einzureden, das Mädchen nicht an die Kunstschule zu schicken. Als der Vater jedoch ihre Verzweiflung bemerkte, schickte er das Mädchen zum Vergolder Christian Delago um die Grundlagen der Malerei zu erlernen. Später verließ sie das Grödnertal und besuchte erst die Kunstschule Beato Angelico in Mailand und später zwischen 1941 und 1943 die Akademie in Stuttgart. Aber die Kriegsjahre verhinderten die Fortführung der Ausbildung. der jungen Künstlerin die Möglichkeit genommen, sich weiterzubilden. Obwohl einige Jahre zuvor sie nicht die Kunstschule hatte besuchen dürfen, hat Schmalzl bei der Rückkehr gerade dort eine Lehrstelle für Malerei bekommen, welche sie bis zu ihrer Pension innehatte. Diese Arbeit gab ihr viel Genugtuung. Ihre Schüler erzählen uns, dass sie eine geschätzte Lehrerin war, und dass die Schüler sie gern mochten. Für sie war es interessant, die neuen Techniken zu erlernen, welche Mili Schmalzl in ihrem Atelier beim Ladinia herrichtete. Nicht nur durch die Schule, aber auch durch ihre Präsenz im Vorstand des “Kreis der Kunstschaffenden” bekam sie Impulse für neue Kunst und steuerte selbst ihren Beitrag für andere bei. Im Buch 100 Jahre Kreis für Kunst und Kultur St. Ulrich liest man von einer rebellischen Zeit und von Veränderung. Im Jahre 1953 kam im Verein eine Diskrepanz auf zwischen jenen, welche gerne der Kunst mehr Raum gegeben hätten und jene, welche den Verein gern in eine traditionelle Richtung des Kunsthandwerks weitergeführt hätten. Es ist vermutlich ein euphorischer und dramatischer Moment gewesen, als der gesamte Vorstand den Rücktritt wegen dieser Konflikte ankündigte. Aus diesem Kontext heraus schließen sich manche der ehemaligen Mitglieder, wie auch Mili Schmalzl, zu einem neuen Verein mit innovativen Visionen zusammen, der den Namen „Ruscel“ erhält. Heute betrachten wir die Bilder und Skizzen von Mili Schmalzl und können uns in ihren Linien und Farbspuren verlieren. Die Welt, die wir kennen, zerfließt und einzelne Elemente vermischen sich mit ihrer Umgebung und werden eins, gehen eine Symbiose ein, werden eine Utopie oder eine Realität, die unserem Innenleben näher ist, als das, was wir mit den Augen sehen. Die Kunst ist schön, wenn sie das ist: Ein Tor zu einem Garten aus Bildern, die nur in unseren Köpfen möglich werden. Die Reise als Symbol wurde auch daher ausgewählt. So öffnet sich uns durch die Kunst eine Welt, die nur durch Vorstellung erlebbar ist. Gerade so, wie es tatsächlich passiert, wenn wir auf Reisen sind. Wir lernen uns selbst kennen, durch Landschaften, die wir zu verstehen versuchen, da wir sie noch nicht kennen. So auch Mili Schmalzl. Wenn sie unterwegs war, auf Reisen, in den Ferien oder für Zeichen- und Malereikurse, nahm sie immer ihre Malmaterialien mit. So kam sie nicht nur mit neuen Bildern und Skizzen zurück, sondern häufig auch mit neuen Techniken, Studien und Formen. In der Ausstellung wird eine limitierte Anzahl der Werke aus dem künstlerischen Schaffen von Mili Schmalzl präsentiert. Da in ihrem Oeuvre verschiedenste Stile, Zyklen und unterschiedliche Projekte zu finden sind, zeigt die Ausstellung einige von ihren letzten abstrakten Bildern und Skizzen, sowie Landschaften, Häuser und Bäume und eine Auswahl an Experimenten der Collage. Um einer Frau zu gedenken, die für die künstlerische Entwicklung des Tals sehr wichtig war, wollen wir sie mit dieser persönlichen Ausstellung anerkennen und ehren. Es ist auch richtig, in diesem Kontext und an einem Ort für Kultur von und für junge Menschen die Wurzeln zu zeigen, auf die sich unsere Kreativität und Freiheit beziehen kann, um die Verantwortung zu demonstrieren, die wir in unserer Zeit für die kommenden Generationen haben.

0
Theatre
Freitag, 08 Mär 2024 20:45

TeatrOltre - Sciacca AG SERATA DI PREMIAZIONE DEL CONCORSO Lo spettacolo Sono le storie che fanno ancora paura ai mafiosi si riferisce alla storia vera di Lia Pipitone, giovane donna palermitana, fatta uccidere, probabilmente, dal padre il 23 settembre 1983, perché i comportamenti della figlia stavano mettendo a disagio lui e la cosca mafiosa a cui egli apparteneva. Protagonista della scena è proprio Antonino Pipitone, il padre di Lia, il quale raccontando l’evento tragico, ma anche le circostanze parallele e chi c’era e chi non c’era, tenta di ritrovare e spiegare il “suo” punto di vista. In scena, oltre al padre, è presente il picciotto, figura che segna la distanza del padre dall’altro in genere. Non è un personaggio specifico, ma li comprende tutti: dalla memoria della figlia Lia, al prototipo del mafioso, alla vittima innocente della mentalità deviante, alla proiezione dello spettatore. Egli non dialoga mai col padre, esegue come un servo di scena azioni utili al momento drammaturgico (ma non è questa la giustificazione). Lo spettacolo vuole essere un’occasione per ascoltare, senza veli, una mentalità che poi si muta in cronaca, di cui spesso seguiamo i racconti dai media o le versioni agrodolci in mistificanti fiction che elevano a modelli i profili di tali soggetti. Necessario e doloroso come una ragion di stato impone, il racconto del padre declina l’affannoso respiro di un affetto, mentre cerca la catarsi nel riflesso obliquo di un amore paterno.- Franco Bruno

0
Theatre
Freitag, 08 Mär 2024 20:30

Lo straordinario talento comico di Ugo Dighero al servizio dell’Avaro di Molière. L’attore genovese, già apprezzatissimo protagonista di opere di Stefano Benni e Dario Fo, si confronta per la prima volta con una grande classico, interpretando Arpagone nel nuovo allestimento diretto da Luigi Saravo. Nella commedia di Molière si assiste a un epico scontro tra sentimenti e soldi. Il protagonista è disposto a sacrificare la felicità dei figli, pur di non dovere fornire loro una dote e anzi acquisire nuove ricchezze attraverso i loro matrimoni. «L’Avaro di Molière ruota attorno a un tema centrale, cui tutti gli altri si riconnettono: il danaro» afferma il regista. «Il conflitto tra Arpagone e il suo entourage è il conflitto tra due visioni economiche: una consumistica e una conservativa». La regia di Saravo ambienta lo spettacolo in una dimensione che rimanda al nostro quotidiano, giostrando riferimenti temporali diversi, dagli smartphone agli abiti anni Settanta agli spot che tormentano Arpagone (la pubblicità è il diavolo che potrebbe indurlo nella tentazione di spendere il suo amato denaro). Anche le musiche originali di Paolo Silvestri si muovono su piani diversi, mentre la nuova traduzione di Letizia Russo, fresca e diretta, contribuisce a dare al tutto un ritmo contemporaneo. A fianco di Ugo Dighero, Mariangeles Torres è impegnata in un doppio ruolo: sarà Freccia, il servitore che sottrae la cassetta di denaro di Arpagone, e la domestica / mezzana Frosina, ovvero i due personaggi che muovono l’azione, scatenando l’irresistibile gioco degli equivoci, sino al ribaltamento di tutte le carte in tavola. di Molière traduzione e adattamento Letizia Russo regia Luigi Saravo con Ugo Dighero, Mariangeles Torres Fabio Barone, Stefano Dilauro, Cristian Giammarini, Paolo Li Volsi, Elisabetta Mazzullo Rebecca Redaelli, Luigi Saravo scene Lorenzo Russo Rainaldi musiche Paolo Silvestri luci Aldo Mantovani assistente alla regia Cristian Giammarini produzione Teatro Nazionale di Genova, Teatro Stabile di Bolzano, Centro Teatrale Bresciano, Artisti Associati Gorizia durata: 100 minuti

0
Music
Freitag, 08 Mär 2024 20:30

Il Circolo Culturale Sabiona di Chiusa per la FESTA DELLA DONNA organizza una brillante serata musicale "NASCON I FIORI DOVE CAMMINA" con il Gruppo B-FOLK che coinvolgerà il pubblico con un repertorio di canzoni in atmosfera mediterranea tutto "al femminile". L' ingresso è libero. Tutti sono invitati!

0
Theatre
Freitag, 08 Mär 2024 20:00

Barbara Ballini: mit neuem Programm “Flachgelegt” auf Tour in Südtirol! Barbara Balldini nimmt uns mit auf eine Sexkursion mit Lachgarantie! Sexkursion mit Lachgarantie! Barbara Balldini nimmt uns mit auf eine Sexkursion mit Lachgarantie! In ihrem neuesten Kabarettprogramm „Flachgelegt“ zeigt uns die Sexualpädagogin, was uns in punkto Geschlechter und Gemüter flach legt und zum Staunen bringt: Von ausgefallenen Vorlieben und Neigungen über die Erkenntnisse des weiblichen „Down-Under“ bis hin zum alltäglichen Wirrwarr einer traditionellen Partnerschaft. Wie immer mit vielen Aha-Erkenntnissen und noch viel mehr Haha-Momenten. Ist die Liebe noch zu retten? Das moderne Leben verlangt uns in Sachen Liebe und Sexualität schon einiges ab: Alles ist möglich in Zeiten von alternativen Beziehungsformen, scheinbarer Tabulosigkeit und ständiger Reizüberflutung auf Social Media… Ganz zu schweigen von der Herausforderung, eine langjährige Beziehung zu führen und das Liebesleben in Schwung zu halten. Für eine gesunde Portion Orientierung samt Augenzwinkern nimmt uns Sexualpädagogin Barbara Balldini in ihrem neuesten Kabarettprogramm „Flachgelegt“ mit auf eine facettenreiche Sexkursion: Sie führt uns durch die Welt der Fetische und Vorlieben, der Beziehungen und Seitensprünge. Sie zeigt uns, warum Frauen oft mit dem hadern, was zwischen ihren Beinen ist und bringt neue Erkenntnisse über deren „Down-Under“. Sie durchleuchtet die fünf Phasen einer Partnerschaft, die Macht der Hormone und warum Männer deshalb wissen sollten, wie Frauen ticken und warum sie so ticken. Vortragskabarett zum Lachen und Lernen Kurzum: wir erfahren alles, was uns flach legt und fasziniert in punkto Beziehung und Partnerschaft, Geschlechter und Gemüter, Sexualität und Lust. Dabei mischt Balldini ihre jahrzehntelange Erfahrung als Sexualpädagogin mit ihrer einzigartigen Beobachtungsgabe des Liebeslebens von Herrn und Frau ÖsterreicherIn Wie immer lachen und lernen wir dabei – denn „Lachen ist der Erleuchtung am nächsten“ ist sich die praktizierende Buddhistin Balldini sicher. Und so gehen wir aus diesem Kabarett nicht nur mit feuchten Augen (oder Höschen), sondern auch leichten Herzens nach Hause: Mit der Überzeugung, dass die Liebe noch zu retten ist. Und dass das Leben am schönsten ist, wenn wir liebevoll zu- und aufeinander sind, Sexualität auch mit einem Augenzwinkern sehen können und selbstbewusst zu unserem Körper und unseren Macken stehen.

0
Theatre
Freitag, 08 Mär 2024 20:00

Uno spettacolo di Flora Sarubbo Entry: pay as you wish Si consiglia la prenotazione: office@waaghaus.eu Una produzione di Contro Tempo Teatro con Monika Callegaro, Diletta La Rosa e Flora Sarubbo “Non solo questo, ma anche” è uno spettacolo che nasce dall’intreccio di pensieri e di ricerca di tre artiste intorno alle parole donna, corpo, violenza, possesso, ma anche rinascita, forza coraggio, amore, vita. Un’indagine sulla potenza della parola, nel recupero del confronto e nella condivisione di una grammatica dell’amore, come dimensione necessaria per affrontare il tema della violenza. Tre donne, tre voci, tre strumenti, senza alcuna scenografia, perché è il corpo stesso ad espandersi, come corpo vocale, amplificando ogni gesto per rendersi simbolico e allo stesso tempo estremamente reale.

0
Art & Culture
Freitag, 08 Mär 2024 18:00

Farben auf Reise – Mili Schmalzl Losgehen, um Freiheit zu finden. Vom eigenen Zuhause weggehen, um Neues über sich selbst zu erfahren. Was ist die Kunst, wenn nicht konstante Veränderung? Die Reise wird zu einem Symbol der Entwicklung, der Bewegung. Dieses Nicht-Stehenbleiben ist bezeichnend für die künstlerische Aktivität von Mili Schmalzl. In ihr Schaffen hat sie immer Courage bewiesen, neue Techniken auszuprobieren, ohne Angst, das zu verlieren, was sie hatte und ohne eine Form als absolut erhalten zu wollen. Ihre Kunst ist ein konstanter Prozess; zwischen Skizzen, abgeschlossenen Arbeiten und Arbeiten, die vielleicht nicht ganz abgeschlossen sind, erkennt man eine feine Hand, die mehr zu Experimenten von Farben und bewegten Formen geneigt ist, als zu einem fertigen und abgeschlossenen Konzept. Bei den Werken von Mili Schmalzl entsteht der Eindruck, dass das Bild noch weiter reichen würde und man wird angeregt, über den Rahmen hinauszudenken. Die Seite ist zu klein für diese wandernde Farben, die darum den Platz in unseren Köpfen beanspruchen. Auch zwischen den Farben selbst ist Bewegung. Sie reiben sich aneinander, mischen sich mit der Oberfläche oder verdecken, was darunter liegt. Sprechen wir auch über die Schwierigkeit, Freiheit im Ausdruck zu erreichen. Vor allem wenn wir bedenken, in welcher Zeit Mili Schmalzl aufgewachsen ist. Beim Lesen der Biografie erfährt man von mutigen und starken Momenten der Künstlerin, um ein Leben nach ihrer Leidenschaft führen zu können. Beispielsweise liest man, sie habe absichtlich eine Arbeit falsch zugeschnitten, die sie für die Abschlussprüfung als Schneiderin abgeben musste. Dieser Akt ist als Rebellion zu lesen, da sie diese Ausbildung nicht hätte machen wollen. Jedoch richtete sich die Gesellschaft in Gröden damals noch nach dem Klerus und der Priester hatte eigens die Eltern Mili Schmalzls aufgesucht, um ihnen einzureden, das Mädchen nicht an die Kunstschule zu schicken. Als der Vater jedoch ihre Verzweiflung bemerkte, schickte er das Mädchen zum Vergolder Christian Delago um die Grundlagen der Malerei zu erlernen. Später verließ sie das Grödnertal und besuchte erst die Kunstschule Beato Angelico in Mailand und später zwischen 1941 und 1943 die Akademie in Stuttgart. Aber die Kriegsjahre verhinderten die Fortführung der Ausbildung. der jungen Künstlerin die Möglichkeit genommen, sich weiterzubilden. Obwohl einige Jahre zuvor sie nicht die Kunstschule hatte besuchen dürfen, hat Schmalzl bei der Rückkehr gerade dort eine Lehrstelle für Malerei bekommen, welche sie bis zu ihrer Pension innehatte. Diese Arbeit gab ihr viel Genugtuung. Ihre Schüler erzählen uns, dass sie eine geschätzte Lehrerin war, und dass die Schüler sie gern mochten. Für sie war es interessant, die neuen Techniken zu erlernen, welche Mili Schmalzl in ihrem Atelier beim Ladinia herrichtete. Nicht nur durch die Schule, aber auch durch ihre Präsenz im Vorstand des “Kreis der Kunstschaffenden” bekam sie Impulse für neue Kunst und steuerte selbst ihren Beitrag für andere bei. Im Buch 100 Jahre Kreis für Kunst und Kultur St. Ulrich liest man von einer rebellischen Zeit und von Veränderung. Im Jahre 1953 kam im Verein eine Diskrepanz auf zwischen jenen, welche gerne der Kunst mehr Raum gegeben hätten und jene, welche den Verein gern in eine traditionelle Richtung des Kunsthandwerks weitergeführt hätten. Es ist vermutlich ein euphorischer und dramatischer Moment gewesen, als der gesamte Vorstand den Rücktritt wegen dieser Konflikte ankündigte. Aus diesem Kontext heraus schließen sich manche der ehemaligen Mitglieder, wie auch Mili Schmalzl, zu einem neuen Verein mit innovativen Visionen zusammen, der den Namen „Ruscel“ erhält. Heute betrachten wir die Bilder und Skizzen von Mili Schmalzl und können uns in ihren Linien und Farbspuren verlieren. Die Welt, die wir kennen, zerfließt und einzelne Elemente vermischen sich mit ihrer Umgebung und werden eins, gehen eine Symbiose ein, werden eine Utopie oder eine Realität, die unserem Innenleben näher ist, als das, was wir mit den Augen sehen. Die Kunst ist schön, wenn sie das ist: Ein Tor zu einem Garten aus Bildern, die nur in unseren Köpfen möglich werden. Die Reise als Symbol wurde auch daher ausgewählt. So öffnet sich uns durch die Kunst eine Welt, die nur durch Vorstellung erlebbar ist. Gerade so, wie es tatsächlich passiert, wenn wir auf Reisen sind. Wir lernen uns selbst kennen, durch Landschaften, die wir zu verstehen versuchen, da wir sie noch nicht kennen. So auch Mili Schmalzl. Wenn sie unterwegs war, auf Reisen, in den Ferien oder für Zeichen- und Malereikurse, nahm sie immer ihre Malmaterialien mit. So kam sie nicht nur mit neuen Bildern und Skizzen zurück, sondern häufig auch mit neuen Techniken, Studien und Formen. In der Ausstellung wird eine limitierte Anzahl der Werke aus dem künstlerischen Schaffen von Mili Schmalzl präsentiert. Da in ihrem Oeuvre verschiedenste Stile, Zyklen und unterschiedliche Projekte zu finden sind, zeigt die Ausstellung einige von ihren letzten abstrakten Bildern und Skizzen, sowie Landschaften, Häuser und Bäume und eine Auswahl an Experimenten der Collage. Um einer Frau zu gedenken, die für die künstlerische Entwicklung des Tals sehr wichtig war, wollen wir sie mit dieser persönlichen Ausstellung anerkennen und ehren. Es ist auch richtig, in diesem Kontext und an einem Ort für Kultur von und für junge Menschen die Wurzeln zu zeigen, auf die sich unsere Kreativität und Freiheit beziehen kann, um die Verantwortung zu demonstrieren, die wir in unserer Zeit für die kommenden Generationen haben.

0
Kids
Freitag, 08 Mär 2024 16:00

DE 2023, 103 Min. Regie: Felix Binder mit: Ava-Elisabeth Awe, Felix Nölle, Ronald Zehrfeld, Lavinia Wilson, Alwara Höfels, Daniel Christensen, Anatole Taubman Ludwig Trepte Billie and Dino haben zusammen ein Radioteleskop gebaut. Jetzt empfangen sie darüber mysteriöse Signale - es könnte sich nur um Nachrichten von Außerirdischen handeln, oder? Als sie anderen von dieser Sensation berichten, glaubt ihnen niemand. Also besuchen sie den Weltraumhafen der ESA und werden aus Versehen ins All geschossen - was den Beginn eines verrückten Abenteuers markiert. Empfohlen ab 6 Jahren

0
Cinema
Freitag, 08 Mär 2024 15:30

JP 2023, 125 Min. Regie: Hayao Miyazaki Ein Junge, der sich nach seiner Mutter sehnt, wagt sich in eine geheimnisvolle Welt, die von den Lebenden und den Toten geteilt wird. Dort findet der Tod ein Ende und das Leben einen neuen Anfang. DER JUNGE UND DER REIHER ist eine halb-autobiografische Fantasie über Leben, Tod und Schöpfung und nicht zuletzt eine Hommage an die Freundschaft, von Meisterregisseur Hayao Miyazaki. Jetzt schon weltweit der erfolgreichste Myiazaki-Kinostart aller Zeiten und der Gewinner des „Golden Globe“ für den Besten Animationsfilm. „Ein liebevoller, weiser, spannender und wunderschöner Film – ein Wunderwerk“ (Salzburger Nachrichten)

0
Art & Culture
Freitag, 08 Mär 2024 15:00

Buch „Fräulein, bitte zahlen“ ISBN 978-88-6839-707-4, Athesia Verlag, 164 Seiten, 16,90 Euro Autorinnen: - Sigrid Mahlknecht Ebner wohnt in Girlan, Studium der Betriebswirtschaftslehre in Innsbruck, in der Südtiroler Landesverwaltung tätig. Autorin des Buches „Kluges Köpfchen“ (Athesia 2013) - Katharina Weiss wohnt mit ihrer Familie in Rabland, Studium der Politikwissenschaften und Geschichte in Innsbruck Gemeinsame Bücher: Harte Jahre – starke Frauen“ (Athesia 2015) und „Himmelschlüssel“ (Athesia 2017)

0
Art & Culture
Freitag, 08 Mär 2024 14:00-22:00 |

Anlässlich des internationalen Frauentags am 08. März 2024 organisiert das Jugendzentrum Jungle Meran dieses Jahr die Veranstaltung “SISTERS* UNITED – International Women’s Day 2024”. Das Event steht ganz unter dem Motto “FRAU SEIN” und beleuchtet auf verschiedenste Art und Weise, was das heutzutage überhaupt alles bedeuten kann. Die Besucher*Innen erhalten durch die Podiumsdiskussion mit Frauen aus verschiedenen Berufsbereichen Einblicke in diverse Themen. Tabuthemen gibt es bei “SISTERS* UNITED” nicht. Das Rahmenprogramm beinhaltet u.a. einen Flohmarkt, eine Fotoausstellung, eine interaktive Kunstecke sowie die Infostände zu den Selbstverteidigungskursen und vom Streetwork Burggrafenamt. Außerdem wird Female DJ Julia Inderst das Event mit ihren elektronischen Klängen untermalen. Ausklingen lassen wir diesen besonderen Tag mit einer Performance von Künstl?rn und Perform?rn in Zusammenarbeit mit Centaurus. Das Event ist für alle frei zugänglich.

0
Others
Freitag, 08 Mär 2024 11:00
Es gibt Termine vom 08 Mär 2024 bis 24 Mär 2024

BEEF & SNOW - Kulinarische Höhenflüge auf den Pisten des Eggentals! Tauche ein in Genussmomente: die Hütten und Restaurants in den Skigebieten Carezza und Obereggen zaubern kulinarische Meisterwerke mit erstklassigem Rindfleisch aus dem Eggental. Bei "Beef & Snow" betonen wir die Verwendung lokaler Produkte, insbesondere des Eggentaler Qualitätsrindfleischs. Unser Fokus liegt darauf, die Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und Tourismus zu fördern und die regionalen Kreisläufe zu stärken. Entdecke die Vielfalt herzhafter Gerichte, von traditionell bis innovativ, direkt auf den verschiedenen Skipisten und in den Bergrestaurants. Erlebe den Geschmack der Südtiroler Dolomiten! TEILNEHMENDE RESTAURANTS: FRANZIN ALM - Carezza +39 347 880 9931 - info@franzinalm.com LAURINS LOUNGE - Carezza +39 0471 155 1870 - laurinsloungecarezza@gmail.com BERGHÜTTE RIFUGIO OBERHOLZ - Obereggen +39 0471 618 299 - oberholz@latemar.it GARDONÉ - THE MOUNTAIN RIVIERA - Predazzo/Obereggen +39 328 225 9535 - info@baitagardone.com SONNALP GOURMETSTUBE- Obereggen +39 0471 615 842 - info@sonnalp.com MAYRL ALM - Obereggen +39 333 623 4245 - info@mayrl-alm.com SPORTHOTEL OBEREGGEN - Obereggen +39 0471 615 797 - info@obereggen.it EVENT-HIGHLIGHTS: SAMSTAG, 09.03.2024 - 12:00 UHR Mayrl Burger Day Mayrl Alm, Obereggen Leckere Burger mit einheimischen Eggentaler Produkten Benefiz-Event mit Livemusik von Queen Laurin und Sax Martl; später DJ Wambo Ausweichtermin bei schlechem Wetter: 16.03.2024 SONNTAG, 10.03.2024 - 11:00 UHR Beef & Beats - Special mit Haubenkoch Manuel Pichler (Restaurant Tschein) Baita Gardoné, Predazzo/Obereggen Good vibes and good food SAMSTAG, 16.03.2024 - 11:00 UHR Beef, Snow & Fire Franzin Alm, Carezza Live Music Lucky 17 ab 13 Uhr Cocktail Show von Flair Division SONNTAG, 17.03.2024 - 11:00 UHR King‘s Beef Laurins Lounge, Carezza Ab 11:30 Uhr einheimische Rindfleischspezialitäten vom Grill auf der Laurins Lounge - Südtirols höchster Panoramalounge auf 2.337 m Livemusik mit PS-Buam SONNTAG, 24.03.2024 - 11:00 UHR Meet & Meat Berghütte Oberholz, Obereggen Das Oberholz Steak ist ein erstklassiges und mit hauseigenen Bergkräutern verfeinertes und über 1 Kilogramm schweres Rindfleisch aus der Region. Nur auf Vormerkung.

0
Theatre
Donnerstag, 07 Mär 2024 20:30

Lo straordinario talento comico di Ugo Dighero al servizio dell’Avaro di Molière. L’attore genovese, già apprezzatissimo protagonista di opere di Stefano Benni e Dario Fo, si confronta per la prima volta con una grande classico, interpretando Arpagone nel nuovo allestimento diretto da Luigi Saravo. Nella commedia di Molière si assiste a un epico scontro tra sentimenti e soldi. Il protagonista è disposto a sacrificare la felicità dei figli, pur di non dovere fornire loro una dote e anzi acquisire nuove ricchezze attraverso i loro matrimoni. «L’Avaro di Molière ruota attorno a un tema centrale, cui tutti gli altri si riconnettono: il danaro» afferma il regista. «Il conflitto tra Arpagone e il suo entourage è il conflitto tra due visioni economiche: una consumistica e una conservativa». La regia di Saravo ambienta lo spettacolo in una dimensione che rimanda al nostro quotidiano, giostrando riferimenti temporali diversi, dagli smartphone agli abiti anni Settanta agli spot che tormentano Arpagone (la pubblicità è il diavolo che potrebbe indurlo nella tentazione di spendere il suo amato denaro). Anche le musiche originali di Paolo Silvestri si muovono su piani diversi, mentre la nuova traduzione di Letizia Russo, fresca e diretta, contribuisce a dare al tutto un ritmo contemporaneo. A fianco di Ugo Dighero, Mariangeles Torres è impegnata in un doppio ruolo: sarà Freccia, il servitore che sottrae la cassetta di denaro di Arpagone, e la domestica / mezzana Frosina, ovvero i due personaggi che muovono l’azione, scatenando l’irresistibile gioco degli equivoci, sino al ribaltamento di tutte le carte in tavola. di Molière traduzione e adattamento Letizia Russo regia Luigi Saravo con Ugo Dighero, Mariangeles Torres Fabio Barone, Stefano Dilauro, Cristian Giammarini, Paolo Li Volsi, Elisabetta Mazzullo Rebecca Redaelli, Luigi Saravo scene Lorenzo Russo Rainaldi musiche Paolo Silvestri luci Aldo Mantovani assistente alla regia Cristian Giammarini produzione Teatro Nazionale di Genova, Teatro Stabile di Bolzano, Centro Teatrale Bresciano, Artisti Associati Gorizia durata: 100 minuti

0
Theatre
Donnerstag, 07 Mär 2024 20:30

Uno spettacolo di e con la Banda Osiris e Telmo Pievani In un futuro abbastanza prossimo il prof. Telmo Pievani, accompagnato da una robottina virtuale, viene in contatto con quattro archivisti-musicisti un poco strampalati sopravvissuti negli anni. Grazie agli strumenti scientifici e musicali a disposizione, tra sonorità immersive e realtà diminuite, badanti virtuali, il professore può viaggiare indifferentemente nel passato, nel presente e nel futuro dell’Italia alla scoperta di un patrimonio tra i più significativi in ambito europeo per il numero totale di specie animali e vegetali presenti. Si inizia così un viaggio in un’Italia che era e non è più: un territorio ricco in modo inverosimile con una biodiversità unica e diversificatissima. Quasi come Goethe nella penisola dimenticata e devastata da una desertificazione non solo di flora e fauna ma anche dell’anima, inizierà una peregrinazione surreale e comica tra creature reali e immaginarie. Tra Sergio Endrigo nell’Arca di Noè e il rospo ululone, il Rondone di Montale e la Pernice bianca, Modugno con il suo Volare, la Quaglia tridattila e la lucertola blu dei faraglioni di Capri, ammiriamo una fauna che si riprende i suoi spazi, come se si autodeterminasse in una nuova Arca di Noè. Ci si rende conto che camminiamo sopra un tesoro, che stiamo dilapidando a forza di consumare il suolo, di cementificare, di imbrigliare i fiumi, di inquinare.Il riscaldamento climatico peggiora la situazione, anche se le piante e gli animali si stanno adattando, salendo in quota, e spostandosi. Durante la pandemia abbiamo visto che appena ci siamo chiusi in casa gli animali selvatici si sono ripresi i loro spazi. A causa dell’abbandono di montagne e boschi, in Italia sono tornati lupi, orsi, linci, sciacalli dorati, persino i castori. Altri animali hanno imparato a vivere benissimo attorno a noi, approfittando di noi, soprattutto cinghiali, volpi, cornacchie e gabbiani. Continuerà a succedere anche in futuro? Il succo del discorso è che dobbiamo prenderci cura della nostra biodiversità senza troppi pensieri e discorsi inutili, perché non abbiamo alcun diritto di distruggerla e non ci conviene neppure farlo. Insomma, essere un poco più immersi al pari degli altri animali.

0
Theatre
Donnerstag, 07 Mär 2024 20:00

Barbara Ballini: mit neuem Programm “Flachgelegt” auf Tour in Südtirol! Barbara Balldini nimmt uns mit auf eine Sexkursion mit Lachgarantie! Sexkursion mit Lachgarantie! Barbara Balldini nimmt uns mit auf eine Sexkursion mit Lachgarantie! In ihrem neuesten Kabarettprogramm „Flachgelegt“ zeigt uns die Sexualpädagogin, was uns in punkto Geschlechter und Gemüter flach legt und zum Staunen bringt: Von ausgefallenen Vorlieben und Neigungen über die Erkenntnisse des weiblichen „Down-Under“ bis hin zum alltäglichen Wirrwarr einer traditionellen Partnerschaft. Wie immer mit vielen Aha-Erkenntnissen und noch viel mehr Haha-Momenten. Ist die Liebe noch zu retten? Das moderne Leben verlangt uns in Sachen Liebe und Sexualität schon einiges ab: Alles ist möglich in Zeiten von alternativen Beziehungsformen, scheinbarer Tabulosigkeit und ständiger Reizüberflutung auf Social Media… Ganz zu schweigen von der Herausforderung, eine langjährige Beziehung zu führen und das Liebesleben in Schwung zu halten. Für eine gesunde Portion Orientierung samt Augenzwinkern nimmt uns Sexualpädagogin Barbara Balldini in ihrem neuesten Kabarettprogramm „Flachgelegt“ mit auf eine facettenreiche Sexkursion: Sie führt uns durch die Welt der Fetische und Vorlieben, der Beziehungen und Seitensprünge. Sie zeigt uns, warum Frauen oft mit dem hadern, was zwischen ihren Beinen ist und bringt neue Erkenntnisse über deren „Down-Under“. Sie durchleuchtet die fünf Phasen einer Partnerschaft, die Macht der Hormone und warum Männer deshalb wissen sollten, wie Frauen ticken und warum sie so ticken. Vortragskabarett zum Lachen und Lernen Kurzum: wir erfahren alles, was uns flach legt und fasziniert in punkto Beziehung und Partnerschaft, Geschlechter und Gemüter, Sexualität und Lust. Dabei mischt Balldini ihre jahrzehntelange Erfahrung als Sexualpädagogin mit ihrer einzigartigen Beobachtungsgabe des Liebeslebens von Herrn und Frau ÖsterreicherIn Wie immer lachen und lernen wir dabei – denn „Lachen ist der Erleuchtung am nächsten“ ist sich die praktizierende Buddhistin Balldini sicher. Und so gehen wir aus diesem Kabarett nicht nur mit feuchten Augen (oder Höschen), sondern auch leichten Herzens nach Hause: Mit der Überzeugung, dass die Liebe noch zu retten ist. Und dass das Leben am schönsten ist, wenn wir liebevoll zu- und aufeinander sind, Sexualität auch mit einem Augenzwinkern sehen können und selbstbewusst zu unserem Körper und unseren Macken stehen.

0
Theatre
Donnerstag, 07 Mär 2024 20:00
Es gibt Termine vom 07 Mär 2024 bis 08 Mär 2024

10 Jahre Suchtpotenzial, das sind 10 Jahre „Titten, Tasten, Temperamente“! Auf Tour mit der Deutschen Bahn, digitale Shitstorms und dazu noch Spliss, diese beiden Frauen haben wirklich einiges durchgemacht. Dennoch rocken die Musik-Comedy-Queens Ariane Müller und Julia Gámez Martin den deutschsprachigen Raum, ganz ohne Botox und Autotune. Und haben nebenbei alle wichtigen Preise abgeräumt: den Deutschen Kleinkunstpreis, den Bayerischen Kabarettpreis u.a. Deutschlands erfolgreichstes Alkopop-Duo bleibt trotz aller Widrigkeiten immer behaart aber fair. Denn in einer krisengeplagten Welt, im Angesicht der Apokalypse, sehnen sich die Menschen nach einem Bad in betörender Musik, brutalen Kalauern, bittersüßen Gefühlen und bekloppten Ideen. Suchtpotenzial ist Euer musikalisches Antidepressivum. Also springt in den Jacuzzi der guten Laune, in ein Bällebad, aus dem Ihr nie abgeholt werden möchtet.

0
Music
Donnerstag, 07 Mär 2024 20:00

Stimme, Saxofon, Violoncello, Elektronik. Eine ungewöhnliche Verschmelzung von Klängen, Worten, Dynamik und Stille. Adele Pardi ist eine preisgekrönte Sängerin, Cellistin, Bühnenmusikerin, Komponistin und Schauspielerin. Sie bewegt sich zwischen den Genres Pop, Jazz und Theater. Noirêve ist Janet Dappiano, eine Produzentin und Musikerin aus dem Trentino, die die Welt der elektronischen Musik mit Gitarren, Samples und Klanglandschaften erforscht. Der Bozner Saxophonist Matteo Cuzzolin ist dem Dekadenz-Publikum kein Unbekannter. Er spielt in internationalen Formationen und nimmt an internationalen Workshops und Festivals teil. Ein Jazz-Saxophonist und eine Sängerin/Cellistin aus dem Pop-Bereich treffen auf eine Produzentin elektronischer Musik. Gemeinsam begeben sie sich auf die Suche nach suggestiven Klanglandschaften. Adele Pardi: voice, cello, electronics Noirêve: electronics Matteo Cuzzolin: saxophone

0
Theatre
Donnerstag, 07 Mär 2024 20:00
Es gibt Termine vom 07 Mär 2024 bis 15 Mär 2024

EIGENPRODUKTION "Belle" ist eine Schauspielerin, die auf der Straße gelandet ist und dort ihre zweite Familie gefunden hat. Sie rezitiert Gedichte, tanzt zu Musik und erzählt von ihrem Umfeld und deren verblüffender Menschlichkeit, welche Nicht-Obdachlose nicht sehen. "Belle" ist ein humorvolles, poetisches Stück über Menschen mit Courage, Stärke und einer versteckten Schönheit, die auf der Straße leben - aufgrund bestimmter Schicksalsschläge, unerwarteter Lebensabschnitte oder einer düsteren, nicht selbst gewählten Vergangenheit: Obdachlose. "Belle" ist eine Würdigung an Menschen, die trotz Pech in ihrem Leben Ansehen und Humor beibehalten haben. Autorin: Angelika Fremd Regie: Tanya Denny Darsteller: Gertraud Ingeborg und Monika Trettel Technik: Tobias Demetz Produktionsleitung: Beate Sauer Produktion: Theater in der Hoffnung

0
Theatre
Mittwoch, 06 Mär 2024 20:30

Lo straordinario talento comico di Ugo Dighero al servizio dell’Avaro di Molière. L’attore genovese, già apprezzatissimo protagonista di opere di Stefano Benni e Dario Fo, si confronta per la prima volta con una grande classico, interpretando Arpagone nel nuovo allestimento diretto da Luigi Saravo. Nella commedia di Molière si assiste a un epico scontro tra sentimenti e soldi. Il protagonista è disposto a sacrificare la felicità dei figli, pur di non dovere fornire loro una dote e anzi acquisire nuove ricchezze attraverso i loro matrimoni. «L’Avaro di Molière ruota attorno a un tema centrale, cui tutti gli altri si riconnettono: il danaro» afferma il regista. «Il conflitto tra Arpagone e il suo entourage è il conflitto tra due visioni economiche: una consumistica e una conservativa». La regia di Saravo ambienta lo spettacolo in una dimensione che rimanda al nostro quotidiano, giostrando riferimenti temporali diversi, dagli smartphone agli abiti anni Settanta agli spot che tormentano Arpagone (la pubblicità è il diavolo che potrebbe indurlo nella tentazione di spendere il suo amato denaro). Anche le musiche originali di Paolo Silvestri si muovono su piani diversi, mentre la nuova traduzione di Letizia Russo, fresca e diretta, contribuisce a dare al tutto un ritmo contemporaneo. A fianco di Ugo Dighero, Mariangeles Torres è impegnata in un doppio ruolo: sarà Freccia, il servitore che sottrae la cassetta di denaro di Arpagone, e la domestica / mezzana Frosina, ovvero i due personaggi che muovono l’azione, scatenando l’irresistibile gioco degli equivoci, sino al ribaltamento di tutte le carte in tavola. di Molière traduzione e adattamento Letizia Russo regia Luigi Saravo con Ugo Dighero, Mariangeles Torres Fabio Barone, Stefano Dilauro, Cristian Giammarini, Paolo Li Volsi, Elisabetta Mazzullo Rebecca Redaelli, Luigi Saravo scene Lorenzo Russo Rainaldi musiche Paolo Silvestri luci Aldo Mantovani assistente alla regia Cristian Giammarini produzione Teatro Nazionale di Genova, Teatro Stabile di Bolzano, Centro Teatrale Bresciano, Artisti Associati Gorizia durata: 100 minuti

0
Music
Mittwoch, 06 Mär 2024 20:30

Ein Projekt des Conductus Vereins. Eintritt € 20, ermäßigt € 15. Ein Porträt von zwei außergewöhnlichen Künstlerinnen, erzählt in Wort und Musik. Joaquín Turina: Círculo Op. 91 Fanny Mendelssohn-Hensel: Trio in D Minor, Op. 11 Trio Hérmes: Ginevra Bassetti – Geige, Francesca Giglio – Violoncello, Marianna Pulsoni – Klavier Silvia Neonato – moderazione Ermäßigter Eintritt für Frauen. In Zusammenarbeit mit Referat für Chancengleichheit Stadtgemeinde Meran zum Frauentag.

0
Kids
Mittwoch, 06 Mär 2024 16:30

Was einen alles am Aufräumen hindern kann... Bei Herbert und Mimi ist großer Putztag angesagt. Von oben bis unten und von hinten bis vorne soll alles blitzeblank sauber sein! Also, rauf in den Dachboden und Action! Aber die beiden haben nicht damit gerechnet, dass sie beim Saubermachen auf alte und neue „Geister“ stoßen, mit denen sie sich dann rumschlagen müssen. Was liegen bleibt ist der Plan vom sauber machen! Na, macht nichts. Morgen ist ein neuer Tag… Kraut und Ruibn, ein Sammelsurium aus bewährten alten und schönen neuen Clownnummern. Mit Helga Jud und Manfred Unterluggauer

0
Theatre
Dienstag, 05 Mär 2024 20:30

Lo straordinario talento comico di Ugo Dighero al servizio dell’Avaro di Molière. L’attore genovese, già apprezzatissimo protagonista di opere di Stefano Benni e Dario Fo, si confronta per la prima volta con una grande classico, interpretando Arpagone nel nuovo allestimento diretto da Luigi Saravo. Nella commedia di Molière si assiste a un epico scontro tra sentimenti e soldi. Il protagonista è disposto a sacrificare la felicità dei figli, pur di non dovere fornire loro una dote e anzi acquisire nuove ricchezze attraverso i loro matrimoni. «L’Avaro di Molière ruota attorno a un tema centrale, cui tutti gli altri si riconnettono: il danaro» afferma il regista. «Il conflitto tra Arpagone e il suo entourage è il conflitto tra due visioni economiche: una consumistica e una conservativa». La regia di Saravo ambienta lo spettacolo in una dimensione che rimanda al nostro quotidiano, giostrando riferimenti temporali diversi, dagli smartphone agli abiti anni Settanta agli spot che tormentano Arpagone (la pubblicità è il diavolo che potrebbe indurlo nella tentazione di spendere il suo amato denaro). Anche le musiche originali di Paolo Silvestri si muovono su piani diversi, mentre la nuova traduzione di Letizia Russo, fresca e diretta, contribuisce a dare al tutto un ritmo contemporaneo. A fianco di Ugo Dighero, Mariangeles Torres è impegnata in un doppio ruolo: sarà Freccia, il servitore che sottrae la cassetta di denaro di Arpagone, e la domestica / mezzana Frosina, ovvero i due personaggi che muovono l’azione, scatenando l’irresistibile gioco degli equivoci, sino al ribaltamento di tutte le carte in tavola. di Molière traduzione e adattamento Letizia Russo regia Luigi Saravo con Ugo Dighero, Mariangeles Torres Fabio Barone, Stefano Dilauro, Cristian Giammarini, Paolo Li Volsi, Elisabetta Mazzullo Rebecca Redaelli, Luigi Saravo scene Lorenzo Russo Rainaldi musiche Paolo Silvestri luci Aldo Mantovani assistente alla regia Cristian Giammarini produzione Teatro Nazionale di Genova, Teatro Stabile di Bolzano, Centro Teatrale Bresciano, Artisti Associati Gorizia durata: 100 minuti

0
Music
Dienstag, 05 Mär 2024 20:00

Mit Radek Baborák Kammermusik aus Ost und West Ob mit Horn oder Taktstock, Radek Baborák ragt aus der internationalen Musikszene hervor. Bei seinen Auftritten als Horn-Solist vermag er „selbst tiefsitzende Blaskapellen-Traumata mit seinem warm blühenden Ton und sauberer Intonation wegzuwischen“, wie die Mittelbayerische Zeitung treffend befand. Der Gewinner zahlreicher internationaler Wettbewerbe ist auf den internationalen Podien gern gesehener Gast. Das Eröffnungskonzert der Olympischen Spiele in Nagano war der Beginn seiner engen Zusammenarbeit mit Seiji Ozawa – und seiner großen Beliebtheit in Japan. Als passionierter Kammermusiker spielt er in verschiedenen Formationen. Zu seinen festen Ensembles gehören das Afflatus Quintett sowie das Baborák Ensemble, das in seiner Besetzung je nach Musikprogramm variiert. Im Brunecker Ragenhaus war er 2018 schon einmal zu Gast. Nun kehrt er mit einem Programm zurück, das neben Ludwig van Beethoven drei osteuropäische Komponisten vorstellt: den aus Prag stammenden Anton Rejcha, den Russen Alexander Glazunov und den von Moskau nach Israel emigrierten Lev Kogan. Horn & musikalische Leitung: Radek Baborák 1. Violine: Milan Al-Ashab 2. Violine: Martina Ba?ová Viola: Karel Untermüller Violoncello: Hana Baboráková Kontrabass: David Pavelka PROGRAMM (Änderungen vorbehalten): Anton Rejcha (1770-1836) Quintett für Horn und Streichquartett E-Dur op. 106 Alexander Glazunov (1865-1936) Idyll und Serenade für Horn und Streicher Reverie Ludwig van Beethoven (1770-1827) Sextett Es-Dur für Horn und Streichquintett Lev Kogan (1927-2007) Hassidic Tunes

0
Art & Culture
Dienstag, 05 Mär 2024 18:00

PRESENTAZIONE > con Anna Vinci, scrittrice e biografa di Tina Anselmi > modera Floriana Gavazzi durata: 80' Presentazione del libro “Tina Anselmi con Anna Vinci: storia di una passione politica” (Chiarelettere, 2023) con la presenza di Anna Vinci. “Fu impossibile non schierarsi” raccontava Tina Anselmi a proposito della sua scelta nel settembre 1943, quando appena diciassettenne, nella marca trevigiana, aderì alla lotta partigiana. Da allora l’impegno politico non l’abbandonò mai. Dalla campagna per il diritto al voto femminile, a quelle sindacali nelle fabbriche, all’instancabile e appassionata militanza che la vedrà battersi per il referendum a favore della Repubblica. Il suo impegno continuò sempre in difesa della democrazia e delle donne. Entrò in Parlamento nel 1968. Nel 1976, prima donna ministro nella storia repubblicana, fu nominata al dicastero del Lavoro e poi alla Sanità durante i tragici giorni del rapimento Moro. Infine, presidente della Commissione d’inchiesta sulla loggia massonica P2 di Licio Gelli, non si tirò indietro di fronte a interferenze o minacce. Battaglia dopo battaglia, attraverso le sue parole, raccolte in anni di amicizia da Anna Vinci, emerge il ritratto di una donna che ha fronteggiato a schiena dritta l’oppressione, la disuguaglianza, il potere deviato e deviante. Immergersi nel suo racconto significa ripercorrere mezzo secolo di anni bui e luminosi della nostra Repubblica attraverso lo sguardo di un’illustre protagonista. Raccogliere dalla sua testimonianza schietta e coinvolgente l’invito a prenderci la nostra parte di responsabilità. Perché nessuna vittoria è irreversibile. EVERYDAY WOMEN’S DAY Teatro Cristallo col sostegno della Fondazione Cassa di Risparmio di Bolzano, Consultori Kolbe e Aied e ITAS Mutua Biglietti: ingresso gratuito, prenotazione obbligatoria

0
Music
Montag, 04 Mär 2024 20:00

Ethan Iverson: piano Thomas Morgan: bass Kush Abadey: drums Ethan Iverson ist einer der führenden Pianisten in der Welt des modernen Jazz. Bekannt vor allem als Gründungsmitglied des avantgardistischen Jazztrios The Bad Plus, hat er sich in den letzten Jahren durch seine Soloprojekte und das neue Trio einen Namen gemacht. In der Carambolage wird Iverson aus seinem neuen Album "Technically Acceptable" spielen, das Anfang 2024 von Blue Note Records veröffentlicht wurde. Ethan schafft es wie kein anderer, die Vergangenheit und die Gegenwart des Jazz mit einer tiefen Verbeugung vor den großen Meistern der Vergangenheit, aber auch mit einer persönlichen Note zu vereinen. Das macht seinen Spielstil abenteuerlich und wiedererkennbar zugleich. Im Laufe der Jahre hat Iverson Alben mit bekannten Musikern wie Ron Carter, Lee Konitz, Mark Turner, Tom Harrell und Jack DeJohnette aufgenommen. Auch sein neues Trio besteht nur aus hochkarätigen Musikern. Der Bassist Thomas Morgan begleitet seit Jahren Musiker wie Bill Frisell, Craig Taborn und Jakob Bro. Der Schlagzeuger Kush Abadey hat zuvor mit Terence Blanchard, Chris Potter und Ravi Coltrane gearbeitet.

0
Cinema
Montag, 04 Mär 2024 20:00

AT/DE 2023, 104 Min. Regie: Adrian Goiginger mit: Voodoo Jürgens, Ben Winkler, Agnes Hausmann, Nicole Beutler Der erfolglose Musiker Erich „Rickerl“ Bohacek schreibt seit Jahren an seinem ersten Album. Doch es fehlt ihm an Mut und Konsequenz, seiner Leidenschaft zu folgen und in der Musikszene Fuß zu fassen. Um sich über Wasser zu halten, arbeitet er als Totengräber, zieht mit seiner Gitarre durch die Wiener Beisln, tritt als Hochzeitssänger auf und versucht verzweifelt, seinem Sohn Dominik ein guter Vater zu sein. Doch Rickerl ist ein chaotischer Freigeist und steht sich selbst und seinem Glück im Weg. Voodoo Jürgens und dessen Songs, die eng mit der Handlung verknüpft sind, verleihen RICKERL seine musikalische Seele. Mit Wirtshausschmäh und viel Lokalkolorit taucht Regisseur Adrian Goiginger tief in das Wiener (Nacht-)Leben ein und erzählt dabei eine berührende Vater-Sohn-Geschichte. „Eine melancholisch-humorvolle Hommage an Wien und den Austropop“ (Filmladen)

0
Kids
Montag, 04 Mär 2024 16:30

SI 2022, 66 Min. Regie: Katarina Kerekesova Die Familie Webster ist eigentlich eine Spinnenfamilie wie jede andere auch. Und doch ist sie außergewöhnlich. Vor allem die kleine Lili hat schon viele Abenteuer erlebt. Jetzt steht ihr das wohl größte und gefährlichste bevor: die Begegnung mit einem echten Menschen. Lili, als kleine Spinne, freundet sich mit einem richtigen großen Menschenmädchen an. Gemeinsam erkennen die äußerlich ziemlich ungleichen Freundinnen, dass es für die Freundschaft keine Rolle spielt, wie groß oder klein man ist. Empfohlen ab 5 Jahren

0
Music
Sonntag, 03 Mär 2024 18:00

Anton Rejcha Quintett E-Dur Alexander Glazunov Serenade, Idylle, Reverie Ludwig van Beethoven Quintett, op. 4 Lev Kogan Chassidic Tunes In Zusammenarbeit mit Südtiroler Kulturinstitut Jëuni de Mujiga de Gherdëina

0
Theatre
Sonntag, 03 Mär 2024 18:00

Es könnte einem die Sprache verschlagen: Die Alten jammern, die Jungen tweeten, die Rechten spalten, die Linken auch. Nur die Klugen sind verstummt. Damit ist jetzt Schluss! Deutschlands sprachmächtigster Kabarettist sagt nun an und aus, was in unserer Gesellschaft zerredet wird. Er seziert Herrschaftssprache und Internetgebrabbel, lässt heiße Luft aus Schaumschlägern und Wichtigtuern. Wo andere faseln, redet er Tacheles. Und wenn die Zuschauenden sich fragen: „Darf man das so sagen?“, dann antwortet der Kabarettist: „Ja. Aber nur in ganzen Sätzen.“

0
Theatre
Sonntag, 03 Mär 2024 16:30

> Compagnia Voci dal Nord (BZ) > regia e direzione artistica Christian Tomei > produzione e segreteria Deborah Poli > fonica Mirko Tomei > tecnica, luci e grafica Luca Vignali, Christian Tomei > scenografie Andrea Cimbri > costumi Christin Oberhofer, Delia Masi > trucco Veronika Cambruzzi, Daniela Rogato, Amalia Ferrara > cori Deborah Poli > amministrazione Gisella Ensabella, Silvia Cravedi, Giada Tabarro durata: 120' Tratto dal capolavoro letterario di Victor Hugo e dal musical più noto al mondo, Les Misérables, per molti questo spettacolo è “Il Musical”. Proposto con successo incredibile in ogni parte del mondo con una carica drammatica ed emotiva enorme ed ora vi aspetta a teatro in compagnia di personaggi iconici in lingua originale (inglese) con sottotitoli in italiano e tedesco. In scena vengono percorse le vite del carcerato Valjean, della povera Fantine e della giovane Cosette, innamorata dello Schoolboy Marius, diviso tra l’amore e il senso civico che porterà lui e i suoi compagni alle barricate. Buona domenica a teatro - UILT

0
Theatre
Sonntag, 03 Mär 2024 16:30

Al Teatro Comunale di Gries è in scena, per il 25° Festival Nazionale di Teatro Il Mascherone, il Gruppo Amici dell’arte Offida con Casa Anton, commedia di Francesco Facciolli liberamente tratta, con toni comici e burleschi, dall’opera e dalla figura di Anton Cechov

0
Theatre
Samstag, 02 Mär 2024 20:00

In jeder Beziehung fliegen mal die Fetzen. Doch aus welchen Gründen haben sich wohl Paare wie Jean-Paul Sartre und Simone de Beauvoir gezankt? Jochen Schmidt und Line Hoven haben sich berühmte Paare aus Bibel, Literatur, Kunst und Pop vorgenommen. In liebevoll-bösen Dialogen und treffsicheren Illustrationen zeigen sie, dass auch bei Adam und Eva, Gretchen und Faust, Batman und Robin sowie Katia und Thomas Mann der Haussegen gelegentlich schief hing. In einer kurzweiligen Live-Performance präsentieren sie humorvolle Episoden und Bilder aus „Paargespräche“. ZeLT. Europäisches Zentrum für Literatur und Übersetzung organisiert regelmäßig Gastabende im Keller der Dekadenz. Literatur will dabei hautnah vermittelt und zeitgenössisch interpretiert werden, im Dialog mit Musik und Performance, im unmittelbaren Austausch mit dem Publikum.

0
Kids
Samstag, 02 Mär 2024 14:15

DE 2023, 103 Min. Regie: Felix Binder mit: Ava-Elisabeth Awe, Felix Nölle, Ronald Zehrfeld, Lavinia Wilson, Alwara Höfels, Daniel Christensen, Anatole Taubman Ludwig Trepte Billie and Dino haben zusammen ein Radioteleskop gebaut. Jetzt empfangen sie darüber mysteriöse Signale - es könnte sich nur um Nachrichten von Außerirdischen handeln, oder? Als sie anderen von dieser Sensation berichten, glaubt ihnen niemand. Also besuchen sie den Weltraumhafen der ESA und werden aus Versehen ins All geschossen - was den Beginn eines verrückten Abenteuers markiert. Empfohlen ab 6 Jahren

0
Cinema
Samstag, 02 Mär 2024 10:30

IT/FR 1974, 127 min. regia: Federico Fellini con: Pupella Maggio, Bruno Zanin, Armando Brancia, Ciccio Ingrassia, Nando Orfei, Luigi Rossi, Magali Nöel, Josiane Tanzilli Esattamente vent’anni dopo avere raccontato la storia di una fuga dalla provincia in I VITELLONI, l’autore ritorna in quel piccolo mondo, ricostruendo gli ambienti della sua adolescenza a Cinecittà e a Ostia. La vitalità delle figure che popolano il film cela una sotterranea, profonda malinconia. Il piccolo borgo romagnolo degli anni Trenta riassume una delle più penetranti immagini dell’Italia secondo Fellini: un piccolo mondo immaturo e conformista, succube di un regime becero e mistificatore, o tristemente impotente di fronte alle sue violenze.

0
Art & Culture
Samstag, 02 Mär 2024 09:00-12:30 |

Intervengono Fabrizio Maronta – responsabile relazioni internazionali di Limes Stefano Lucarelli – professore di politica economica presso l’Università degli Studi di Bergamo Francesco Vignarca – Coordinatore Campagne della Rete Italiana Pace Disarmo Introduce e modera Massimo Pallottino – Caritas Italiana Iniziativa realizzata con il sostegno della Rete Italiana Pace e Disarmo, di Pax Christi Punto Pace Bolzano, Gruppo Emergency Bolzano e la Fondazione Alexander Langer Stiftung Il convegno si aprirà con l’intervento di Fabrizio Maronta sulla situazione geopolitica globale e sui suoi attori principali, focalizzandosi sull’Italia e sull’Europa e sulla loro risposta alle crisi che imperversano nel continente. In seguito, Stefano Lucarelli approfondirà la relazione tra gli interessi economici di un paese e la sua politica bellica, e sull’influenza del sistema capitalista sulla propagazione dei conflitti armati nel mondo. In particolare, illustrerà i paralleli riscontrati tra i meccanismi economici propri del capitalismo, ovvero la feroce competizione tra capitali e la loro conseguente centralizzazione in poche mani, e le tendenze politiche globali, con un progressivo declino delle democrazie pluraliste e l’ascesa di movimenti politici con delle visioni autoritarie ed unipolari. Successivamente, Francesco Vignarca parlerà dell’economia bellica nel nostro paese. Dalle spese esorbitanti per la difesa dello stato italiano agli interessi della filiera delle armi nella politica, ed alla destinazione delle armi prodotte nel nostro paese, Vignarca illustrerà il ruolo chiave svolto dall’Italia, sesto produttore mondiale di armi. Un convegno che vuole offrire un lucido quadro della situazione attuale, che porti consapevolezza nei cittadini, ma anche strade alternative possibili, come le pratiche di attivismo dal basso, concrete e quotidiane, della società civile, impegnata da anni nell’educazione e per la cultura della pace. Fabrizio Maronta è responsabile relazioni internazionali di Limes – Rivista italiana di geopolitica. Oltre a scrivere regolarmente su Limes, commenta questioni geopolitiche e strategico-energetiche per media nazionali e stranieri. Nel 2020 ha curato la voce “Neoliberismo” per la Decima appendice dell’enciclopedia Treccani. Stefano Lucarelli è professore di politica economica presso l’Università degli Studi di Bergamo. Ha pubblicato saggi su varie riviste accademiche, tra cui il “Cambridge Journal of Economics” e il “Journal of Evolutionary Economics”. È autore dei volumi Squilibrio (con R. Romano, 2018) e La guerra capitalista. Competizione, centralizzazione, nuovo conflitto imperialista (con E. Brancaccio e R. Giammetti, 2022). Francesco Vignarca è il Coordinatore Campagne della Rete Italiana Pace Disarmo, partner della International Campaign to Abolish Nuclear Weapons e promotrice, insieme a Senzatomica, della campagna “Italia, Ripensaci” per l’adesione dell’Italia al Trattato di proibizione delle armi Nucleari.

0
Others
Samstag, 02 Mär 2024 09:00-19:00 |
Es gibt Termine vom 02 Mär 2024 bis 04 Mär 2024

Shoe Collection Unsere Ordertage für Fachbesucher aus dem Schuhsektor. Messe Bozen organisiert seit vielen Jahren zweimal jährlich Shoe Collection – Ordertage für Fachbesucher aus dem Schuhsektor. Shoe Collection erleichtert den Händlern die Auswahl und den direkten Kontakt mit den ausstellenden Unternehmen. Der Vertreter muss nicht von einem Kunden zum nächsten eilen, die Kunden wiederum können in aller Ruhe verschiedene Muster begutachten und so die beste Kaufentscheidung treffen. Komm vorbei - wir freuen uns auf deinen Besuch!

0
Cinema
Samstag, 02 Mär 2024 20:00-
Es gibt Termine vom 02 Mär 2024 bis 03 Mär 2024

Alexander Paynes fünffach nominierter Oscar-Anwärter über ein ungleiches Trio, welches im Jahr 1970 über die Winterferien alleine in einem großen Internat zurückbleibt. Mit Paul Giamatti, Da’vine Joy Randolph, Dominic Sessa u.a. USA 2023, Alexander Payne, 133 Min. Niemand mag den Lehrer Paul Hunham – weder seine Schüler, noch seine Kollegen, noch der Schulleiter. Da er keine Familie hat und in den Weihnachtsferien nirgendwo hingehen kann, bleibt er in der Schule, um die Schüler zu beaufsichtigen, die nicht nach Hause fahren können. Bald ist nur noch ein Schüler übrig, ein 15-Jähriger aufmüpfiger, aber brillanter Schüler namens Angus. Zu ihnen gesellt sich Chefköchin Mary. Missgeschicke und bewegende Momente schweißen das Trio zu einer Ersatzfamilie zusammen. Ab 12 Jahren Eintritt: 7,00 € - für Kinder bis 14 Jahren 5,00 €

0
Music
Freitag, 01 Mär 2024 20:00
Es gibt Termine vom 01 Mär 2024 bis 09 Mär 2024

Aufgrund der Corona-Krise notgedrungen hinausgezögert, ist es jetzt endlich so weit: Der Phos-Chor feiert sein 30-jähriges, nein 33-jähriges Bestehen! Da der Chor seine ersten 20 Jahre bereits im Rahmen einer Revue (Best of Phos, 2011) vorüberziehen hat lassen, sind nun die letzten 10+3 Jahre Gegenstand der Jubiläumskonzerte. Freuen Sie sich auf Highlights der erfolgreichen Konzertreihen POP (2014), Deutsche Hits - Mitten im Leben (2015), ABBA vs. Queen (2017) und Olides Night (2019). Der Chor hält aber auch eigene Überraschungen bereit. Erleben Sie einen unvergesslichen musikalischen Abend! Phos-Chor & Band live in concert Eintritt: Erwachsene: 15€ Kinder bis 14 Jahre: 8€

0
Theatre
Freitag, 01 Mär 2024 20:00
Es gibt Termine vom 01 Mär 2024 bis 02 Mär 2024

Es könnte einem die Sprache verschlagen: Die Alten jammern, die Jungen tweeten, die Woken gendern, die Assis prollen, die Rechte spaltet, die Linke auch. Nur die Klugen sind verstummt. Damit ist jetzt Schluss! Deutschlands sprachmächtigster Kabarettist spricht nun an und aus, was in unserer Sprache und Gesellschaft verschleiert, totgeschwiegen und zerredet wird. Er seziert Herrschaftssprache und Internetgebrabbel, lässt heiße Luft aus Schaumschlägern und Wichtigtuern, entlarvt Phrasendrescher und Wortverbieter. Wo andere faseln, redet er Tacheles. Wo gelabert wird, stellt er fest. Statt Blabla gibt es Gedanken. Statt Larifari: Sinn. Und wenn der Zuschauer sich fragt: „Darf man das so sagen?“, dann antwortet der Kabarettist: „Ja. Aber nur in ganzen Sätzen.“ „Ein Freibeuter, der es versteht Breitseiten abzufeuern und zwar zugleich in alle Richtungen. Ein Treffer nach dem anderen.“ (Schwetzinger Zeitung) „Ätzend, bitterböse, ein brillanter Intellektueller, der den großen Wurf verfolgt. Einer der Großen des politischen Kabaretts.“ (Die Rheinpfalz)

0
Art & Culture
Freitag, 01 Mär 2024 19:00

Buch „Fräulein, bitte zahlen“ ISBN 978-88-6839-707-4, Athesia Verlag, 164 Seiten, 16,90 Euro Autorinnen: - Sigrid Mahlknecht Ebner wohnt in Girlan, Studium der Betriebswirtschaftslehre in Innsbruck, in der Südtiroler Landesverwaltung tätig. Autorin des Buches „Kluges Köpfchen“ (Athesia 2013) - Katharina Weiss wohnt mit ihrer Familie in Rabland, Studium der Politikwissenschaften und Geschichte in Innsbruck Gemeinsame Bücher: Harte Jahre – starke Frauen“ (Athesia 2015) und „Himmelschlüssel“ (Athesia 2017)

0
Cinema
Freitag, 01 Mär 2024 15:30

FR 2023, 83 Min. Regie: Luc Jacquet Im Jahr 1991 machte sich Luc Jacquet auf seine erste Mission in die Antarktis. Dreißig Jahre später kehrt er zu dem Ort zurück, an dem alles für ihn begann. Es ist eine Einladung zu einer Reise in das Herz einer wilden und beeindruckenden Natur, die nie aufgehört hat, die Menschen zu faszinieren und die größten Entdecker anzuziehen.

0
Kids
Freitag, 01 Mär 2024 15:00

Die junge Ida wechselt nach einem Umzug mit ihrer Familie an eine neue Schule. Schnell erkennt sie, dass diese Schule anders als die anderen ist, als ihre neue Klassenlehrerin verkündet, dass alle Schülerinnen und Schüler einen magischen Tierbegleiter bekommen. Die zauberhaften Wesen sollen nicht nur zum besten Freund ihrer Menschen werden, sie können sich sogar mit ihnen unterhalten. Als Ida schließlich eine Schildkröte bekommt, scheint das Schuljahr zunächst perfekt. Ein Film von Gregor Schnitzler, nach den Büchern von Margit Auer (1h 42 min, FSK0)

0
Music
Donnerstag, 29 Feb 2024 20:30

Ein Projekt des Conductus Vereins. Eintritt € 20, ermäßigt € 15. Die Nibelungenhandschriften, die nur einen Steinwurf von Italien entfernt gefunden wurden, Wagners Besuch bei Rossini, der als Junge "der kleine Deutsche" genannt wurde; die seltsame Verflechtung von nordischen Mythen und dem Mittelmeerraum. G. Rossini: Il signor Bruschino - Ouverture W.A. Mozart: Die Zauberflöte - Ouverture E.T.A. Hoffmann: Das Kreuz an der Ostsee – Ouverture R. Wagner: Siegfried Idyll G. Rossini: Guillaume Tell - Ouverture Windkraft Ensemble Conductus Veronika Egger – violino di spalla/Konzertmeisterin Nathan Chizzali – Violoncello Solo Giacomo Fornari – Moderation Marcello Fera – Leitung In Zusammenarbeit mit der Musikhochschule Conservatorio Claudio Monteverdi in Bozen und mit der Accademia Merano und Merano arte für das Projekt NIBELUNGEN: die Rückkehr und die Ausstellung I M A G I N E W O R L D S - damals, später, heute, kuratiert von Harald F. Theiss.

0
Music
Donnerstag, 29 Feb 2024 20:00

Tribute to Boney M – The Show bringt das Disco-Feeling 70er und 80er zurück Die zweistündige Show “Tribute to Boney M” bringt das Gefühl der 1970er/1980er wieder auf die Bühne! Eine Live-Band, Sängerinnen /Sänger und extravagante Kostüme, das sind die Zutaten für einen mitreißenden Abend! Kartenvorverkauf: In allen Athesia Buchhandlungen Boney M steht für das Disco-Feeling der 70er und 80er Der Name Boney M steht für das Disco-Feeling der 1970er und 1980er Jahre wie kein anderer. Mit ihren Chart-Erfolgen und gewagten Outfits war die Formation damals praktisch dauerpräsent in den Medien. Allein zwischen 1975 und 1988 landete Boney M 38 Top Ten Hits! Kein Wunder, die eingängigen Texte, der warme Sound und die prägnanten Stimmen sind auch heute noch ein Garant für Ohrwürmer. Die Ära der Glitzer und Glamour Songs wie “Daddy Cool” oder “Sunny” wecken Erinnerungen an die Ära der hautengen Hosenanzüge und an eine Welt voller Glitzer und Glamour. 1974 von Frank Farian ins Leben gerufen, eroberte die Musik der Formation schnell die Tanzflächen der Welt. Zunächst mit wechselnden Mitgliedern, fand die Gruppe 1975 mit Bobby Farrell, Maizie Williams, Marcia Barrett und Liz Mitchell die Besetzung, mit der sie über 15 Jahre erfolgreich die Charts stürmte. Das Quartett war die erste Popgruppe seit langem, die von Königin Elisabeth II empfangen und von Ihr als “erfolgreichste Popgruppe 1978” ausgezeichnet wurde. Eine der meistverkauften Platten weltweit: “Rivers of Babylon” In Großbritannien stehen zwei Singles von Boney M in der Liste der zehn meistverkauften Platten aller Zeiten, nämlich “Rivers of Babylon“ auf Platz 5 (1,985 Millionen) und „Mary´s Boychild /Oh my Lord“ auf Platz 10 ( 1,79 Millionen). Weltweit wurden von Boney M mehr als 150 Millionen Tonträger verkauft. Dafür erhielt die Gruppe 50 Platin- sowie 42 Goldene und 50 Silberne Schallplatten. Auch von jüngeren Generationen werden die Boney M-Hits gefeiert. Nach wie vor gehören sie zum Standardrepertoire in Discotheken und bei Partys. Die Welthits von Boney M Die zweistündige Show TRIBUTE TO BONEY M bringt das Gefühl der 1970er/1980er wieder auf die Bühne! Eine Live-Band, Sängerinnen/Sänger und extravagante Kostüme, das sind die Zutaten für einen mitreißenden Abend! Eine Show, so authentisch, als stünde die echte Formation in den Jahren ihres größten Erfolges auf der Bühne. Das Publikum kann sich auf die vielen Welthits von Boney M wie z.B. “Daddy Cool”, “Sunny”, “Ma Baker”, “Brown Girl In The Ring” , “Rivers Of Babylon”, “Hooray! Hooray!”, “Rasputin” und viele Mehr freuen.

0
Music
Donnerstag, 29 Feb 2024 20:00

Manfred Schweigkofler: voice Manni Kaufmann: keyboard Christoph Senoner: guitar Thomas Anton Pichler: bass Michael Mock: drums 44 nennt sich das Programm, mit dem Mad Puppet 2024 auf Tour sind. 44, weil die Band vor 44 Jahren – also 1980 – ihr erstes Konzert gespielt hat und seither 44 englischsprachige Eigenkompositionen auf Tonträgern veröffentlicht hat. Eine Art Best of aus Jahrzehnten gemeinsamer Musik, wobei für diese Tour einige Songs wiederbelebt werden, die die fünf Musiker seit über 20 Jahren nicht mehr gespielt haben. Mad Puppet waren eine der ersten Bands in Südtirol, die Progressive Rock gespielt und eigene Songs komponiert haben. „Das war damals recht ungewöhnlich, wir haben unsere erste Platte mit 18 Jahren gemacht“, staunt Gitarrist und Mitgründer Christoph Senoner. „Es klingt immer gleich und doch immer anders“, staunt Tom Pichler, mittlerweile musikalischer Mastermind der Band, Bassist, der Mad Puppet in den 80er Jahren als Zuschauer bei einem Konzert gesehen hat und dann beschloss, dass er sowas auch machen möchte. Nur wenige Monate später war er der neue Bassist der Band. „Wir wollen nicht nur einen Song nach dem anderen runterspulen“, erklärt Sänger Fred Schweigkofler, „sondern das Publikum mitnehmen auf eine Reise durch 50 Jahre Musikgeschichte; erzählen, warum wir so gespielt haben, wie wir eben gespielt haben, welche Themen man im ProgRock aufgreift, wie man dazukommt, solche Songs zu komponieren; wir lassen praktisch das Publikum über unsere Schultern schauen.“ Das wird für die Besucher – vor allem für die jungen Rockfans – sicherlich interessant, einzutauchen in die Geschichte. Denn Mad Puppet sind heute schon lebende Legenden, 44 Jahre jung!

0
Theatre
Donnerstag, 29 Feb 2024 20:00

Er durchstreifte den Orient, wurde Winnetous Blutsbruder, rang mit Grizzlybären – und behauptete, all die Abenteuer selbst erlebt zu haben. Was sie noch nie über den Fantasten Karl May wussten oder je gehört haben, mit den größten Winnetou-Hits der letzten 2 Jahrhunderte! "Ich spreche und schreibe: Französisch, englisch, italienisch, spanisch, griechisch, lateinisch, hebräisch, rumänisch, arabisch 6 Dialekte, persisch, kurdisch 2 Dialekte, chinesisch 2 Dialekte, malayisch, Namaqua, einige Sunda-Idiome, Suaheli, Hindostanisch, türkisch und die Indianersprachen der Sioux, Apachen, Komantschen, Snakes, Utahs, Kiowas nebst dem Ketschumany, 3 südamerikanische Dialekte. Lappländisch will ich nicht mitzählen." Sächsisch hatte er vergessen. Schließlich wurde Karl May als dreister Lügner enttarnt. Ach, hätten die Deutschen doch nur die gleiche Gründlichkeit einem viel dreisteren und wahrlich gefährlichem Lügner 40 Jahre später angedeihen lassen. Es wäre der Welt viel erspart geblieben. Ein Karl May hat vielleicht gelogen, aber unsere Welt hat er bereichert. Karl May litt am so genannten Münchhausensyndrom, zwanghaft nahm er Rollen an, hielt sich selbst für Old Shatterhand oder Kara Ben Nemsi und hochstapelte sich durch sein Leben. Mit 57 Jahren reiste er zum ersten Mal in den fernen Orient und wagte sich erst nach drei Wochen aus seinem Hotelzimmer. Ein Leben wie geschaffen für die überaus amüsante Interpretation dreier Karl May Fans: Uli Brée (Vorstadtweiber-Autor & Old Shatterhand), Markus Linder (Fernsehpfarrer, Blues-Man & Winnetou) und Edi Jäger (Schauspieler, Kabarettist & Sam Hawkins) begeben sich auf Fährtensuche durch die wilde Biografie des großen Old Lügenbold, begleitet von den unvergesslichen Melodien aus seinen Filmen, die überraschenderweise nie im fernen wilden Westen, sondern im nahen Kroatien gedreht wurden. Es spielen: Uli Breé, Edi Jäger und Markus Linder

0
Cinema
Donnerstag, 29 Feb 2024 20:00

AT/DE 2023, 104 Min. Regie: Adrian Goiginger mit: Voodoo Jürgens, Ben Winkler, Agnes Hausmann, Nicole Beutler Der erfolglose Musiker Erich „Rickerl“ Bohacek schreibt seit Jahren an seinem ersten Album. Doch es fehlt ihm an Mut und Konsequenz, seiner Leidenschaft zu folgen und in der Musikszene Fuß zu fassen. Um sich über Wasser zu halten, arbeitet er als Totengräber, zieht mit seiner Gitarre durch die Wiener Beisln, tritt als Hochzeitssänger auf und versucht verzweifelt, seinem Sohn Dominik ein guter Vater zu sein. Doch Rickerl ist ein chaotischer Freigeist und steht sich selbst und seinem Glück im Weg. Voodoo Jürgens und dessen Songs, die eng mit der Handlung verknüpft sind, verleihen RICKERL seine musikalische Seele. Mit Wirtshausschmäh und viel Lokalkolorit taucht Regisseur Adrian Goiginger tief in das Wiener (Nacht-)Leben ein und erzählt dabei eine berührende Vater-Sohn-Geschichte. „Eine melancholisch-humorvolle Hommage an Wien und den Austropop“ (Filmladen)

0
Theatre
Donnerstag, 29 Feb 2024 20:30-
Es gibt Termine vom 29 Feb 2024 bis 03 Mär 2024

Stati Uniti, fine Ottocento, un salotto, due dame e una cameriera. Tutto farebbe pensare a una trama convenzionale, un incontro tra amiche un po’ affettate, ma alla forma non corrisponde la sostanza: nella conversazione dal vocabolario ricercato fioccano volgarità e veniamo a sapere che le due sono state un tempo una coppia molto affiatata. L’espressione «Boston Marriage», infatti, era in uso nel New England a cavallo tra il XIX e il XX secolo per alludere a una convivenza tra donne economicamente indipendenti da uomini. Dopo la separazione, Anna, la padrona di casa, ha trovato un uomo ricco che la mantiene e vorrebbe ora riprendere con sé Claire, appena arrivata in visita. Ma Claire non è lì per quello e la riconquista si rivelerà molto più complicata del previsto, con colpi di scena rocamboleschi che coinvolgeranno anche la giovane cameriera, in un crescendo ritmico esilarante. Voce tra le più rappresentative della scena americana – premio Pulitzer nel 1984 e più volte nominato agli Oscar – David Mamet ci consegna un piccolo capolavoro teatrale che strizza l’occhio agli esperimenti brillanti di Tennessee Williams e Oscar Wilde. Protagonista assoluto, infatti, insieme alle interpreti, è il linguaggio, il non-detto, l’allusione, il paradosso. Mamet si diverte a parodiare la prosa ampollosa dell’epoca, ma dietro l’apparente assurdità della superficie si nasconde l’intento ambizioso di rovesciare la realtà attraverso uno scherzo che mira a creare anche un po’ di raffinatissimo scandalo. È una prova per grandissime attrici come Maria Paiato e Mariangela Granelli, vere e proprie funambole della parola e dell’emozione, chiamate a giocare assieme a Ludovica d’Auria, a questa bizzarra partita per smascherare ogni convenzione riguardo l’Amore. Giorgio Sangati di David Mamet traduzione Masolino D’Amico con Maria Paiato, Mariangela Granelli, Ludovica D’Auria regia Giorgio Sangati scene Alberto Nonnato luci Cesare Agoni costumi Gianluca Sbicca musiche Giovanni Frison assistente alla regia Michele Tonicello produzione CENTRO TEATRALE BRESCIANO, TEATRO BIONDO DI PALERMO In accordo con ARCADIA & RICONO LTD Per gentile concessione di A3 ARTISTS AGENCY durata: 105 minuti

0
Music
Mittwoch, 28 Feb 2024 20:00

Tribute to Boney M – The Show bringt das Disco-Feeling 70er und 80er zurück Die zweistündige Show “Tribute to Boney M” bringt das Gefühl der 1970er/1980er wieder auf die Bühne! Eine Live-Band, Sängerinnen /Sänger und extravagante Kostüme, das sind die Zutaten für einen mitreißenden Abend! Kartenvorverkauf: In allen Athesia Buchhandlungen Boney M steht für das Disco-Feeling der 70er und 80er Der Name Boney M steht für das Disco-Feeling der 1970er und 1980er Jahre wie kein anderer. Mit ihren Chart-Erfolgen und gewagten Outfits war die Formation damals praktisch dauerpräsent in den Medien. Allein zwischen 1975 und 1988 landete Boney M 38 Top Ten Hits! Kein Wunder, die eingängigen Texte, der warme Sound und die prägnanten Stimmen sind auch heute noch ein Garant für Ohrwürmer. Die Ära der Glitzer und Glamour Songs wie “Daddy Cool” oder “Sunny” wecken Erinnerungen an die Ära der hautengen Hosenanzüge und an eine Welt voller Glitzer und Glamour. 1974 von Frank Farian ins Leben gerufen, eroberte die Musik der Formation schnell die Tanzflächen der Welt. Zunächst mit wechselnden Mitgliedern, fand die Gruppe 1975 mit Bobby Farrell, Maizie Williams, Marcia Barrett und Liz Mitchell die Besetzung, mit der sie über 15 Jahre erfolgreich die Charts stürmte. Das Quartett war die erste Popgruppe seit langem, die von Königin Elisabeth II empfangen und von Ihr als “erfolgreichste Popgruppe 1978” ausgezeichnet wurde. Eine der meistverkauften Platten weltweit: “Rivers of Babylon” In Großbritannien stehen zwei Singles von Boney M in der Liste der zehn meistverkauften Platten aller Zeiten, nämlich “Rivers of Babylon“ auf Platz 5 (1,985 Millionen) und „Mary´s Boychild /Oh my Lord“ auf Platz 10 ( 1,79 Millionen). Weltweit wurden von Boney M mehr als 150 Millionen Tonträger verkauft. Dafür erhielt die Gruppe 50 Platin- sowie 42 Goldene und 50 Silberne Schallplatten. Auch von jüngeren Generationen werden die Boney M-Hits gefeiert. Nach wie vor gehören sie zum Standardrepertoire in Discotheken und bei Partys. Die Welthits von Boney M Die zweistündige Show TRIBUTE TO BONEY M bringt das Gefühl der 1970er/1980er wieder auf die Bühne! Eine Live-Band, Sängerinnen/Sänger und extravagante Kostüme, das sind die Zutaten für einen mitreißenden Abend! Eine Show, so authentisch, als stünde die echte Formation in den Jahren ihres größten Erfolges auf der Bühne. Das Publikum kann sich auf die vielen Welthits von Boney M wie z.B. “Daddy Cool”, “Sunny”, “Ma Baker”, “Brown Girl In The Ring” , “Rivers Of Babylon”, “Hooray! Hooray!”, “Rasputin” und viele Mehr freuen.

0
Cinema
Mittwoch, 28 Feb 2024 20:00

AT/DE 2023, 104 Min. Regie: Adrian Goiginger mit: Voodoo Jürgens, Ben Winkler, Agnes Hausmann, Nicole Beutler Der erfolglose Musiker Erich „Rickerl“ Bohacek schreibt seit Jahren an seinem ersten Album. Doch es fehlt ihm an Mut und Konsequenz, seiner Leidenschaft zu folgen und in der Musikszene Fuß zu fassen. Um sich über Wasser zu halten, arbeitet er als Totengräber, zieht mit seiner Gitarre durch die Wiener Beisln, tritt als Hochzeitssänger auf und versucht verzweifelt, seinem Sohn Dominik ein guter Vater zu sein. Doch Rickerl ist ein chaotischer Freigeist und steht sich selbst und seinem Glück im Weg. Voodoo Jürgens und dessen Songs, die eng mit der Handlung verknüpft sind, verleihen RICKERL seine musikalische Seele. Mit Wirtshausschmäh und viel Lokalkolorit taucht Regisseur Adrian Goiginger tief in das Wiener (Nacht-)Leben ein und erzählt dabei eine berührende Vater-Sohn-Geschichte. „Eine melancholisch-humorvolle Hommage an Wien und den Austropop“ (Filmladen)

0
Theatre
Mittwoch, 28 Feb 2024 16:30

con Lunetta Savino > e con Andrea Renzi > di Florian Zeller > regia Marcello Cotugno > produzione Compagnia Moliere in collaborazione con Teatro Quirino ATTENZIONE: I POSTI PER QUESTO SPETTACOLO SONO ESAURITI Ne “La Madre” Zeller indaga con estrema acutezza il tema dell’amore materno e le possibili derive patologiche a cui può condurre. La partenza del figlio, ormai adulto, viene vissuta dalla donna come un vero e proprio tradimento, come abbandono del nido, a cui si aggiunge una decadenza dell’amore coniugale in atto da tempo. Anna, la madre, è ossessionata da una realtà multipla, una sorta di multiverso della mente, in cui le realtà si sdoppiano creando un’illusione di autenticità costante in tutti i piani narrativi. Il mondo di Anna è un luogo in cui lei non si riconosce più, isolata da un ménage familiare che l’ha espulsa. Ma la responsabilità di questa solitudine non sta forse anche nell’aver rinunciato alla vita? Abdicare ai sogni, alle speranze e ai desideri unicamente per dedicarsi al proprio unico figlio maschio su cui riversare frustrazioni, rimorsi e ideali d’amore non è forse un cammino che inclina pericolosamente verso la disperazione? Ma dai ricordi di Anna si può immaginare un risveglio? Nella sua mente di madre si affastellano ora sequenze oniriche ora situazioni iperrealistiche che, alla fine, non sembrano essere né un vero sogno, né la banale realtà del presente, ma una vertigine ipnotica e crudele dalla quale risvegliarsi è impossibile. Nella società liquida e levigata di Zygmunt Baumann e Byung Chul Han il senso di colpa non basta più a tenere vicini i figli. Nel dolore del lasciarli andare, per una madre, c’è tutta l’accettazione della vita nel suo divenire, c’è del lasciar andare una parte di sé per rinascere nel distacco. Rassegna In Scena 23/24 - Teatro Cristallo in collaborazione con Teatro Stabile di Bolzano

0
Theatre
Dienstag, 27 Feb 2024 20:30

Una sinfonia di acrobazie, suoni e luci: l’ensemble australiano Circa è protagonista del secondo capitolo di Humans 2.0, che fonde gesti acrobatici con slancio poetico portando l’arte circense a un livello superiore. Dieci corpi appaiono in un lampo di luce. Si muovono in armonia per un attimo fugace e poi entrano in una trance sinuosa. I corpi saltano e vengono catturati, i limiti fisici vengono spinti all’estremo in questo uno spettacolo semplicemente mozzafiato. Riusciremo mai a trovare un equilibrio perfetto o l’adattamento al cambiamento costante è l’unica via da seguire? Acclamato a livello internazionale, Humans 2.0, è una coreografia di corpi a trama fitta, che pulsa sulla musica scritta da compositore Ori Lichtik ed è esaltata dal disegno luci di Paul Jackson. Creato dal visionario Yaron Lifschitz, uno dei principali registi australiani, Humans 2.0 è uno spettacolo intimo e primordiale che indaga in profondità la sfida quotidiana dell’essere umano. creato da Yaron Lifschitz e da Circa Ensemble direzione Yaron Lifschitz musiche originali Ori Lichtik lighting designer Paul Jackson costumi Libby McDonnell direttore tecnico Jason Organ hero image Yaya Stempler presentato da Aurora Nova durata: 70 minuti Humans 2.0 è commissionato da The Mondavi Center, UC Davis. Circa è sostenuto dal governo australiano attraverso l’Australia Council, il suo organo di finanziamento e consulenza per le arti e dal governo del Queensland attraverso Arts Queensland.

0
Music
Dienstag, 27 Feb 2024 20:00

Tribute to Boney M – The Show bringt das Disco-Feeling 70er und 80er zurück Die zweistündige Show “Tribute to Boney M” bringt das Gefühl der 1970er/1980er wieder auf die Bühne! Eine Live-Band, Sängerinnen /Sänger und extravagante Kostüme, das sind die Zutaten für einen mitreißenden Abend! Kartenvorverkauf: In allen Athesia Buchhandlungen Boney M steht für das Disco-Feeling der 70er und 80er Der Name Boney M steht für das Disco-Feeling der 1970er und 1980er Jahre wie kein anderer. Mit ihren Chart-Erfolgen und gewagten Outfits war die Formation damals praktisch dauerpräsent in den Medien. Allein zwischen 1975 und 1988 landete Boney M 38 Top Ten Hits! Kein Wunder, die eingängigen Texte, der warme Sound und die prägnanten Stimmen sind auch heute noch ein Garant für Ohrwürmer. Die Ära der Glitzer und Glamour Songs wie “Daddy Cool” oder “Sunny” wecken Erinnerungen an die Ära der hautengen Hosenanzüge und an eine Welt voller Glitzer und Glamour. 1974 von Frank Farian ins Leben gerufen, eroberte die Musik der Formation schnell die Tanzflächen der Welt. Zunächst mit wechselnden Mitgliedern, fand die Gruppe 1975 mit Bobby Farrell, Maizie Williams, Marcia Barrett und Liz Mitchell die Besetzung, mit der sie über 15 Jahre erfolgreich die Charts stürmte. Das Quartett war die erste Popgruppe seit langem, die von Königin Elisabeth II empfangen und von Ihr als “erfolgreichste Popgruppe 1978” ausgezeichnet wurde. Eine der meistverkauften Platten weltweit: “Rivers of Babylon” In Großbritannien stehen zwei Singles von Boney M in der Liste der zehn meistverkauften Platten aller Zeiten, nämlich “Rivers of Babylon“ auf Platz 5 (1,985 Millionen) und „Mary´s Boychild /Oh my Lord“ auf Platz 10 ( 1,79 Millionen). Weltweit wurden von Boney M mehr als 150 Millionen Tonträger verkauft. Dafür erhielt die Gruppe 50 Platin- sowie 42 Goldene und 50 Silberne Schallplatten. Auch von jüngeren Generationen werden die Boney M-Hits gefeiert. Nach wie vor gehören sie zum Standardrepertoire in Discotheken und bei Partys. Die Welthits von Boney M Die zweistündige Show TRIBUTE TO BONEY M bringt das Gefühl der 1970er/1980er wieder auf die Bühne! Eine Live-Band, Sängerinnen/Sänger und extravagante Kostüme, das sind die Zutaten für einen mitreißenden Abend! Eine Show, so authentisch, als stünde die echte Formation in den Jahren ihres größten Erfolges auf der Bühne. Das Publikum kann sich auf die vielen Welthits von Boney M wie z.B. “Daddy Cool”, “Sunny”, “Ma Baker”, “Brown Girl In The Ring” , “Rivers Of Babylon”, “Hooray! Hooray!”, “Rasputin” und viele Mehr freuen.

0
Cinema
Dienstag, 27 Feb 2024 20:00

AT/DE 2023, 104 Min. Regie: Adrian Goiginger mit: Voodoo Jürgens, Ben Winkler, Agnes Hausmann, Nicole Beutler Der erfolglose Musiker Erich „Rickerl“ Bohacek schreibt seit Jahren an seinem ersten Album. Doch es fehlt ihm an Mut und Konsequenz, seiner Leidenschaft zu folgen und in der Musikszene Fuß zu fassen. Um sich über Wasser zu halten, arbeitet er als Totengräber, zieht mit seiner Gitarre durch die Wiener Beisln, tritt als Hochzeitssänger auf und versucht verzweifelt, seinem Sohn Dominik ein guter Vater zu sein. Doch Rickerl ist ein chaotischer Freigeist und steht sich selbst und seinem Glück im Weg. Voodoo Jürgens und dessen Songs, die eng mit der Handlung verknüpft sind, verleihen RICKERL seine musikalische Seele. Mit Wirtshausschmäh und viel Lokalkolorit taucht Regisseur Adrian Goiginger tief in das Wiener (Nacht-)Leben ein und erzählt dabei eine berührende Vater-Sohn-Geschichte. „Eine melancholisch-humorvolle Hommage an Wien und den Austropop“ (Filmladen)

0
Cinema
Montag, 26 Feb 2024 20:00

IE 2022, 95 Min. Regie: Colm Bairéad mit: Catherine Clinch, Carrie Crowley, Andrew Bennet, Michael Patric, Kate Nic Chonaonaigh, Joan Sheeny Die neunjährige Cáit ist ein schweigsames Mädchen. In ihrem Elternhaus fühlt sie sich unter ihren vier Geschwistern, einem fluchenden Vater und einer hilflosen Mutter nicht wohl. Die überforderten Eltern beschließen, sie über den Sommer zu Verwandten aufs Land zu bringen. Cáit kennt Eibhlín und Séan nicht, doch die liebevolle Fürsorge der beiden lässt das Mädchen wieder aufblühen. Und doch scheint der Farm inmitten der schönen irischen Landschaft ein Geheimnis anzuhaften, auf dessen Spuren sich Cáit mit neu gewonnenem Mut und Vertrauen begibt. Eine sanfte und zutiefst hoffnungsvolle Erzählung über Menschen, die versuchen, Schmerz und Einsamkeit hinter sich zu lassen.

0
Cinema
Montag, 26 Feb 2024 18:00

Wir freuen uns, Sie zur öffentlichen Vorführung der sieben Dokumentarfilme einzuladen, die von den Schülern der ZeLIG - School for Documentary, Television and New Media gedreht wurden. Das Projekt ist eine Zusammenarbeit zwischen Coopbund und der Genossenschaft ZeLIG. Die Realisierung der Dokumentarfilme war eine praktische Übung des Bildungsplans der dreijährigen Berufsausbildung in Dokumentarfilm. Die Studenten haben in Teams gearbeitet und sieben kurze, unterhaltsame, aber auch bewegende Dokumentarfilme zu folgende Genossenschaften zusammengestellt: Faunus, Grünes & Co, GWB, Koncoop, OEW, Sorriso Academy, Takt Film. Landeshauptmann Arno Kompatscher wird ebenfalls anwesend sein. Programm: Grußworte Vorführung der von den ZeLIG Studenten realisierten Filme über: Faunus, Grünes & Co, GWB, Koncoop, OEW, Sorriso Academy, Takt Film Umtrunk Kostenlose Teilnahme nach Anmeldung unter: https://rb.gy/9j4m6d

0
Kids
Montag, 26 Feb 2024 16:30

DE 2023, 97 Min. Regie: Mara Eibl-Eibesfeldt mit: Litlhohonolofatso Litlhakayane, Ava Skuratowski, Andrea Sawatzki Zu Beginn stellt sich der Titelheld selbst vor: „Ich heiße Thabo. Thabo Sonnyboy Shongwe.“ Er wohnt in einem Dorf im Süden Afrikas, sein Onkel ist Ranger im angrenzenden Naturreservat. Dort zeigt er Touristen aus aller Welt Löwen, Giraffen, Elefanten, Antilopen und Nashörner, wobei Thabo und er eines Tages Schreckliches entdecken: Wilderer haben ein Nashorn getötet, zurück bleibt ihr verstörtes Junges. Empfohlen ab 8 Jahren

0
Kids
Sonntag, 25 Feb 2024 16:30

La compagnia RIDORIDO’ - VERONA Attraverso una storia fantastica che farà da filo conduttore allo spettacolo, i bambini verranno accompagnati da buffi pupazzi in un’avventura che li vedrà sempre più partecipi e protagonisti. Gli ingredienti della proposta sono la narrazione, le musiche, i giochi-movimento e qualche routine magica. Utilizzando un materiale povero e di riciclo come la carta dei quotidiani i bambini costruiranno la propria “ISOLA DEL RICICLO” Ingresso €. 8,00 – ridotto ragazzi €. 5,00 INFO & ACQUISTO e PRENOTAZIONI: Filodrammatica di Laives – via Pietralba, 37 – Laives - tel. 0471 952650 Associazione Turistica Laives – Via Kennedy, 88 – Laives – tel. 0471 950420 Teatro Cristallo Bolzano – Via Dalmazia 14 – Bolzano – tel. 0471 1880789 Rebel Record Store – Largo A. Kolping, 1/F – tel. 335 1686 752

0
Others
Sonntag, 25 Feb 2024 09:00-17:00 |

Arche Südtirol lädt am Sonntag, den 25. Februar 2024 von 9 - 17 Uhr zum Markt und Tauschmarkt ins Bürgerhaus Sarnthein ein. Auch heuer dreht sich auf dem Saatgutfest wieder alles um samenfestes Saatgut und seine Vielfältigkeit. Dabei spielen alte, lokale, seltene und bewährte Sorten die Hauptrolle. Verschiedene Aussteller bieten Saatgut, Beratung, Verkostungen, Informationen zu insektenfreundlichem Gärtnern, natürlichem Gärtnern, Saatguterhaltung und einiges mehr an. Kulturpflanzenvielfalt ist ein Stück Lebensqualität und ein wichtiger Beitrag für unser Ökosystem. Arche Südtirol und die Südtiroler Bäuerinnenorganisation laden ein teilzunehmen an der Kulturpflanzenvielfalt, einem der ältesten Gemeinschaftsprojekte der Menschheit. Vorträge im Rohrerhaus 10:00 Uhr: Neue Gentechnik, und dann? Anja Matscher, Bergbäuerin und Agronomin 11:30 Uhr Ackerbohne, Puffbohne, Pferdebohne, Saubohne, Daniel Ortler vom Versuchszentrum Laimburg 14:00 Uhr Herausforderungen im Bergackerbau – Mechanisierung für kleine Strukturen, Laura Kuonen, Agronomin beim Sortengarten Erschnatt (CH) 15:00 Uhr Alte Getreidesorten. Aufs Korn genommen. Potentiale alter Getreidesorten vom Feld in die Backstube. Rudolf Vögl Landesamt für Umwelt Brandenburg Altes Kulturgut und Sortenvielfalt kann nur bestehen, wenn Menschen sie pflegen. Bauern und Bäuerinnen spielten seit eh und je eine wichtige Rolle bei der Erhaltung dieses Kulturgutes. Eine Sorte hat einen Wert, wenn man ihre Eigenschaften zu schätzen weiß, sei es kulinarisch als auch im Anbau. Geht dieses Wissen verloren schmälert sich der eigentliche Wert. Tradition muss gelebt werden, sonst kommt sie uns abhanden. In diesem Sinne freut sich der Verein Arche Südtirol und die Südtiroler Bäuerinnenorganisation auf einen vielfältigen Tag in Sarnthein und wünschen, dass die Veranstaltung einen kleinen Samen in das Bewusstsein der Verbraucher für altbewährte Sorten, unser Kultur- und Allgemeingut setzen kann.

0
Theatre
Samstag, 24 Feb 2024 20:30

Nell'Amleto di Shakespeare due ragazzi poco più che ventenni, Amleto e Orazio, grandi amici fra loro, si trovano a dover fare i conti con le macerie di un mondo, quello dei “grandi”, che cade a pezzi sotto al loro naso. Uno dei due - Amleto, un principe - sarà sopraffatto dagli eventi e morirà, l'altro - Orazio, un uomo buono - sarà il solo a sopravvivere e riceverà dall'amico morente l'incarico di raccontarne la storia. La grande opera shakespeariana è stata il punto di partenza di un viaggio che ha condotto Paolo Mazzarelli, attore, regista e autore di grande spessore, sensibilità e versatilità, alla scrittura di un testo originale, intitolato Orazio. «Da qualche tempo guardo con particolare interesse alla generazione di chi oggi ha vent'anni» scrive Mazzarelli «Se la mia generazione sembra infatti suo malgrado costretta nella prospettiva di una fine incombente […] di sistema, chi oggi ha vent'anni non può fare altro che guardare ad un orizzonte già successivo alla fine e infinitamente più interessante: quello in cui hanno luogo i primi passi di un nuovo possibile inizio. Dell'Amleto il nuovo testo di Mazzarelli conserva solo un'incursione nella scena dello spettro e porta in scena tre amici di circa vent'anni che si confrontano con le macerie di un mondo: quello presente. «Un mondo che per loro -un buffo ragazzo italiano senza fissa dimora, un migrante africano, una ragazza figlia di un potente e vanitoso teatrante, deve necessariamente essere ripensato, sovvertito, ricreato. In Orazio la mia presenza come attore non poteva che essere in secondo piano - e in un ruolo umoristico e auto-ironico - lasciando ai tre giovanissimi il ruolo di assoluti protagonisti» prosegue l’autore e regista. E sarà proprio il teatro ad offrire ai tre una possibilità in tal senso. incautamente ispirato dall'Amleto di W. Shakespeare testo e regia Paolo Mazzarelli scene Paola Castrignanò sound design e musiche originali Luca Canciello con (in o.a.) Antonio Bandiera, Malich Cissè, Paolo Mazzarelli, Beatrice Vento produzione Teatro Stabile di Bolzano, a.ArtistiAssociati, Compagnia Orsini durata: 85 minuti

0
Theatre
Samstag, 24 Feb 2024 20:00-
Es gibt Termine vom 24 Feb 2024 bis 09 Mär 2024

Ein Stück Südtirol von Thomas Arzt Ein Ingenieur blickt auf eine weite Fläche an der Etsch und hat eine Vision: einen modernen Staudamm, Millionen von Kubikmeter an Wasser, Energie für Italien. Der junge Assistent sieht ein Dorf, die Felder dort unten im Tal. All dies muss abgerissen, gesprengt werden. Opfer sind in Kauf zu nehmen. Martha, eine junge Wirtin, sitzt auf einer Bank, schaut übers Tal und glaubt nicht, dass hier mal das Wasser kommen wird. Eine Fotografin hält Risse fest, Risse in der Welt und in den Menschen. 70 Jahre später begegnet eine Forscherin einer Nachfahrin. Sie hat Fotos im Gepäck, macht sich auf Spurensuche und möchte mit einem Mann sprechen, der alles miterlebt hat und noch heute auf den Turm starrt, auf den Turm mitten im See. Der österreichische Autor Thomas Arzt, der bereits mehrfach erfolgreich historische Ereignisse in hochaktuelle, sprachlich einzigartige Theatertexte verwandelt hat, blickt in „Die treibende Kraft“ vor dem Hintergrund der Seestauung am Reschen auf die kleinen und großen Schicksale der Menschen und die Macht des Kapitals, das das Geniehafte mit dem Wahn verbindet. Dabei steht nicht die Historie im Vordergrund, sondern die Frage, wie weit der Fortschrittsglaube den Menschen treibt, damals wie heute. Regisseur Rudolf Frey macht sich gemeinsam mit einem 9-köpfigen Ensemble auf die Suche, was uns das Staudammprojekt am Reschensee über die Grenzen Südtirols hinaus heute noch zu sagen hat. Esther und Eine Forscherin Elke Hartmann Martha und Eine Nachfahrin Karin Verdorfer Ingenieur und Ein Windsurfer Peter Schorn Franka und Eine Pressesprecherin Patrizia Pfeifer Benito und Ein Pfleger Fabian Mair Mitterer Kasimir und Ein Obmann Stefan Wunder Ernesto und Der Alte Daniel Wagner Bibi und Eine Kellnerin Hanenn Huber Fabrikant und Ein Arzt Roman Blumenschein Regie Rudolf Frey Bühne Vincent Mesnaritsch Kostüme Elke Gattinger

0
Kids
Samstag, 24 Feb 2024 16:30

> con Alice Bossi età consigliata: 4+ durata: 50' Una scatola nera, tre clownesse in un’unica attrice e una storia. La Bianca, trasformandosi e colorandosi, racconta la storia della Blu la cui vita regolarissima viene sconvolta dall’arrivo l’incontenibile e giocosa Rossa. Il linguaggio del corpo e l’illusione visiva della tecnica mimica agiscono su un tappeto sonoro di suoni, rumori e musica creando un mondo surreale. Il Linguaggio del mimo e del clown è un linguaggio universale che parla a tutti con semplicità e magia trasportando il pubblico in un mondo immaginario fantastico e insolito e soprattutto divertente. IL TEATRO È DEI BAMBINI - compagnia teatroBlu Progetto Vitamine Teatrali

0
Exhibitions
Samstag, 24 Feb 2024 10:00-18:00 |
Es gibt Termine vom 24 Feb 2024 bis 19 Mai 2024

Künstler*innen: Astha Butail, Julia Bünnagel, Andrea Canepa, Zuzanna Czebatul, Margret Eicher, Nadine Fecht, Philipp Fürhofer, Jeppe Hein, John Isaacs, Kubra Khademi, Alexander Kluge & Jonathan Meese, Oliver Laric, Kris Lemsalu, Philip Loersch, Tim Noble & Sue Webster, Mirja Reuter und Florian Gass (Künstlerisches Beteiligungsprojekt), Nasan Tur. kuratiert von: Harald F. Theiss Im Zentrum dieses interdisziplinären Projekts zwischen Kunst, Literatur und Musik steht eine antike Handschrift des Nibelungenliedes, die in Südtirol (Latsch im Vinschgau) gefunden wurde und sich heute im Besitz der Staatsbibliothek zu Berlin befindet. Das Nibelungenlied ist das bedeutendste literarische Epos des deutschen Mittelalters. Um 1200 aus verschiedenen mündlich überlieferten Sagen entstanden, vereint es zwei verschiedene Handlungsfäden. Der erste erzählt von den Heldentaten Siegfrieds, wie dem Kampf gegen den Drachen und der Eroberung eines Schatzes von außergewöhnlichem Wert. Diese Erzählung hat ihre Wurzeln teilweise in skandinavischen Sagen des Früh- und Hochmittelalters. Der zweite handelt von dem Untergang der Burgunden und ist dadurch mit historischen Ereignissen in Verbindung zu bringen. Die Ausstellung I M A G I N E W O R L D S ergründet mit künstlerischen Mitteln die gesellschaftspolitische Relevanz und identitätsstiftende Funktionen und setzt dabei auf die Begegnung von Bild- und Schriftsprache. Mit zeitgenössischen Kunstwerken und einem Beteiligungsprojekt erlaubt sie kritische Reflexionen, Kontextualisierungen und Reenactments nicht nur tradierter Erzählungen. Sie befragt das kollektive Gedächtnis und das Verhältnis von Konstruktion und Dekonstruktion eurozentristischer Mythen in Zeiten einer postkolonialen und postmigrantischen Neuordnung der Welt. Im Kontext gesellschaftlicher Konzepte werden Vorstellungen darüber thematisiert, wie etwas gewesen sein könnte, später war oder jetzt ist. Dabei geht es auch um die Entstehung neuer Selbst- und Fremdbilder. Die Schau schafft Bezüge zur Herausbildung klassischer Heldenbilder in ihren zeitgenössischen medialen Erscheinungsformen, aber auch zu veränderten Formen von Geschlechterrollen. Vor allem das Ideal der höfischen Liebe stellt eine Wertvorstellung dar, die bis heute gesellschaftliche Normen prägt und deren tiefere Beschäftigung Aufschluss über jüngere kulturelle Handlungen geben kann, so auch auf queerfeministische Institutionskritik und genderspezifische Zuschreibungen und Perspektiven. I M A G I N E W O R L D S ist mehr assoziatives Gedankenspiel als Reproduktion des Epos' mit neuen Bildern. Mit der Kunst des Andeutens und Verweisens spekuliert die Ausstellung vielmehr über die Ambivalenz von Mythen, über das Verschwinden und Entstehen neuer Geschichten oder Mythenbildungen. Auf einer Art begehbarer Bühne erscheinen künstlerische Neuschöpfungen, die Varianten über kulturellen Wandel und Konzepte zur Gestaltung von Gesellschaften weitererzählen. Mittels der Werke, die nicht nur aus der Sprache kommen, hat die Ausstellung Mut zu Leerstellen. Diese können in einer sich neu ordnenden Wirklichkeit anhand der textbasierten und medialen Kunst, aber auch anhand des Beteiligungsprojektes, der Malerei, der Zeichnungen und skulpturalen Objekte weitergedacht werden können. Auf diese Weise ermöglicht I M A G I N E W O R L D S eine differenzierte Betrachtung von Mythen und verweist dabei auf die Bedeutung und den Wandel von (Hand-)Schriften und Autor*innenschaft sowie auf die Rezeptionsgeschichte und -ästhetik, Entmystifizierung und Genderkonstruktionen - damals, später und heute...

0
Theatre
Samstag, 24 Feb 2024 20:00-
Es gibt Termine vom 24 Feb 2024 bis 25 Feb 2024

Wir müssen über das Erben sprechen! Zwei aktivistische Adelige bringen wortgewaltige Lieder als Theaterstück mit einem riesigen Konzertflügel auf die Bühne, der voller Überraschungen steckt. Brexit Colada lässt mit erfrischender Lyrik Hochkultur mit Popkultur kollidieren und stellt elementare Fragen an eine bröckelnde Gesellschaft auf einem ächzenden Planeten. Durch Einflüsse aus Klassik, Punk, Rap, Elektronik, Pop und Songwriting schaffen die beiden revoltierenden Privilegierten ein neues Genre: Neo-Musical. Mit performativen und tänzerischen Einlagen verhandeln sie mit ihrer Debütshow „Das Erbe“ Ressourcenverteilung, Solidarität und Hedonismus. Dürfen die Wohlständischen diesen Kampf überhaupt kämpfen?

0
Kids
Samstag, 24 Feb 2024 14:15-
Es gibt Termine vom 24 Feb 2024 bis 08 Mär 2024

GB/IE 2023, 80 min. regia: Jeremy Purcell Per la prima volta al cinema il film di Puffin Rock, una delle più acclamate serie per bambini. Gli amati protagonisti Oona, Rudy, Vera e Baba incontrano nuovi amici che entrano immediatamente a far parte della famiglia. Una storia emozionante che celebra l’amore per la natura e i temi dell’appartenenza, del coraggio e dell’amicizia.

0
Theatre
Freitag, 23 Feb 2024 20:45

Gruppo Teatrale La Cricca - Taranto ovvero CE NE SAPE MAGNINE D’U FIASCHE DE L’OLIJE Commedia in dialetto pugliese Due atti di Aldo L’Imperio Regia di Aldo L’Imperio La storia narra, in maniera surreale e divertente, di tre persone che rimangono alcune ore, imprigionati in un ascensore di una palazzina poco frequentata nei week-end per la presenza di molti uffici. Il linguaggio, i modi di dire, le nevrosi e le complicità di coppia, saranno il motivo dominante della pièce nella quale molti spettatori potranno riconoscersi e sorriderne.

0
Theatre
Freitag, 23 Feb 2024 20:30

Nell'Amleto di Shakespeare due ragazzi poco più che ventenni, Amleto e Orazio, grandi amici fra loro, si trovano a dover fare i conti con le macerie di un mondo, quello dei “grandi”, che cade a pezzi sotto al loro naso. Uno dei due - Amleto, un principe - sarà sopraffatto dagli eventi e morirà, l'altro - Orazio, un uomo buono - sarà il solo a sopravvivere e riceverà dall'amico morente l'incarico di raccontarne la storia. La grande opera shakespeariana è stata il punto di partenza di un viaggio che ha condotto Paolo Mazzarelli, attore, regista e autore di grande spessore, sensibilità e versatilità, alla scrittura di un testo originale, intitolato Orazio. «Da qualche tempo guardo con particolare interesse alla generazione di chi oggi ha vent'anni» scrive Mazzarelli «Se la mia generazione sembra infatti suo malgrado costretta nella prospettiva di una fine incombente […] di sistema, chi oggi ha vent'anni non può fare altro che guardare ad un orizzonte già successivo alla fine e infinitamente più interessante: quello in cui hanno luogo i primi passi di un nuovo possibile inizio. Dell'Amleto il nuovo testo di Mazzarelli conserva solo un'incursione nella scena dello spettro e porta in scena tre amici di circa vent'anni che si confrontano con le macerie di un mondo: quello presente. «Un mondo che per loro -un buffo ragazzo italiano senza fissa dimora, un migrante africano, una ragazza figlia di un potente e vanitoso teatrante, deve necessariamente essere ripensato, sovvertito, ricreato. In Orazio la mia presenza come attore non poteva che essere in secondo piano - e in un ruolo umoristico e auto-ironico - lasciando ai tre giovanissimi il ruolo di assoluti protagonisti» prosegue l’autore e regista. E sarà proprio il teatro ad offrire ai tre una possibilità in tal senso. incautamente ispirato dall'Amleto di W. Shakespeare testo e regia Paolo Mazzarelli scene Paola Castrignanò sound design e musiche originali Luca Canciello con (in o.a.) Antonio Bandiera, Malich Cissè, Paolo Mazzarelli, Beatrice Vento produzione Teatro Stabile di Bolzano, a.ArtistiAssociati, Compagnia Orsini durata: 85 minuti

0
Theatre
Freitag, 23 Feb 2024 20:30

> testo e regia di Antonio Viganò > con gli attori e le attrici del Teatro la Ribalta- Kunst der Vielfalt > coreografie di Julie Anne Stanzak > scene di Antonio Panzuto > luci di Michelangelo Campanale > costumi di Maria Pascale > collaborazione artistica Paola Guerra > organizzazione Martina Zambelli > una produzione Teatro la Ribalta - Kunst der Vielfalt > con la collaborazione di: Lebenshilfe – Bolzano, Residenze artistiche “Olinda” - Festival, “Da vicino nessuno è normale” - Milano durata: 60' Il ballo è il manifesto poetico della compagnia Teatro la Ribalta-Kunst der Vielfalt, un progetto che indaga sul senso di questa sua appartenenza al teatro: e lo fa con una creazione che coinvolge sulla scena, per la prima volta, tutti gli attori e le attrici della compagnia e i tanti artisti esterni, come la danzatrice Julie Anne Stanzak che ha curato le coreografie. Il ballo è uno spettacolo di teatro - danza dove i personaggi, prigionieri in una stanza - metafora del mondo - cercano di dare un senso alla propria vita, a questa “pupazzata” o “pantomima” che sono le vite desertiche e vuote. Prigionieri delle proprie abitudini e convenzioni sociali, di uno spazio fisico e mentale, lottano per non soccombere alle regole e alle logiche a loro imposte. Prigionieri non solo di quello spazio fisico ma anche dello sguardo che gli “altri” rimandano loro, cercano una via di fuga, un modo per ritrovare una propria soggettività, una propria storia, intima ed esclusiva. La loro lotta è un elogio alla vulnerabilità umana, un canto alla possibilità di esistere e farsi bellezza e stupore. CORPI ERETICI MADE IN BZ Teatro la Ribalta - Kunst der Vielfalt

0
Theatre
Freitag, 23 Feb 2024 20:30

CONFERENZA SPETTACOLO > relatrici Silke Pfitscher e Monica Greco, psicologhe e psicoterapeute> artisti compagnia teatroBlu durata: 80' “Non si può essere profondamente sensibili in questo mondo senza essere molto spesso tristi.” (Erich Fromm) In questa seconda conferenza spettacolo verrà proposto un’ approfondimento della tristezza; un’emozione delicata che si insinua nel l’animo e lo pervade. La tristezza è una condizione emotiva fisiologica che si riflette esteriormente stimolata da eventi specifici: perdite, separazioni, fallimenti, delusioni. Spesso considerata sintomo di debolezza che è in contrasto con l’immagine dell’essere attivi esaltata dalla nostra società, in realtà ha una funzione adattativa ed è necessaria alla sopravvivenza dell’essere umano. La tristezza è diversa dal dolore che è una sofferenza interiore che influenza il senso di sé, il rapporto con gli altri e la visione del mondo, arrivando anche a possibili manifestazioni somatiche. La consapevolezza della tristezza è una caratteristica che contraddistingue l’essere umano e ne favorisce la sua evoluzione. Dott.ssa Monica Greco, psicologa e psicoterapeuta ad indirizzo cognitivo -comportamentale, nata a Milano di origini tedesche e svizzere é residente in Alto Adige da 24 anni. Lavora da piú di 20 anni presso il servizio psichiatrico di Bolzano. Molto interessata alla tematiche del disagio psichico del periodo peripartale, da anni lavora e coordina l’ambulatorio psichiatrico per la salutementale in gravidanza e post partum. Dott.ssa Silke Pfitscher, psicologa, psicoterapeuta. Opera nel servizio sanitario da 16 anni, attualmente presso il Centro salute mentale di Egna e da due anni referente degli psicologi del servizio psichiatrico di Bolzano. Ha studiato psicologia presso l’università di Innsbruck, specializzandosi in psicoterapia cognitivo comportamentale e trauma-terapia ed approfondimento nella terapia focalizzata sulle emozioni. TU CHIAMALE SE VUOI EMOZIONI compagnia teatroBlu

0
Cinema
Freitag, 23 Feb 2024 20:00

AT/DE 2023, 104 Min. Regie: Adrian Goiginger mit: Voodoo Jürgens, Ben Winkler, Agnes Hausmann, Nicole Beutler Der erfolglose Musiker Erich „Rickerl“ Bohacek schreibt seit Jahren an seinem ersten Album. Doch es fehlt ihm an Mut und Konsequenz, seiner Leidenschaft zu folgen und in der Musikszene Fuß zu fassen. Um sich über Wasser zu halten, arbeitet er als Totengräber, zieht mit seiner Gitarre durch die Wiener Beisln, tritt als Hochzeitssänger auf und versucht verzweifelt, seinem Sohn Dominik ein guter Vater zu sein. Doch Rickerl ist ein chaotischer Freigeist und steht sich selbst und seinem Glück im Weg. Voodoo Jürgens und dessen Songs, die eng mit der Handlung verknüpft sind, verleihen RICKERL seine musikalische Seele. Mit Wirtshausschmäh und viel Lokalkolorit taucht Regisseur Adrian Goiginger tief in das Wiener (Nacht-)Leben ein und erzählt dabei eine berührende Vater-Sohn-Geschichte. „Eine melancholisch-humorvolle Hommage an Wien und den Austropop“ (Filmladen)

0
Art & Culture
Freitag, 23 Feb 2024 19:00

Künstler*innen: Astha Butail, Julia Bünnagel, Andrea Canepa, Zuzanna Czebatul, Margret Eicher, Nadine Fecht, Philipp Fürhofer, Jeppe Hein, John Isaacs, Kubra Khademi, Alexander Kluge & Jonathan Meese, Oliver Laric, Kris Lemsalu, Philip Loersch, Tim Noble & Sue Webster, Mirja Reuter und Florian Gass (Künstlerisches Beteiligungsprojekt), Nasan Tur. kuratiert von: Harald F. Theiss Am 23. Februar eröffnet diesjährige Ausstellungssaison bei Kunst Meran mit einem Gemeinschaftsprojekt mit der Akademie Meran und dem Festival Sonora, NIBELUNGEN: die rückkehr, in dem die von Harald F. Theiss kuratierte Ausstellung I M A G I N E W O R L D S - damals, später, heute zu sehen sein wird. Im Zentrum dieses interdisziplinären Projekts zwischen Kunst, Literatur und Musik steht eine antike Handschrift des Nibelungenliedes, die in Südtirol (Latsch im Vinschgau) gefunden wurde und sich heute im Besitz der Staatsbibliothek zu Berlin befindet. Das Nibelungenlied ist das bedeutendste literarische Epos des deutschen Mittelalters. Um 1200 aus verschiedenen mündlich überlieferten Sagen entstanden, vereint es zwei verschiedene Handlungsfäden. Der erste erzählt von den Heldentaten Siegfrieds, wie dem Kampf gegen den Drachen und der Eroberung eines Schatzes von außergewöhnlichem Wert. Diese Erzählung hat ihre Wurzeln teilweise in skandinavischen Sagen des Früh- und Hochmittelalters. Der zweite handelt von dem Untergang der Burgunden und ist dadurch mit historischen Ereignissen in Verbindung zu bringen. Die Ausstellung I M A G I N E W O R L D S ergründet mit künstlerischen Mitteln die gesellschaftspolitische Relevanz und identitätsstiftende Funktionen und setzt dabei auf die Begegnung von Bild- und Schriftsprache. Mit zeitgenössischen Kunstwerken und einem Beteiligungsprojekt erlaubt sie kritische Reflexionen, Kontextualisierungen und Reenactments nicht nur tradierter Erzählungen. Sie befragt das kollektive Gedächtnis und das Verhältnis von Konstruktion und Dekonstruktion eurozentristischer Mythen in Zeiten einer postkolonialen und postmigrantischen Neuordnung der Welt. Im Kontext gesellschaftlicher Konzepte werden Vorstellungen darüber thematisiert, wie etwas gewesen sein könnte, später war oder jetzt ist. Dabei geht es auch um die Entstehung neuer Selbst- und Fremdbilder. Die Schau schafft Bezüge zur Herausbildung klassischer Heldenbilder in ihren zeitgenössischen medialen Erscheinungsformen, aber auch zu veränderten Formen von Geschlechterrollen. Vor allem das Ideal der höfischen Liebe stellt eine Wertvorstellung dar, die bis heute gesellschaftliche Normen prägt und deren tiefere Beschäftigung Aufschluss über jüngere kulturelle Handlungen geben kann, so auch auf queerfeministische Institutionskritik und genderspezifische Zuschreibungen und Perspektiven. I M A G I N E W O R L D S ist mehr assoziatives Gedankenspiel als Reproduktion des Epos' mit neuen Bildern. Mit der Kunst des Andeutens und Verweisens spekuliert die Ausstellung vielmehr über die Ambivalenz von Mythen, über das Verschwinden und Entstehen neuer Geschichten oder Mythenbildungen. Auf einer Art begehbarer Bühne erscheinen künstlerische Neuschöpfungen, die Varianten über kulturellen Wandel und Konzepte zur Gestaltung von Gesellschaften weitererzählen. Mittels der Werke, die nicht nur aus der Sprache kommen, hat die Ausstellung Mut zu Leerstellen. Diese können in einer sich neu ordnenden Wirklichkeit anhand der textbasierten und medialen Kunst, aber auch anhand des Beteiligungsprojektes, der Malerei, der Zeichnungen und skulpturalen Objekte weitergedacht werden können. Auf diese Weise ermöglicht I M A G I N E W O R L D S eine differenzierte Betrachtung von Mythen und verweist dabei auf die Bedeutung und den Wandel von (Hand-)Schriften und Autor*innenschaft sowie auf die Rezeptionsgeschichte und -ästhetik, Entmystifizierung und Genderkonstruktionen - damals, später und heute...

0
Partyzone
Freitag, 23 Feb 2024 19:00

Finissage der Ausstellung HOPE Kuratiert von ALMARE in Zusammenarbeit mit dem Museion Art Club Freier Eintritt Museion -1 Programm: - 19.00 Uhr Einführendes Filmgespräch unter Beteiligung von ALMARE und Radio Papesse, gefolgt von einer Vorführung des Films in voller Länge (Dauer ca. 80 Min.) - 21.45 Uhr Live-Auftritt von Rian Treanor, gefolgt von einem DJ-Set von Vibrisse Anlässlich der Finissage der Ausstellung HOPE zeigt Museion die Videoarbeit Life Chronicles of Dorothea Ïesj S.P.U. des Kollektivs ALMARE in voller Länge. Der Film ist bereits Teil der Ausstellung und in verkürzter Fassung in der Museion Passage zu sehen. Es handelt sich um eine in drei Kapitel unterteilte Science-Fiction-Audiogeschichte, die mit Videountertiteln versehen und unter Verwendung beweglicher Drucklettern gefilmt wurde. Sie schildert die Abenteuer der Forscherin Dorothea Ïesj und ihre Herausforderungen beim Extrahieren (und Weiterveräußern) von Tönen aus der Vergangenheit. Abgerundet wird der Abend durch ein einführendes Filmgespräch mit Gästen von ALMARE und Radio Papesse, gefolgt von einem Live-Set des britischen Künstlers und Produzenten Rian Treanor sowie einem DJ-Set des Turiner Duos Vibrisse. Das Konzept für Drehbuch und Regie entwickelten ALMARE ursprünglich im Kontext eines von Radio Papesse in Zusammenarbeit mit Timespan kuratierten und geförderten Projekts mit Unterstützung des Italian Council, eines von der Generaldirektion für zeitgenössische Kreativität aufgelegten Programms des Italienischen Kulturministeriums zur weltweiten Förderung italienischer Gegenwartskunst. Zum Ende der Ausstellung HOPE wird die Arbeit vom Museion erworben und erstmals in einem Museumskontext in voller Länge präsentiert. Life Chronicles of Dorothea Ïesj S.P.U. ist in einer fiktiven Gesellschaft angesiedelt und folgt den Abenteuern der Forscherin Dorothea Ïesj und ihren Herausforderungen beim Extrahieren (und Weiterveräußern) von Tönen aus der Vergangenheit. Dank der Technologie ECHO ist sie in der Lage, Schallwellen zu untersuchen, die sich im Laufe der Jahrhunderte allen Oberflächen eingeprägt haben. ECHO gibt die der Materie eingeschriebenen Audiospuren wieder und erlaubt somit die Rekonstruktion eines jeden Tons. Dorothea Ïesj erhält ein von der Kriegsindustrie und dem mächtigen Hochschulverband „Societas Paleoacusticæ Universalis“ (S.P.U.) finanziertes Stipendium, um akustische Artefakte im Zusammenhang mit militärischen Aktionen zu untersuchen, doch schmuggelt sie diese zusammen mit einer Gruppe von Kolleg*innen hinaus. Angeregt wurde die Arbeit von pseudowissenschaftlichen Theorien des 19.?Jahrhunderts, insbesondere der Archäoakustik, die angesichts der damals aufkommenden Aufnahmetechnologien die Hypothese aufstellte, dass sich der Materie einmal „eingeprägte“ akustische Phänomene der Vergangenheit wiederherstellen ließen. Life Chronicles of Dorothea Ïesj S.P.U. erkundet Verbindungen zwischen Datenkapitalismus, Technologie und Wertschöpfung und reflektiert über die Verwendung archäologischer Artefakte, von Archiven und Erinnerungen als Instrumente der Macht und Kontrolle. Verfasst in einer retro-futuristischen Sprache, die Alt- und Gegenwartsitalienisch miteinander mischt, bewegt sich Life Chronicles Of Dorothea Ïesj S.P.U. zwischen Radio-, Film- und Literaturformaten und besetzt damit ein hybrides Genre, das auf eine lange Tradition im Film und in der Kunst zurückblickt. Im Rahmen der Ausstellung HOPE sind im Erdgeschoss drei Auszüge aus der Videoarbeit sowie das gemeinsam mit dem Grafikdesigner Giordano Cruciani gestaltete Plakat zu sehen. ALMARE Das sowohl künstlerisch als auch kuratorisch tätige Kollektiv ALMARE wurde 2017 von Amos Cappuccio, Giulia Mengozzi, Luca Morino und Gabbi Cattani in Turin gegründet und widmet sich zeitgenössischen Praktiken, die Ton als Ausdrucksmittel nutzen. ALMARE verbindet künstlerische und kuratorische Praktiken durch das Mittel des Schreibens, durch kollektive Forschung, Ton- und Musikproduktionen ebenso wie durch die Organisation von Konzerten, Performance-Lectures, Talks und Ausstellungen. Im Jahr 2020 begann das Kollektiv mit der Produktion der Audio-Erzählung Life Chronicles Of Dorothea Ïesj S.P.U. Es war 2021 Mitbegründer des Netzwerkprojekts The Listeners, dem es neben Metamorfosi Notturne und Cripta?747 angehört. Radio Papesse Radio Papesse ist ein 2006 gegründetes Webradio und Online-Audioarchiv, das sich auf zeitgenössische Kunst spezialisiert hat. Es wird von Ilaria Gadenz und Carola Haupt kuratiert. Radio Papesse produziert und verbreitet dokumentarische Beiträge und Interviews, nutzt das Radio als künstlerisches Werkzeug und Ausdrucksmittel und arbeitet darüber hinaus mit Museen und kulturellen Einrichtungen zusammen, um über künstlerische Prozesse und Praktiken der Gegenwart zu sprechen. Es beherbergt experimentelle Sound- und Radioarbeiten und gibt sie in Auftrag, lädt Künstler*innen und Audioschaffende ein, die Regeln von Rundfunk und Audio-Storytelling zu erneuern. Radio Papesse war von 2018 bis 2020 Associate Researcher bei Pratiques d’Hospitalité – Platform for critical research and political imagination und gehört darüber hinaus dem wissenschaftlichen Komitee des Interfakultären Forschungszentrums für Rundfunk an der UNIRSM – Universität von San Marino an. Rian Treanor Rian Treanor reimaginiert die Schnittstelle von Clubkultur, experimentellen Kunstpraktiken und Computermusik und eröffnet ein ebenso intensives wie fesselndes musikalisches Universum. Nach einer Reihe von Releases auf Arcola, einem Sublabel von The Death of Rave und Warp, etablierte er sich mit seinem Debütalbum „ATAXIA“ für Planet Mu (2019) als eine der wichtigsten Stimmen der britischen Undergroundszene. Sein neuestes Album „File Under UK Metaplasm“ ist angeregt von einer 2018 absolvierten Residency im Boutique Studio des Kollektivs Nyege Nyege in Kampala. Treanors Musik vereint die für seine Heimatstadt Sheffield typischen tiefen Frequenzen mit einer rätselhaften Energie, die er durch die Berührung mit tansanischem Footwork und Singeli aufgenommen hat. VIBRISSE VIBRISSE ist ein zweiköpfiges Projekt aus Turin, das mit ebenso frenetischen wie unvorhersehbaren Sets daran arbeitet, jede Art der Trennung zwischen Musikgenres, Menschen und Emotionen einzureißen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf High BPM Hardcore unter Einbeziehung von Einflüssen aus der aktuellen digitalen Clubszene. Auf der Tanzfläche bewirkt das Duo euphorische Erlebnisse, bei denen Tracks aus dem gesamten Hardcore-Spektrum (Uptempo, Frenchcore, J-Core, Gabber, Makina) auf unerwartete Hits aus anderen, nicht weniger bewegten Styles (Slowstyle, EDM, 160?Club, Donk) treffen. Der Museion Art Club ist die wichtigste Tätigkeit des Museion Art Club Forum und will die Entwicklung urbaner Kultur in Südtirol unterstützen. Der Museion Art Club ist Inkubator und Verstärker zugleich und ermöglicht einen grundlegenden und unabhängigen Austausch zwischen dem Museion und den Akteur*innen des urbanen Wandels. Das geschieht sowohl durch die Bereitstellung von Räumen wie auch durch die Gewährung von Sichtbarkeit und den Aufbau von Netzwerken. Die Veranstaltung findet mit Unterstützung der Museion Private Founders sowie unter Schirmherrschaft der Stadt Bozen statt. Der Film Life Chronicles of Dorothea Ïesj S.P.U. ist ein Projekt von ALMARE und wurde von Radio Papesse in Zusammenarbeit mit Timespan gefördert und kuratiert. Das Projekt wurde realisiert mit Unterstützung des Italian Council, eines von der Generaldirektion für zeitgenössische Kreativität aufgelegten Programms des Italienischen Kulturministeriums zur weltweiten Förderung italienischer Gegenwartskunst.

0
Art & Culture
Freitag, 23 Feb 2024 18:00

nell'ambito delle iniziative legate all'appello della Rete Pace e Disarmo "Fermiamo la follia di tutte le guerre...", DIALOGO con Raffaella Chiodo Karpinsky sul suo libro "Voci dell'altra Russia. Quelli che resistono alla guerra". Il 24 febbraio del 2022, inizia l'invasione dell'Ucraina da parte della Russia. Da quel giorno cerco di riportare le voci delle personalità della politica, del teatro, del cinema, della società civile che in Russia si oppongono alla guerra. È una realtà che esiste ma di cui poco si parla in occidente. Una realtà schiacciata tra due fronti: all'interno dalla repressione del regime e all'esterno dalla diffidenza, la sottovalutazione, la mancanza di sostegno e empatia. Eppure questa realtà è quella democratica che rappresenta l'unica speranza di rinascita del paese. Raffaella Chiodo Karpinski, Autrice freelance di articoli e pubblicazioni su temi di politica e cooperazione internazionale, lotta al razzismo, sport come strumento di inclusione dei rifugiati, promozione della salute. E’ stata autrice e ha curato: il volume e la relativa mostra “Il Contributo Italiano alla lotta all’Apartheid” insieme a Vincenzo Curatola; la mostra “E’ tutto in gioco” che attraverso episodi e personaggi racconta come il razzismo si è manifestato nello sport e come lo sport può essere utile per combattere il razzismo nella società realizzata nell’ambito del Progetto Europeo “Towards a European Sport Diplomacy”; il libro “Apolidi nell’ordine cinico del mondo” insieme a Patrizia Salierno; la pubblicazione “Persone più attive per un mondo migliore –che contiene il Piano D’azione Globale sull’Attività Fisica dell’Organizzazione Mondiale della Sanità per conto della UISP; la pubblicazione- fotoracconto “Mosca agosto 1991” che ripercorre i giorni del colpo di Stato. Autrice della trasmissione radiofonica Siamo noi la Terra su RADIOARTICOLO1 dedicata alle culture e storie dei migranti. Per oltre trent’anni ha lavorato per ong e istituzioni italiane e internazionali nella cooperazione internazionale occupandosi in particolare di paesi dell’Africa Australe e del Medio Oriente. È stata osservatrice nei processi di pace ed elettorali in Sud Africa, Mozambico, Angola, Russia e Ucraina. Dal 2009 collabora con la UISP in progetti europei e nazionali in qualità di esperta in materia di lotta al razzismo, Grassroots Sport Diplomacy) e di promozione della salute attraverso lo sport e l’attività fisica. Tra il 2021 e 2022 ha coordinato l’Osservatorio Nazionale contro le discriminazioni nello Sport , progetto della UISP in collaborazione con l’UNAR (Ufficio Nazionale Antidiscriminazioni Razziali). E’ membro eletto del board della rete europea FARE (Football Against Racism in Europe) con la quale durante i Mondiali di calcio del 2018 ha collaborato alla realizzazione di eventi con associazioni e gruppi della società civile russa sui temi dei diritti umani, razzismo, di genere nella Diversity House a Mosca. Dal 2021 fa parte della Consiglio degli esperti per la giuria del Premio internazionale di giornalismo Fetisov Journalism Awards destinato a giornalisti di ogni parte del mondo che con le loro storie innovative sui diritti umani e pace contribuiscono a cambiare il mondo. Da tempo impegnata nella promozione della conoscenza della società civile che in Russia si esprime contro la guerra e contro l’oppressione delle libertà di espressione e informazione del regime di Putin. Per questo dall’inizio dell’aggressione della Russia all’Ucraina pubblica articoli ed editoriali sul quotidiano Avvenire.

0
Cinema
Freitag, 23 Feb 2024 15:30

DE 2023, 109 Min. Regie: Marc Rothemund mit: Florian David Fitz, Cecilio Andresen, Aylin Tezel Jason ist zehn und Autist. Das bedeutet unter anderem, dass er die Dinge immer ganz genau nimmt. So auch die Suche nach einem Lieblingsfußballverein. Zusammen mit Papa Mirco reist er durch ganz Deutschland, von Stadion zu Stadion. Denn wie sollte man sich für einen Verein entscheiden, wenn man nicht ALLE gesehen hat?

0
Exhibitions
Freitag, 23 Feb 2024 15:30-19:00 |
Es gibt Termine vom 23 Feb 2024 bis 06 Apr 2024

Kuratiert von Linnea Streit Flüsse, Gebirge, Mauern, Wände, Zäune, Gebäude, Verträge – ganz unterschiedliche Markierungen wurden und werden von Menschen verwendet oder aktiv gesetzt, um Räume zu definieren. Während manche Abgrenzungen offiziellen Charakter haben und offensichtlich sind, werden andere nur durch aufmerksames Suchen, Hinsehen und Hineinfühlen erkennbar. In der ersten von Linnea Streit für die Stadtgalerie Brixen kuratierten Ausstellung spüren Stefan Alber, Hannes Egger, Flo Kasearu, Letizia Romanini, Johanna Tinzl & Stefan Flunger den Grenzen in und um Europa nach. Einige Arbeiten gehen von ihrer materiellen Präsenz aus, erschließen sich ihre Verläufe laufend oder fahrend. Aber auch abstraktere Ideen von Raum und Unterteilung, Symbole der europäischen Institutionen, Fragen der Werte und der Währung kommen ins Spiel. Die Herangehensweisen der Künstler:innen reichen dabei von konzeptuell oder dokumentarisch bis hin zu poetisch oder humorvoll. Anfang Juni finden in den Mitgliedsstaaten der EU die Wahlen zum Europäischen Parlament statt – Zeit, darüber nachzudenken, nach welchen Idealen wir streben und wie wir diese an den Grenzen in und um die Europäische Union leben möchten.

0
Theatre
Freitag, 23 Feb 2024 20:00
Es gibt Termine vom 22 Feb 2024 bis 23 Feb 2024

Wenn Christoph Fritz seine Mutter trifft, schütteln sie sich zur Begrüßung die Hände. Manchmal verzehrt er sich so sehr nach Nähe, dass er sich über den Erhalt von Spammails freut oder die an den Vorvormieter adressierten Briefe. Da man auf Spammails aber nicht antworten sollte und das heimliche Öffnen von fremden Briefen über Wasserdampf bekanntlich auch keine Dauerlösung darstellt, begibt er sich auf die Suche nach Intimität, die er an Orten findet, an denen er sie nicht vermutet hätte. So werden eine abgelegene Straße in Frankreich, ein nächtlicher niederösterreichischer Garten oder die Ordination eines Urologen zu Schauplätzen unverhoffter Zärtlichkeit. “In seinem zweiten Solo ‘Zärtlichkeit’ berührt Christoph Fritz Herz und Hirn. Mit minimalistischer Kunst spielt er sich in absurde Höhen mit fabelhaften Begegnungen… Der trockene Schmäh ist bestechend.” (Die Presse) “Eine unbedingte Empfehlung” (Falter) “Christoph Fritz besticht durch radikale Schüchternheit. Seine Sätze klingen sanft und zögerlich, mitunter stotternd, und sind dennoch von einer Trotzigkeit, die das Publikum verdutzt zurücklässt.” (Der Standard) “Mit seinem neuen Programm namens ‘Zärtlichkeit’ untermauert er sein Talent für schwarzen wie bitterbösen Humor.” (Kurier)

0
Kids
Freitag, 23 Feb 2024 17:00
Es gibt Termine vom 22 Feb 2024 bis 24 Feb 2024

Es war ein Tag wie im Bilderbuch. In allen Büschen sangen die Vögel, die Fliegen flogen, das Gras wuchs und die ganze Luft war so voll von Frühling, dass der alte Petterson und sein Kater Findus endlich das Gemüsebeet bestellen konnten. Der Alte grub und säte, während Findus, der Gemüse nicht ausstehen konnte, Fleischklößchen pflanzte. Das heißt, wenn er nicht gerade herumflitzte und Käfer erschreckte. Alles war wie jedes Jahr - bis die Hühner Erna, Wilma und ihr freches Küken Paula, ein Schwein und ein riesiges Rindvieh für Aufruhr im Gemüsebeet sorgten... Jörg Bretschneider (DE) Dresdner Figurentheater Für Kinder ab 4 Jahren, Dauer: ca. 45 Minuten

0
Sport
Samstag, 24 Feb 2024
Es gibt Termine vom 22 Feb 2024 bis 25 Feb 2024

Das hochkarätige, hochalpine und hochprofessionelle Skitourenrennen inmitten des Nationalparks Stilfserjoch. Vom 22.02.-25.02.2024 findet im Martelltal die 16. Ausgabe der Marmotta Trophy statt. Bislang wurde das Skitourenrennen insgesamt sechs Mal als ISMF Weltcup ausgetragen. Donnerstag, 22.02.2024 – ISMF Weltcup | INDIVIDUAL Rennen Samstag, 24.02.2024 – ISMF Weltcup | MIXED RELAY Sonntag, 25.02.2024 – ISMF Weltcup | SPRINT

0
Exhibitions
Freitag, 23 Feb 2024 15:00-18:00 |
Es gibt Termine vom 17 Feb 2024 bis 15 Mär 2024

Der Grödner Künstler Hugo Vallazza (1955-1997) entwickelte zwischen 1970 und 1990 eine informelle abstrakte Studie, die von den natürlichen Elementen seines Heimatortes am Fuße der Dolomiten inspiriert war. "Ich zeichne, um mich an die Natur zu erinnern", schreibt Vallazza in seinen Tagebüchern, " Ich zeichne nur die Spiritualität der Naturerfahrungen". Mit der Absicht, sich aus dem Rampenlicht zu halten, arbeitete Vallazza in den Jahren des Wirtschaftswachstums und der Konsumgesellschaft, ein historischer und kultureller Kontext, der ihn bald dazu veranlasste, sich von einer Vision der Kunst als Ware zu lösen und den Wert der Kunst selbst als eine Form der Existenz und des intellektuellen Widerstands zu bekräftigen. Seine monochromen Bilder stehen für eine starke Weigerung, sich an den Spielregeln zu beteiligen und beanspruchen das Recht, gedämpft, roh und unvollendet zu sein. Siebenundzwanzig Jahre nach seinem frühzeitigen Tod zeugt das Werk von Hugo Vallazza noch immer von einer desillusionierten Perspektive, die niemals einem idyllischen Versprechen der Wiedervereinigung der Gesellschaft mit der Natur nachgibt, sondern neue Blickwinkel aufzeigt, die versuchen, ein besseres Verständnis dafür zu entwickeln, wer wir sind und wie wir unseren Raum bewohnen. Die Ausstellung wurde von Greta Langgartner kuratiert

0
Kids
Freitag, 23 Feb 2024 16:00-
Es gibt Termine vom 16 Feb 2024 bis 01 Mär 2024

DE/BE/IT 2023, 91 Min. Regie: Mike Marzuk mit: Max Giermann, Momo Beier, Janine Kunze Die Schwestern Livi, Tessa, Malea und Kenny könnten kaum unterschiedlicher sein. Aus diesem Grund versuchen sie, sich möglichst aus dem Weg zu gehen. Doch als der tanzende Pinguin Paul bei ihnen zu Hause auftaucht, ändert sich alles. Paul wurde aus dem Zoo entführt und sucht nun bei den Schwestern Hilfe. Für Livi, Tessa, Malea und Kenny ist schnell klar, dass sie ihren neuen tierischen Freund beschützen und in den Zoo zurückbringen werden. Empfohlen ab 8 Jahren

0
Exhibitions
Freitag, 23 Feb 2024 08:00-12:00 |
Es gibt Termine vom 15 Feb 2024 bis 17 Mai 2024

Es sind die Farbe und das Licht, welche im Zusammenspiel mit dem menschlichen Körper die zentrale Rolle in den Bildern von Helmut Prinoth spielen. In seinen jüngsten Arbeiten lösen sich die Formen, auch das Körperhafte des Menschen, in teilweise recht kräftige Farbflächen auf, die großteils von den Primärfarben dominiert werden. Diese „Farbwand“ drückt eine gewisse Zweideutigkeit zwischen durchlässig offen und undurchdringbar aus. Das spontane Empfinden prägt alle Elemente im Bild. Die dargestellten Menschen(-paare) befinden sich – teils ganz für sich – in einem imaginären „Licht-Farbraum“. Verhalten kommunizieren sie durch Blicke und Gesten. Ihre Größenunterschiede suggerieren eine gewisse räumliche und/oder zeitliche Distanz, welche den „menschlichen Weg“ erst erfahrbar macht. [Text: Richard Firler] Helmut Prinoth (*1960 in St. Ulrich), Ausbildung zum Bildhauer und Kunstrestaurator, widmet sich seit jeher dem Zeichnen, Modellieren und in den letzten Jahren auch der Malerei.

0
Exhibitions
Freitag, 23 Feb 2024 10:00-12:00 | 16:00 - 18:00
Es gibt Termine vom 13 Feb 2024 bis 24 Feb 2024

Das Kunstforum Unterland zeigt vom 10. bis 24. Februar 2024 eine Ausstellung des Trientner Künstlers Italo Bressan. Seine meditativen, feierlichen Bilder sind das Ergebnis einer jahrzehntelangen Entwicklung, wobei die Auseinandersetzung mit Farbe immer im Mittelpunkt seiner Suche stand und ein Bekenntnis zur Abstraktion sind. Dabei thematisiert er unterschiedliche Traditionen der Malerei wie Color Field Painting oder Abstrakter Expressionismus. So bieten die Bilder Italo Bressans unseren Augen räumliche Erlebnisse, ohne dass sich ein gegenständliches Motiv in den Weg stellt. Sanftes Gelb, samtiges Violett, zartes Lindgrün oder sattes Rot reichen von einem Bildrand zum anderen und erstrecken sich so ins Unendliche, werden zu eigenen Welten, in denen wir uns verlieren können. Ob auf Papier, Leinwand oder Glas, die reine Farbe führt zu poetischen Nuancen, Überlagerungen und Kontrasten. Während das poröse Papier und die strukturierte Leinwand die Farbe aufnimmt und umfängt, ermöglicht das Experimentieren mit der glatten, kalten Oberfläche der Glasscheiben das Spiel mit Licht, Fragilität und wie schwebend erscheinenden Farbeverläufen. In jedem Fall aber entfaltet sich eine große Eleganz und Schönheit, die zur Kontemplation einlädt. Den Bildern Italo Bressans ist eine Form der Kommunikation eigen, die sich jenseits aller Sprachen befindet, es sind Farbenspiele, die pure Emotion sind und die ein Geheimnis in sich tragen. Italo Bressan, Jahrgang 1950, studiert in Mailand an der Accademia delle Belle Arti Brera, wo er 1974 sein Diplom erhält. Von 1983 bis 1992 ist er an eben dieser Akademie Dozent für Malerei, von 1992 bis 2002 hat er einen Lehrstuhl für Malerei an der Accademia Albertina in Turin inne. Italo Bressan lebt und arbeitet in Trient und Mailand.

0
Theatre
Freitag, 23 Feb 2024 20:00-
Es gibt Termine vom 09 Feb 2024 bis 28 Feb 2024

von Matthieu Delaporte Als Bernhard sich gerade umbringen will, klopft es an der Tür. Ein Mann mit Schnurrbart, Rollkragenpullover und Pistole steht und zielt auf den überrumpelten Bernhard. Es ist der Tod in Person, der in dieser Funktion seinen ersten Arbeitstag hat und Bernhard abholen will: „Wir sind wie Taxis. Mein Ausbilder Karlheinz sagt immer: Wir sind wie Uber.“ Leider hat sich der Tod im Stockwerk geirrt. Und auch ansonsten ist er alles andere als ein Profi... 1h22 vor dem Ende ist ein Wortgefecht um Leben und Tod – wobei letzterer eine etwas desolate, aber dafür umso unterhaltsamere Mischung aus Existenzialist, Lebenskünstler und Alkoholiker ist. Ihm gegenüber steht der schüchterne, noch ungeküsste Bernhard, der den tödlichen Humor nicht versteht, aber aus Höflichkeit kooperationswillig ist. Im Zusammenspiel werden die beiden zum Duo infernale, das am Ende weiß, wofür es sich zu leben (oder sterben) lohnt. Regie: Torsten Schilling mit: Dietmar Gamper, Thomas Hochkofler Ausstattung: Kerstin Kahl

0
Exhibitions
Freitag, 23 Feb 2024 10:00-16:00 |
Es gibt Termine vom 08 Feb 2024 bis 31 Okt 2024

Wind. Wolken, Sonne, Mond. Sterne. Wasser. Leben. Stille. Lukas Schäfer, geboren 1992, stammt aus St. Georgen im Pustertal. Er wuchs zwischen den Dolomiten und dem Alpenhauptkamm auf. Schon als er ein kleines Kind war, zeigten seine Eltern ihm die Berge. Seitdem ist Lukas fasziniert von der Natur, ihren Landschaften, ihren Details und ihren Tieren. Einige Jahre nahm er als professioneller Freeskier an Wettbewerben teil, bis er aufgrund einer Verletzung die Naturfotografie für sich entdeckte. Sie fesselte ihn sofort. Seither entdeckt Lukas die Berge und ihre Bewohner mit seiner Kamera immer wieder neu. Aus einer Passion entwickelt sich eine Profession. Einige seiner Fotografien und Filme wurden bereits bei internationalen Wettbewerben prämiert. Mit „Südtirol, Secrets of Nature“ veröffentlicht er sein erstes Buch, gefüllt mit Fotografien und Geschichten aus Südtirol und seinen Grenzgebieten.

0
Exhibitions
Freitag, 23 Feb 2024 10:00-16:00 |
Es gibt Termine vom 08 Feb 2024 bis 14 Apr 2024

Wer denkt nicht sofort an die Gipfelkreuze, die „Stoanmandln“, das Rot-Weiß-Rot der Wegmarkierung, wenn es um Zeichen auf Bergen geht. Sie sind Ausdruck von „Nähe“ zum Himmel (Kreuze), Orientierung (Stoanmandl, Markierung), der Eroberung (Fahnen, Eispickel mit Wimpel, Haken mit Karabiner), Kommunikation (Feuer) oder Ausdruck gleicher Gesinnung/Tradition (Herz-Jesu-Feuer). Manche Zeichen mahnen zu Demut (Marterlen) oder Gedenken (Schützengräben). Weltweit stehen technische Bauten am Berg für„Unterwerfung der Natur“ durch den Menschen –Stromleitungen, Seilbahnen, Lawinenschutzbauten. In Zeiten der Urbanisierung und Entfremdung von der Natur werden Berge, Berglandschaften zu Marketinginstrumenten: Man pflanzt Kunstobjekte in die Landschaft, um den Berg, die Destination interessanter zu machen, um Menschen anzulocken. Manche –negative- Zeichen sind Ausdruck von „Hier waren Menschen“: Der Müll, der sich in den Basislagern des Himalaya ausbreitet, Leitern und Bohrhaken, die mit Alpinismus, dem„Erobern“des Berges, nichts mehr zu tun haben. Aber auch die Natur selbst gestaltet Zeichen -nachhaltiger, weniger aufdringlich, einfühlsamer, als wir Menschen es tun. Manche Berge sind Symbole für ein ganzes Land: Beim Matterhorn denkt man an die Schweiz, beim Zuckerhut an Rio de Janiero, bei den Drei Zinnen an Südtirol. Andere Berge wiederum lassen in ihren Kanten, Wänden, Abbrüchen menschliche Gesichter erkennen–die es mitunter auch auf Bild-Postkarten „geschafft“ haben. Zeichen bezeugen gleichfalls die Geschichte des Berges, seine „Geburt“, von Muschelkalk bis Vulkangestein. Auch Pflanzen, die nur oben am Berg überleben und damit „biologische Höhenmesser“ darstellen, sind Zeichen; dies reicht quer über alle Kontinente vom Alpen-Edelweiß bis zur Mount Cook-Lilie auf Neuseeland. Und schließlich wissen Menschen, die in den Bergen leben, die Zeichen der Natur am Berg zu deuten: Wolken kündigen Regen, stürmisches Wetter oder Föhn an -„Hat der Dachstein einen Hut, wird das Wetter gut“. Seit dem Beginn der Fotografie 1839 halten Fotografinnen und Fotografen diese Zeichen fest .Anno dazumal, weil diese typisch für einen Berg, eine bestimmte Region waren, auch als Beweis für das Erreichen eines Zieles wie des Gipfels. Bergfotografen der Gegenwart wie Peter Mathis oder Robert Boesch bilden solche natürliche wie künstlich geschaffene Zeichen als Motive für die Einsamkeit, die Ruhe, die Erhabenheit am Berg ab. Manches ist fast unsichtbar und wird erst in den Bildern über die Linse sichtbar. Andere „Zeichen-Bilder“ sind aus Entsetzen über den Missbrauch der Natur durch den Menschen entstanden –als Beweis dafür, dass der Mensch der größte Feind der Natur ist. Diese Fotoausstellung stellt –in Kombination mit wenigen ausgewählten Objekten –die globale Vielschichtigkeit, den umfangreichen Variantenreichtum der verschiedensten Zeichen am Berg unter Beweis. Kuratoren: Richard Piock und Martin Kofler In Zusammenarbeit mit TAP Tirol Archiv Photographie

0
Exhibitions
Freitag, 23 Feb 2024 10:00-16:00 |
Es gibt Termine vom 08 Feb 2024 bis 31 Okt 2024

„Have you ever heard the sound of falling rocks?“ („Hast du schon mal einen Felssturz gehört?“) lautet der Titel einer sechsmonatigen Reise, die 2022 durch die italienischen, französischen, Schweizer und österreichischen Alpen führte. Es war die bildliche Erforschung eines Phänomens, das enorm wichtig, aber gleichzeitig nahezu unerforscht ist: das Schwinden des Permafrosts. Im Laufe des 20.Jahrhunderts stiegen die Temperaturen in den Alpen um 2°C und damit doppelt so schnell wie im Durchschnitt auf dem Rest unseres Planeten. Kürzere Winter, geringere Schneefälle und schmelzende Gletscher sind nur einige der Folgen der Erderwärmung in den Alpen. Hinzu kommen eine ganze Reihe versteckten Auswirkungen, die weit weniger deutlich erkennbar sind, aber dennoch dramatische Konsequenzen für die Intaktheit eines der wichtigsten und empfindlichsten Ökosysteme auf der Erde haben. Ein Beispiel hierfür ist das Abtauen des Permafrosts. Permafrost sind Oberflächenschichten der Erdkruste, die der Atmosphäre am nächsten liegen und die damit am stärksten betroffen sind, wenn sich dort etwas verändert. Das Schwinden dieser Schicht durch das Abschmelzen des darin eingeschlossenen Eises destabilisiert ganze Berghänge und verändert das hydrogeologische Gleichgewicht –mit fatalen Auswirkungen auf die umliegenden Gebiete. Das Eis im Inneren des Gesteins wirkt wie Zement, der den Berg zusammenhält. Mit steigenden Temperaturen und tauenden Böden verliert das Gestein jedoch zunehmend an Stabilität, und Murenabgänge und Felsstürze werden immer häufiger. Neben der Umwelt sind vor allem auch die Menschen in den Alpen betroffen, die bereits seit Jahrhunderten in diesem empfindlichen Ökosystem leben. Eine fast symbolisch anmutende Draufschau auf ein hochtechnisches und doch scheinbar unsichtbares Thema: „Have you ever heard the sound of falling rocks?“ verkörpert ein komplexes und (auch im geografischen Sinne) weitläufiges Narrativ, das sich eines eindrucksvollen, unaufdringlichen fotografischen Ansatzes bedient. „Have you ever heard the sound of falling rocks?“ konnte dank eines ISPA-Award-Stipendiums in Zusammenarbeit mit vielen verschiedenen Organisationen und Behörden entwickelt werden, u.a.: ARPA Piemonte (regionale Umweltschutzbehörde der Region Piemont), Universität Bozen, Stiftung Edmund Mach, Universität Savoie Mont Blanc, Provinz Trient (Provinzialrat Trient), Museo di Scienze Naturali (Museum für Naturkunde) in Verona, SLF Suisse (WSL-Institut für Schnee-und Lawinenforschung SLF), Universität Mailand-Bicocca. In Zusammenarbeit mit ISPA - Italian Sustainabilty Photo Award. Tomaso Clavarino, geboren 1986, ist Fotograf und Regisseur und lebt in Italien. Er verfügt über einen Masterabschluss in Contemporary History. Seine Werke werden regelmäßig von bekannten Zeitschriften und anderen Medien auf der ganzen Welt veröffentlicht. Zusätzlich zu seiner Tätigkeit für Presse und Verlage widmet er sich auch persönlicheren Projekten, die in verschiedenen Galerien ausgestellt und auf großen internationalen Festivals gezeigt wurden. Seine Werke finden sich ebenfalls in zahlreichen Museen und an öffentlichen Orten, beispielsweise dem Triennale Milano, dem MUFOCO oder dem Museo Blanes in Montevideo, Uruguay.

0
Exhibitions
Freitag, 23 Feb 2024 09:30-12:30 | 14:30 - 18:00
Es gibt Termine vom 08 Feb 2024 bis 31 Okt 2024

Durch das dichte Wurzelwerk schützt der Wald vor Erdrutschung und Erosion, Steinschlag und Austrocknung. Außerdem kann der Wald Lawinen abbremsen. Der Waldboden kann Wasser speichern und reinigen. Wir verdanken dem Wald auch eine saubere Luft, denn er kann Verunreinigungen und Staubteilchen filtern .

0
Exhibitions
Freitag, 23 Feb 2024 09:30-12:30 | 14:30 - 18:00
Es gibt Termine vom 08 Feb 2024 bis 31 Okt 2024

Heimlich und oft unbemerkt leben in unseren Wäldern und im Hochgebirge fünf Arten von Hühnervögeln. Sie sind alle sehr unterschiedlich und stellen spezielle Ansprüche an ihre Lebensräume. Die Ausstellung stellt diese - auch in ihrem Verhalten höchst faszinierenden Vögel - in Bildern, Texten und naturgetreuen Objekten in spannender Weise vor.

0
Exhibitions
Freitag, 23 Feb 2024 15:00-19:00 |
Es gibt Termine vom 17 Jan 2024 bis 24 Feb 2024

Als Skyglow wird das Leuchten des Nachthimmels bezeichnet, das, verursacht durch künstliche Lichter, der Grund für das Verschwinden der Sterne aus dem Leben von Milliarden von Menschen ist. Der englische Begriff gibt der Einzelausstellung von Francesco Del Conte den Titel, die im Foto Forum vom 16. Januar bis 24. Februar 2024 präsentiert wird und zwei neue Fotoserien umfasst. Die erste folgt dem Titel der Ausstellung und besteht aus 16 Aufnahmen des Sternenhimmels, aufgenommen an vier verschiedenen Standorten mit unterschiedlicher Beschaffenheit der Dunkelheit: im Naturpark Vedrette di Ries-Aurina (BZ), in Colle dell’Agnello im Val Varaita (CN) sowie in den Städten Bozen und Turin. Der zweite Korpus unveröffentlichter Werke trägt den Titel Photo Optical Measuring Tools und besteht aus acht Stillleben von fotooptischen Messinstrumenten aus der Sammlung des Astronomie- und Weltraummuseums von Pino Torinese. Die Ausstellung bewegt sich an der Grenze zwischen zeitgenössischer Kunst, Astronomie und Umweltwissenschaften und hinterfragt das fotografische Medium, indem in einer Doppelveranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Planetarium Südtirol die Auswirkungen der Lichtverschmutzung auf die Himmelsbeobachtung und die menschliche, tierische und pflanzliche Physiologie untersucht werden. Del Conte war schon immer von den grundlegenden Qualitäten der Kamera als Instrument zur Beobachtung und Aufzeichnung von Licht und optischen Phänomenen fasziniert: in diesem Fall dem von den Sternen und der anthropogenen Leuchtkraft der Nacht emittierten Licht. Darüber hinaus wirft der Versuch, Fotografie auf möglichst objektive und analytische Weise zu verwenden, indem Bilder gemäß strengen fotografischen Parametern sowohl bei der Aufnahme als auch in der Dunkelkammer erstellt werden, die Frage nach der Urheberschaft des Künstlers auf. Unter Bezugnahme auf das vorromantische Konzept des Artifex, also eines Künstlers, der bei der Erschaffung eines Werks technische Fertigkeit und Idee auf gleiche Ebene stellt, verfolgt Del Conte autonom alle Arbeitsphasen, die für Skyglow relevant waren: die Konzeption des Projekts, die Erforschung und das Erlernen der Techniken der Astrofotografie, die Durchführung der Aufnahmen, die Entwicklung der Filme und schließlich den Druck. Hunderte von Arbeitsstunden wurden in der Dunkelkammer und bei den langen Fotositzungen verbracht, während derer die Instrumente für die Astrofotografie montiert und kalibriert wurden, auf die richtigen Wetterbedingungen gewartet wurde und die 45-minütigen Belichtungen für jedes Bild durchgeführt wurden. Die künstlerische und handwerkliche Praxis von Del Conte ist daher, im Zeitalter der digitalen Fotografie und des digitalen Drucks, eine Hommage an die Technik, die Langsamkeit, die Akzeptanz des Scheiterns. Das im Titel angekündigte ökologische Thema wird visuell durch acht Diptychen eingeführt. Diese zeigen Himmelsabschnitte von vier verschiedenen Orten – zwei alpinen und zwei städtischen – mit unterschiedlichen Darstellungen. Auf der einen Seite stehen scharfe Sterne auf schwarzem Hintergrund, auf der anderen eine deutlich blassere Version in Grau-Weiß-Tönen. Das Thema der Ursachen und Folgen der Lichtverschmutzung soll in zwei Veranstaltungen vertieft werden, die am 18. Januar um 18 Uhr auf Italienisch und am 2. Februar zur gleichen Zeit auf Deutsch im Foto Forum stattfinden und von den Astrophysikerinnen David Gruber, Direktor des Naturwissenschaftlichen Museums Südtirols und des Planetariums Südtirol, und Sabrina Bernhard, Mitarbeiterin des Planetariums geleitet werden. Die Doppelveranstaltung trägt den Titel Nachtlicht Bühne, genannt nach dem auch in Südtirol aktiven europäischen Projekt, und endet mit einem kurzen Ausflug, bei dem dem Publikum die Hauptlichtquellen gezeigt werden, die für das urbane Skyglow verantwortlich sind. Eine weitere Zusammenarbeit besteht mit Stephanie Wolters, einer astronomiebegeisterten Fotografin und Präsidentin der Max-Valier-Astronomenvereinigung, deren zwei Bilder, aufgenommen vom Observatorium in Steinegg, ausgestellt werden. Das Observatorium und das Planetarium Südtirol befinden sich zwischen Collepietra und San Valentino in Campo, und gehören zu den ersten Astro-Dörfern Europas, beispielhaft im Einsatz eines neuen, die Dunkelheit der Nacht respektierenden LED-Beleuchtungssystems. Die Ausstellung endet am 24. Februar mit einer Führung durch das Planetarium und das Observatorium. Nachtlicht-Bühne feat. Planetarium South Tyrol: Südtirol leuchtet – Lichtverschmutzung wird ein immer größeres Thema, für Menschen, Tiere und Umwelt. Im Rahmen der Ausstellung Skyglow (Francesco del Conte) zu diesem Thema berichten David Gruber (Direktor des Naturmuseums) und Sabrina Bernhard (wissenschaftliche Mitarbeiterin im Planetarium) zur aktuellen Situation und über ihr laufendes Forschungsprojekt zum Thema Lichtverschmutzung in Südtirol.

0
Exhibitions
Freitag, 23 Feb 2024 09:30-12:30 | 14:30 - 18:00
Es gibt Termine vom 27 Dez 2023 bis 30 Mär 2024

Nützling oder Schädling? Borkenkäfer sind ein wichtiger Bestandteil des Ökosystems Wald: als Zersetzer von alten, kranken Bäumen und als Nahrung für andere Lebewesen. Gleichzeitig können sieauch enorme Schäden anrichten. Diese kleine, von der Mittelschule Kastelruth entwickelte Ausstellung gibt einen Einblick in die Lebensweise dieses Insekts.

0
Others
Donnerstag, 14 Mär 2024 18:00-20:30 |
Es gibt Termine vom 14 Dez 2023 bis 13 Jun 2024

Wegwerfen? Konnsch dor vorstellen! Was macht man mit einem Stuhl, der nur noch wackelt? Mit einem Toaster, der für nichts mehr brennt? Mit einem Pulli, den Motten zum Anbeißen fanden? Wegwerfen? Konnsch dor vorstellen! Komm ins Repair Café und alles wird wieder gut! Jeweils am zweiten Donnerstag im Monat kannst du in der Kolping-Mensa in Brixen von 18 bis 21 Uhr gemeinsam mit Expert*innen deinem Gegenstand eine zweite Chance geben. Ersatzteile und Batterien müssen selbst mitgebracht werden. Jede*r ist herzlich willkommen und eingeladen mitzumachen! Gemeinsam reparieren wir, was noch zu retten ist. Eintritt frei!

0
Exhibitions
Freitag, 23 Feb 2024 10:00-17:00 |
Es gibt Termine vom 08 Dez 2023 bis 29 Feb 2024

curated by Maximilian Pellizzari & Leonardo Cuccia In the solo exhibition ti odio, Siggi Hofer presents a new site-specific installation made out of paintings, objects, and text. Culturally connoted elements are combined together, while images are abstracted in the paintings by their geometric development into a grid system. With the work, the artist confronts us with familiar motifs, highlighting characters embedded in our communication systems, and ultimately questioning the political and social value of representation. Along the pictures, a series of painted text works delineate a discursive environment for a possible new interpretation of the subject matter. Siggi Hofer (b. 1970 in Bruneck/Brunico, IT) is a visual artist living and working in Vienna. He studied at Hochschule für Angewandte Kunst in Vienna from 1994 to 1999. His work was presented in solo shows at Sezession, Vienna (AT) in 2022; Galerie Meyer Kainer, Vienna (AT) in 2018; at New Capital Projects, Chicago, (USA) in 2018; at Kai Matsumiya Gallery, New York (USA) in 2015; at Galeria Bielska, Bielsko Biala (PL) in 2012; Galerie Eva Presenhuber, Zürich (CH) in 2005. Siggi Hofer exhibited in (selected) group shows at: Vienna sculpture, Kunstraum Dornbirn, Dornbirn (AT) and at Gimnazijos g.4, Kaunas, Lithuania (LT) in 2022; at Galaxy Museum of Contemporary Art, Chongqing, China (PRC) in 2019; at Palazzo Franchetti in Venice (IT) in 2017; at Urban Planning Center Shanghai, Shanghai (PRC) in 2015; at Zentrum für zeigenössische Kunst, DOX, Prag (CS) in 2014; at 21er Haus, Vienna (AT) and Kunstmuseum Sotschi, (RUS) in 2014. He was awarded the following prizes: “International Studio and Curatorial Program”, New York in 2015; Preis für künstlerisches Schaffen der Stadt Innsbruck in 2012; Paul Flora-Preis in 2010; Msgr. Otto Mauer Preis in 2009; STRABAG Art Award in 2006; Stipendium B and B, österreichisches Kulturforum, London in 2003 and Rudolf Schindler-Stipendium, MAK, Los Angeles in 2000.

0
Exhibitions
Freitag, 23 Feb 2024 07:30-20:00 |
Es gibt Termine vom 04 Dez 2023 bis 31 Mär 2024

Mit Bildern von äußerster Präzision und Schärfe, die gewöhnliche und bedeutungslose Dinge unseres Alltags in den Vordergrund rücken, erschließt der Fotograf Reinhart Mlineritsch dem Betrachter eine ungeahnt poetische Welt. Reinhart Mlineritsch ist ein Zauberer der Fotografie, der uns daran erinnert, dass wir die Dinge der Welt noch längst nicht kennen. Mit dem neugierigen Blick des Entdeckers und der Fertigkeit eines Fotografen, der auf der Höhe seiner Kunst steht, erkundet er unsere Umwelt, als wäre sie unbekanntes Gelände und der Alltag eine Terra incognita. Die Objekte, die Reinhart Mlineritsch auf penible, technisch perfekte Weise abbildet, haben so gar nichts Sensationelles, Spektakuläres an sich. Sensationell, spektakulär werden sie einzig durch die Weise, wie sie dieser Fotograf erfasst und für uns neu sichtbar macht. Mit seinen präzisen wie poetischen Bildern ruft Reinhart Mlineritsch ins Gedächtnis, dass die Dinge noch in Bewegung sind und wir die Welt auch ganz anders sehen könnten (Karl-Markus Gauß). Reinhart Mlineritsch, geboren 1950 in Wien, aufgewachsen in Laab im Walde (NÖ), lebt seit 1979 in Salzburg. Studium der Handelswissenschaften in Wien. Bereits seit seiner Kindheit fotografiert er als Autodidakt. Seit 1990 widmet er sich der künstlerischen Fotografie, Weiterbildung durch zahlreiche Workshops, u. a. am Salzburg College. Seit 1996 Mitarbeit in der Salzburger Galerie Fotohof. Seither zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, diverse Publikationen und öffentliche Ankäufe. Im Otto Müller Verlag erschienene Bücher: „Wie ein Fremder“ (1999), „Velvet Curtain“ (2003) und „Cover of Darkness“ (2007).

0
Exhibitions
Freitag, 23 Feb 2024 10:00-18:00 |
Es gibt Termine vom 28 Nov 2023 bis 03 Nov 2024

Hunger ist der beste Koch, vor 15.000 Jahren genauso wie heute. Die Sonderausstellung wirft einen Blick auf die Speisekarte unserer Vorfahren: auf die Herkunft, die Zubereitung und das Konservieren von Nahrungsmitteln sowie die dafür verwendeten Gerätschaften. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf lokalen Ernährungsgewohnheiten und regionalen archäologischen Funden. Neben kulturhistorischen Aspekten zeigt die facettenreiche Ausstellung, dass unsere Vorfahren nie um eine Idee verlegen waren, ihren Hunger zu stillen und für haltbare Vorräte zu sorgen. Nahrungsmittel wie Fleisch und Fisch, Wildgetreide, Wildfrüchte und Honig waren von Anfang an bekannt. Andere, für uns heute selbstverständliche Lebensmittel wie Hülsenfrüchte, Gewürzpflanzen und Getreidesorten wurden erst durch Wanderbewegungen im Lauf der Menschheitsgeschichte nach Europa gebracht. Heute vertraute Nahrungsmitteltraditionen wie die Verarbeitung von Milch oder der Weinanbau werden zu verschiedenen Zeiten aus dem Mittelmeerraum eingeführt. Mahlzeit! Lassen Sie sich einladen in die kulinarische Welt der Ernährungsgeschichte.

0
Exhibitions
Freitag, 23 Feb 2024 10:00-17:00 |
Es gibt Termine vom 26 Nov 2023 bis 31 Mär 2024

Christkindln aus der Sammlung Johanna von Call Die Sammlung Johanna von Call gehört zu den umfangreichsten Privatsammlungen unseres Landes, die als beeindruckendes Zeugnis der vielfältigen Darstellungsvarianten des Jesuskindes angesehen werden kann. Die seit 1983 konstant anwachsende Sammlung enthält Christkindlfiguren, die vom 18. bis ins 20. Jahrhundert datieren und zum Großteil aus Südtirol, Österreich, Bayern und Italien stammen. Die Ausstellung kann bis zum 31. März 2024 besichtigt werden.

0
Others
Donnerstag, 07 Mär 2024 19:00-23:00 |
Es gibt Termine vom 02 Nov 2023 bis 04 Apr 2024

Eintritt, Pizza & Drinks gegen freiwillige Spende Hoangårtn (Mundart: quatschen/plaudern/sich unterhalten) ist unser Community-Treffen im Gesellschaftsraum Salotto. Dabei dürfen natürlich selbstgemachte Pizza aus dem Holzofen, Drinks und ein bisschen Musik nicht fehlen. Alle sind eingeladen, um im gemütlichen Rahmen einen feinen Abend zu verbringen, ganz ohne Programm, einfach nur hoangårtn!

0
Exhibitions
Freitag, 23 Feb 2024 10:00-18:00 |
Es gibt Termine vom 30 Sep 2023 bis 25 Feb 2024

Kuratiert von Bart van der Heide und Leonie Radine in Zusammenarbeit mit DeForrest Brown, Jr. HOPE bildet das dritte Kapitel der TECHNO HUMANITIES mit einem internationalen Rechercheteam, bestehend aus Bart van der Heide, Leonie Radine, DeForrest Brown, Jr. und Museion Passage Gruppe Ausstellungsgestaltung von Diogo Passarinho Studio Seit seiner Eröffnung vor genau 15 Jahren wurde das Gebäude des Museion wiederholt als außerirdische Architektur bezeichnet, als ein im Stadtzentrum von Bozen gelandetes Ufo. HOPE unterstreicht dieses Sinnbild des Museums als Raumschiff, als Zeitkapsel, als Portal in eine andere Dimension. Das Museion verwandelt sich dabei in eine Produktionsstätte des Affekts und des fragenden Staunens, in der Science und Fiction verschmelzen, um Hoffnung als eine aktive kritische Praxis zu etablieren. So schrieb schon der Philosoph Ernst Bloch im Vorwort zu seinem Buch Das Prinzip Hoffnung (1954): „Man braucht das stärkste Fernrohr, das des geschliffenen utopischen Bewusstseins“, um die Dunkelheit zu durchdringen. HOPE lädt die Besucher*innen dazu ein, sich zwischen realen und imaginären Räumen und Zeiten zu bewegen, um alternative Blickwinkel zu erkunden. Die Ausstellungsarchitektur führt jenseits des gewohnten Wegs zunächst ins vierte Obergeschoss: in ein Observatorium, in dem sich durch verschiedene künstlerische Zeitkapseln neue Perspektiven auf diverse irdische und himmlische Sphären eröffnen. Der Rundgang durch individuelle wie kollektive künstlerische Kosmen bietet Gelegenheit, das Selbst und das Andere jenseits einer anthropozentrischen Weltsicht zu erkunden. Die hier versammelten Videoinstallationen, Skulpturen, Kostüme, Gemälde und Zeichnungen schaffen eine Science-Fiction-Atmosphäre zwischen Apokalypse und Neuanfang an der Schnittstelle von Geisteswissenschaften, Technologie, Ökologie und Ökonomie. Die im dritten Obergeschoss ausstellenden Künstler*innen bedienen sich mitunter neuen Instrumenten des Worldbuildings im Zeitalter der künstlichen Intelligenz und virtuellen Realitäten. Mit ihren Installationen, von denen einige an Videospiele erinnern, schaffen sie immersive Räume zwischen dem Virtuellen und dem Realen, dem Erinnern und dem Vergessen. Das zweite Obergeschoss beherbergt das Archiv des afrofuturistischen Drexciya-Mythos. Hier nehmen die tiefgehenden Recherchen, die DeForrest Brown, Jr. für sein Buch Assembling a Black Counter Culture (2022) zur Geschichte des Techno unternommen hat, räumliche Gestalt an. Im Museion arrangiert Brown etliche Detroit-Techno-Alben in Korrespondenz zu den digitalen Gemälden von AbuQadim Haqq entlang von Karten und Zeitleisten. Parallel entfaltet sich mit seinem Album Techxodus (2023) und seinen Mixen The Myth of Drexciya (2023) und Stereomodernism (2020) die entsprechende Soundgeschichte. Dass HOPE diese bisher übersehene künstlerische Form der Geschichtsschreibung und des Weltenbaus erstmals in diesem Umfang in einem Museum erfahrbar machen wird, ist dem langjährigen Dialog zwischen Brown und Haqq sowie der Plattensammlung von DJ Veloziped / Walter Garber in Bozen zu verdanken. Der Logik eines Wurmlochs folgend, die sich auch in Haqqs Gemälde auf dem Ausstellungsplakat widerspiegelt, entsteht im Erdgeschoss eine Passage, die zu blitzschnellen Reisen zwischen fernen Punkten in der Raumzeit einlädt. Das Nebeneinander von wieder aktivierten Werken und neu entstehenden Projekten schlägt eine Brücke zwischen Geschichte und Zukunft des Museion als Sammlungsinstitution und eröffnet einen Raum des Zuhörens, Sprechens und Diskutierens über zentrale Fragen von HOPE: Woher kommen wir, und wohin wollen wir gehen? Die Ausstellung umfasst Arbeiten von Almare, Sophia Al-Maria, Ei Arakawa, Trisha Baga, Neïl Beloufa, Black Quantum Futurism, Tony Cokes, Irene Fenara, Michael Fliri, Petrit Halilaj, Matthew Angelo Harrison, AbuQadim Haqq, Andrei Koschmieder, Maggie Lee, Lawrence Lek, Nicola L., Linda Jasmin Mayer, Beatrice Marchi, Bojan Šar?evi?, Marina Sula, Suzanne Treister, Ilaria Vinci und LuYang sowie Arbeiten aus der Sammlung des Museion von Allora & Calzadilla, Sh?saku Arakawa, Ulrike Bernard & Caroline Profanter, Shu Lea Cheang, Tacita Dean, Sonia Leimer, Ana Lupa? und Riccardo Previdi. HOPE ist mehr als eine Ausstellung: Das Programm umfasst in Zusammenarbeit mit Transart auch die italienische Premiere einer Performance des Choreografen und Tänzers Trajal Harrell mit dem Ensemble des Schauspielhauses Zürich sowie eine von NOI Techpark geförderte und dort stattfindende Ausstellung des Künstlers Thomas Feuerstein und mehrere Veranstaltungen des Museion Art Club. Ein umfangreiches Vermittlungsprogramm bezieht zudem das Publikum aktiv in das Verhandeln von „Räumen der Hoffnung“ mit ein.

0
Exhibitions
Freitag, 23 Feb 2024 10:00-18:00 |
Es gibt Termine vom 22 Sep 2023 bis 30 Mär 2024

Diese Ausstellung ist Adolf Vallazza (St. Ulrich, 1924) gewidmet. Gezeigt wird eine Auswahl der bedeutendsten Werke aus der langjährigen schöpferischen Laufbahn dieses Künstlers. Ziel der Ausstellung ist es, die Vielseitigkeit und Originalität von Adolf Vallazza hervorzuheben und die entscheidenden Etappen nachzuzeichnen, die ihn zu einem der angesehensten Vertreter der zeitgenössischen Kunst in Italien gemacht haben. Zu sehen sind Werke, die zwischen 1970 und 2014 entstanden. Diese lange Zeitspanne ermöglicht es dem Betrachter, die Entwicklung des Grödner Künstlers und seiner Arbeiten im Verlauf der Jahrzehnte zu beobachten. Kuratiert von Sara Alberti

0
Exhibitions
Freitag, 23 Feb 2024 09:30-19:30 |
Es gibt Termine vom 07 Mai 2023 bis 24 Feb 2024

Von 7. Mai 2023 bis zum 24. Februar 2024 zeigt die Antonio Dalle Nogare Stiftung die Ausstellung I Have to Think About It: erste Retrospektive in einer italienischen Institution des argentinischen Künstlers David Lamelas (Buenos Aires, 1946). Sein Werk entstand ab Ende der 19060er Jahre und zählt bis heute zu den faszinierendsten Positionen konzeptueller Kunst. Die Arbeiten umfassen Installationen, Skulpturen, Zeichnungen, Fotografien, Filme, Videos, Töne und Texte und beschäftigen sich mit den Umständen und Bedingungen, welche unsere Wahrnehmung und Erkenntnis bestimmen. Eine Art von Kunst, die oftmals fast aus nichts besteht. Die Ausstellung kuratiert Andrea Viliani mit Eva Brioschi. Sie erstreckt sich räumlich über alle Etagen der Stiftung und zeitlich über mehrere Monate, in denen sie regelmäßig neue Formen einnehmen wird und somit auch einen Dialog mit ausgewählten Werken der Sammlung ermöglicht. Gezeigt werden einige der wichtigsten historischen Werke des Künstlers zusammen mit neuen Produktionen, begleitet wird die Ausstellung von einem Programm von Live- Events. Ein Besuch der Stiftung ist am Samstag von 9.30 bis 19.30 Uhr ohne Voranmeldung möglich. Samstags um 11.00 Uhr bietet die Stiftung eine kostenlose Führung an. Für die Führung ist keine Anmeldung notwendig. Dauer der Führung: circa 1 Stunde. Von Dienstag bis Freitag kann die Stiftung auf Voranmeldung via Mail an visit@fondazioneantoniodallenogare.com oder einem Anruf an +39 0471 971 626 besucht werden. Freier Eintritt.

Location von : martin_inside

Castello

Die mächtige, mittelalterliche Burganlage zählt zu den größten und schönsten Burgen im Tiroler Raum. Sie beherbergt eine sehenswerte Sammlung von Einrichtungs- und Kunstgegenständen des 12. bis frühen 17. Jahrhunderts. Besonders wertvoll sind die Fresken von Friedrich Pacher in der Burgkapelle.

Castello

Als Dynastenburg der Grafen von Tirol gab die Burg dem Land seinen Namen. Ihre Errichtung reicht ins späte 11. Jahrhundert zurück. Der Schwerpunkt des musealen Parcours liegt in der Präsentation der Landesgeschichte von den Anfängen bis in die heutige Zeit. Im Südpalas liegen die beiden romanischen Portale. Die Burgkapelle zum Heiligen Pankratius ist als Doppelkapelle errichtet, bedeutsam sind ihre gotischen Wandmalereien. Im Bergfried findet sich eine Darstellung zur Geschichte Südtirols im 20. Jahrhundert.

Castello

Schloss Prösels war der Stammsitz der Herren Völs-Colonna und beherbergt neben den Bildern und Zeichnungen der Batzenhäusl-Sammlung aus dem 19. und 20. Jahrhundert eine Waffensammlung aus dem 19. Jahrhundert, Bilder der Schenkung Lotte Copi und die Dauerausstellung archäologischer Funde "finff Majolica Schaln" im Tischlerhaus.

Castello

Die Ursprünge des Schlosses gehen auf 1140 zurück. Der Rundgang führt zu den Ywein-Fresken aus dem frühen 13. Jahrhundert – sie zählen zu den ältesten profanen Wandmalereien im deutschsprachigen Raum – in den farbenprächtigen Hochzeitssaal und zur Waffensammlung.

Castello

Schloss Runkelstein geht auf das 13. Jahrhundert zurück. Neben dem größten erhaltenen profanen Freskenzyklus aus dem Mittelalter und Objekten aus der ehemaligen Waffenkammer werden wechselnde Ausstellungen zu kulturhistorischen Themen gezeigt.

Museo

Die Capriz Erlebniskäserei lässt Besuchende mit allen Sinnen in die Welt der Ziegenkäse-Herstellung eintauchen. In den Schauräumen im Erd- und im Untergeschoss wird der gesamte Prozess, ausgehend von der Ziege als Rohstofflieferant, über die Milch als Ausgangsprodukt bis hin zum fertigen Käselaib und seiner fachgerechten Lagerung dargestellt. Dabei spielen interaktive Elemente eine besondere Rolle.

Museo

Das Semirurali-Haus in der Baristraße 11 ist eines der wenigen, erhalten gebliebenen Häuser der Semirurali-Zone. Einige Hundert davon waren Ende der 1930er Jahre für die Arbeiter der großen Industriebetriebe in Bozen gebaut, ab den 1980er Jahren aber wieder abgerissen worden, an ihrer Stelle entstanden große Mehrfamilienhäuser. Viele ehemalige Bewohnerinnen und Bewohner der Semirurali-Häuser äußerten stets den Wunsch, dass die Geschichte des Entstehens und der Entwicklung dieses Wohnviertels dokumentiert werde. Der 2015 eröffnete Ausstellungsparcours ist daher eine Zeitreise mit Fotos, Filmen, Land- und Stadtkarten, dreidimensionalen Modellen und mit vielen Erzählungen von Zeitzeugen.

Castello

Schloss Lebenberg ist eine Burganlage aus dem 13. Jahrhundert mit Erweiterungen im 16., 17. und 18. Jahrhundert. Die Räume, der Ziergarten, malerische Innenhöfe und die gotische Kapelle bieten einen kunsthistorischen Rundgang vom Mittelalter bis zum Rokoko.

Museo

Die Stephanus-Kapelle nahe der Burgruine von Obermontani (Martelltal), die von Schloss Tirol verwaltet wird, birgt einen der umfangreichsten gotischen Wandmalereibestände in Tirol. Sonderöffnung für Gruppen auf Vormerkung unter Tel. +39 0473 220221.

Museo

Wanduhren, Schnitzereien, Masken, Flaschenstöpsel, Korkenzieher, Pfeifen, Kaffeemühlen und Küchengeräte, religiöse Gegenstände, Oldtimer und Motorräder, wie etwa mehrere Vespas, zählen zur privaten Sammlung der Familie Trebo. Die Objekte erzählen Geschichten aus den letzten 150 Jahren und sind auf die unterschiedlichen Räume des Hotels verteilt. Ein Paradies für Nostalgiker!

Museo

Der Archeoparc Feldthurns bezeugt eine Besiedelungsgeschichte, die ausgehend von der Jugendsteinzeit alle wichtigen Epochen einschließt. Grabstätten und Überreste der Keramikherstellung zeugen von Ackerbauern und Viehzüchtern, deren Geschichte bis 5000 v. Ch. zurückreicht.

Museo

Die Ausstellung Archimod zeigt knapp 50 architektonische Projektmodelle der Autonomen Provinz Bozen (Plätze, Schulen, Bürohäuser, Museen, Wohnsiedlungen, Krankenhäuser, Straßen, Tunnels, Brücken), welche in den vergangenen 25 Jahren realisiert wurden bzw. sich zurzeit in der Planungs- oder Ausführungsphase befinden. Archimod ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (Zug, Bus) gut erreichbar und durch die Fassadengestaltung und den Schriftzug Archimod auf dem Gebäude schon von weitem ersichtlich.

Museo

Die im Juli 2014 eröffnete Dokumentations-Ausstellung "BZ '18–'45. Ein Denkmal, eine Stadt, zwei Diktaturen" beschäftigt sich mit der Geschichte des Bozner Siegesdenkmals. Dieses wurde vom faschistischen Regime in den Jahren 1926–1928 nach einem Entwurf von Marcello Piacentini errichtet. Am Bau waren auch zahlreiche italienische Künstler beteiligt. Vor dem Hintergrund der Denkmalgeschichte nimmt die Ausstellung auch den Zeitabschnitt 1918–1945 in regionaler und überregionaler Hinsicht in den Blick und thematisiert insbesondere den italienischen Faschismus und die Zeit der nationalsozialistischen Besetzung. Besonderes Augenmerk wird überdies auf die tiefgreifenden städtebaulichen Umgestaltungen gelegt, die Bozen seit den späten 1920er-Jahren erfuhr.

Museo

„Kein Mensch hat das Recht zu gehorchen“: Seit Ende 2017 prangt in den drei Landessprachen über dem Mussolini-Relief am Finanzgebäude des Bozner Gerichtsplatzes dieses Zitat der politischen Theoretikerin und Publizistin Hannah Arendt (1906–1975). Es stellt sich dem Befehlscharakter des faschistischen Denkmals und seinem Leitspruch „Credere, obbedire, combattere“ (deutsch: „Glauben, gehorchen, kämpfen“) entgegen. Ergänzt um die ausführlichen Erläuterungen einer Historikerkommission auf den Infoboxen am Platz, soll der von den Künstlern Arnold Holzknecht und Michele Bernardi entworfene Schriftzug das Monumentalrelief des Klausener Künstlers Hans Piffrader (1888-1950) auf nachhaltige Weise umdeuten und zum Lernort machen.

Museo

Das Bunker Museum befindet sich in einer ehemaligen Bunkeranlage aus der Zeit des Faschismus, die aber hauptsächlich während des Kalten Krieges von der NATO genutzt wurde. Daher liegt das Hauptaugenmerk auf der Struktur selbst und auf ihrem geschichtlichen Hintergrund und dem Kalten Krieg. Ausgestellt werden vorwiegend Objekte, die damals zur Ausstattung des Bunkers gehörten, wie zum Beispiel Funkanlagen, Feldtelefone, aber vereinzelt auch Waffen, Lebensmittelrationen u.Ä. Der Schwerpunkt wird künftig übrigens nicht nur auf den militärhistorischen Aspekt gelegt, sondern das Thema Grenze ganzheitlich beleuchten.

Castello

Die Schlossanlage aus dem 16. Jahrhundert war bis 1803 Sommersitz der Fürstbischöfe von Brixen. Sie weist im Inneren eine reiche Ausstattung aus der Renaissance mit Täfelungen, Einlegearbeiten, geschnitzten Portalen, Öfen und Fresken und eine Sammlung Südtiroler Kunstwerke des 15. bis 20. Jahrhundert auf. Die Struktur wird von Schloss Tirol verwaltet.

Castello

Die Landesfürstliche Burg liegt am Fuße des Küchelberges im Herzen der Stadt. Der älteste Umbau rührt von Herzog Sigmund von Österreich aus der Zeit um 1470. Die Tiroler Landesfürsten benutzten die Burg bei ihren Aufenthalten in der Stadt als Logis. Es ist traditionsbewussten Meranerinnen und Meranern zu verdanken, dass die Burg 1875 nicht abgerissen, sondern renoviert wurde. Heute ist die Landesfürstliche Burg ein erstklassiges Objekt, um die spätmittelalterlichen Lebensgewohnheiten zu studieren. Möbel des alltäglichen Bedarfs, Küchengeräte, einer der ältesten, erhaltenen Kachelöfen, Porträts, Musikinstrumente und Waffen lassen eine längst vergangene Epoche wiedererstehen.

Museo

Das Dokumentationszentrum "Culten" am Kirchhügel von St. Walburg/Ulten thematisiert eine bronze- und eisenzeitliche Siedlung (1400-600 v. Chr.), welche im sechsten Jahrhundert vor Christus in einen Brandopferplatz umfunktioniert wurde. Die Ausstellung dokumentiert den Lebensraum des Menschen in Ulten seit der Steinzeit und zeigt archäologische Fundstücke aus verschiedenen Epochen.

Castello

Schloss Schenna (14.–18. Jh.) ist die ehemalige Residenz des Erzherzogs Johann von Österreich. Möbel, Gemälde, Waffen und andere Exponate informieren über Geschichte, Kunst und Kultur Tirols. Die Grabstätte des Erzherzogs befindet sich im darunter liegenden neugotischen Mausoleum.

Museo

Das Naturparkhaus in Naturns erzählt von der Gegensätzlichkeit und der Vielfalt an Lebensräumen im Naturpark Texelgruppe. Hier erlebt man die große Welt des Naturparks im Kleinen. Das Teichbiotop, die Aquarien, der Wasserwaal, Gesteinsproben, Tierpräparate, Wandtafeln und Tastboxen machen Natur hautnah greifbar, spürbar und sichtbar.

Museo

Das Naturparkhaus ist in einer alten, elektrischen Mühle untergebracht, die saniert wurde und wieder funktionstüchtig ist. Der Außenbereich ist mit typischer Kalkstein- und Porphyrvegetation gestaltet, verfügt über einen Amphibienteich, einen Kräutergarten und ein kleines Kornfeld.

Museo

Das Naturparkhaus widmet sich der Geologie und Natur der Dolomiten und dem Alpinismus rund um Reinhold Messner. In der "Wunderkammer Natur" können Tierfelle, Vogeleier, Federn, Gebisse, Geweihe und Heilkräuter erkundet werden.

Museo

Das Naturparkhaus im ehemaligen Grand Hotel gewährt Einblicke in die Natur- und Kulturlandschaften des Schutzgebietes, in die alpine und touristische Erschließung der Region und in die Kriegsereignisse an der Dolomitenfront. Die Dauerausstellung zum Dolomiten UNESCO Welterbe erzählt, warum weite Bereiche der Dolomiten zum Welterbe gekürt wurden. Im Zentrum stehen die geologischen Besonderheiten und die phantastischen Landschaften des Naturparks.

Museo

Die Anlage des früheren Klosters ist bei einem Rundgang noch zu erkennen. Vor dem Kreuzgang erzählt ein neunminütiger Film in poetischen Bildern die wechselvolle Geschichte der Kartause. Kunst in der Kartause: Jedes Jahr gibt es im Kreuzgang von Mitte Juli bis Ende August eine Ausstellung zu Südtiroler Kunst.

Museo

Das Museum zur Kino- und Fernsehtechnologie präsentiert Projektionsgeräte aus der Vergangenheit, Videokameras, Schnitt- und Montageanlagen, Fernsehprojektoren, Filme, usw., sowie historische Dokumente, Plakate, Dokumentarfilme und weitere Zeugnisse der lokalen Kinogeschichte. Es organisiert außerdem Filmreihen, Vorträge, didaktische Tätigkeiten und Angebote zur Film-Restaurierung.

Museo

Das Dolomythos Museum führt in die Dolomiten als Unesco-Weltnaturerbe ein, zeigt deren Entstehung auf und vermittelt die Erforschung der geologischen Besonderheiten sowie die Pflanzen- und Tierwelt der "blassen Berge". In Form von Rekonstruktionen zeigt es zudem Dinosaurier als frühe Bewohner der Dolomiten. Weitere Themen sind die Mythen und Legenden rund um die Dolomiten und die Welt der Kräuter. Kinder können sich in einem eigenen Parcour auf Schatzsuche begeben und nach Versteinerungen, Bergkristallen und Gold graben.

Museo

Die Ausstellung im Freien Fossilia zeigt die schönsten Funde aus der Umgebung von Mölten und gibt Zeugnis geologischer Prozesse, die über Millionen Jahre gewirkt haben. Besondere Aufmerksamkeit verdienen die fossilen Baumreste. Erklärende Texten und eine Hörstation erlauben, die Ausstellung auch selbstständig zu besuchen. Gruppenführungen auf Anmeldung beim Tourismusbüro Mölten

Galleria d arte

Die Stiftung Antonio Dalle Nogare will zeitgenössische Kunst fördern; sie ist Formensprache, woran der Wandel der Gesellschaft ablesbar ist, und Instrument des Dialogs zwischen Kunst, Architektur, Innovation und künstlerischer Recherche. Kunst und Architektur verfließen an dem nach Plänen der Architekten Walter Angonese und Andrea Marastoni erbauten Sitz der Stiftung, in dem Teile der Kunstsammlung des Besitzers und Sonderausstellungen präsentiert und Künstlerresidenzen angeboten werden. Die Stiftung organisiert auch Tätigkeiten für Schulen und Führungen und nimmt an museumsübergreifenden Veranstaltungen mit.

Museo

Mit ihrem gigantischen Erscheinungsbild und Labyrinth aus Räumen, Gängen und Treppen zählt die Franzensfeste zu den interessantesten Festungen im Alpenraum und gilt als Meisterwerk österreichischer Festungsarchitektur. Sie wurde in den Jahren von 1833 bis 1838 erbaut und erlebte eine wechselvolle Geschichte. 2008 ist sie für ein breites Publikum geöffnet worden und dient seitdem als Austragungsort für internationale und regionale Kunst- und Architekturausstellungen sowie für unterschiedliche Veranstaltungen. Die Dauerausstellung „Kathedrale in der Wüste“ gibt Einblick in die Baugeschichte der Festung und deren Auswirkungen auf die unmittelbare Umgebung. Zum Areal der Franzensfeste gehört auch der Bunker Nr. 3., der sich in einem nahegelegenen Waldstück östlich der Festung unter einer dicken Vegetationsschicht versteckt und auf Anmeldung besichtigt werden kann.

Museo

Der GEOPARC Bletterbach zählt zum Dolomiten UNESCO Welterbe und erstreckt sich über eine Gesamtfläche von 818 Hektar. Seine einzigartige Landschaft weist Pflanzenfossilien und Saurierspuren auf. Der Geologie und Geomorphologie kommt daher im Freigelände und im Besucherzentrum eine besondere Bedeutung zu.

Galleria d arte

Die Galerie Gefängnis zeigt seit 2007 in den historischen Räumlichkeiten des ehemaligen Gefängnisses von Kaltern jährlich mehrere Ausstellungen zu zeitgenössischer Kunst. Dabei wird jedes Mal ein/e Südtiroler Künstler/-in eingeladen, mit einem/r Partner/-in die Ausstellung im Dialog zu gestalten.

Galleria d arte

Die Galerie Prisma ist die Galerie des Südtiroler Künstlerbundes. In der historischen Gewölbehalle des Deutschhauses werden jährlich zehn unterschiedliche Ausstellungen der Mitglieder, eine Architekturausstellung sowie eine Schau internationaler Künstler/innen organisiert.

Museo

Die Bunkeranlage wurde in den Jahren 1940 und 1941 vom faschistischen Regime aus verteidigungstechnischen Gründen errichtet. Der auf Grund seines Ausmaßes beeindruckende unterirdische und mehrstöckige Bau besteht aus einem breiten Netz von Tunnels, die Schießscharten und innere Räume verbinden. Im Anfangsbereich ist eine Bilderausstellung (Gampen Gallery) untergebracht, während im Inneren der Struktur unter anderem eine wertvolle Mineraliensammlung zu sehen ist.

Galleria d arte

Der private Skulpturengarten von Sieglinde Tatz Borgogno in Buchholz oberhalb von Salurn zeugt von einer langen und sehr intensiven Schaffensphase der Bildhauerin. Mehrere Hundert weibliche und einige männliche Figuren, zumeist aus Bronze, in den unterschiedlichsten Größen von sehr klein bis sehr groß, hockend, liegend und stehend, bevölkern das kleine, naturbelassene Grundstück im Wald und laden zum Anfassen ein. Der Garten gewährt zugleich eine beeindruckende Aussicht auf das Etschtal. Weitere Informationen beim Tourismusbüro Castelfeder.

Galleria d arte

Das Kunstforum Unterland - Galerie der Bezirksgemeinschaft Überetsch/Unterland zeigt in seinen mittelalterlichen Räumen unter den Lauben von Neumarkt zeitgenössische Kunst. Jährlich werden in sechs Ausstellungen verschiedene Positionen regionaler und internationaler Künstler/-innen präsentiert. Die Galerie wird so zu einem Treffpunkt für Kunstschaffende und Interessierte.

Museo

Auf 2.275 Meter, am Gipfel des Kronplatzes bei Bruneck, am Rande der Dolomiten angesiedelt, widmet sich dieses Museum der Fotografie der Berge. Auf 1.800 Quadratmetern und vier Stockwerken führt es durch die Geschichte der Bergfotografie von ihren Anfängen bis hin zur Gegenwart und zeigt die Kunst von Bergfotografinnen und -fotografen aus aller Welt, historische Aufnahmen, digitale Innovationen, Sonderausstellungen sowie Inszenierungen.

Museo

Ausgebildete Marmorführerinnen und -führer präsentieren Wissenswertes über die Entstehung, die Geschichte, den gefährlichen Abbau und die Verarbeitung des „weißen Goldes“, des edlen Laaser Marmors. Verschiedene Führungen starten täglich direkt am Bahnhof in Laas.

Galleria d arte

Ganzjährig geöffnet zeigt Kunst Meran auf drei Stockwerken mit rund 500 Quadratmetern Ausstellungsfläche wechselnde Ausstellungen zu künstlerischen Positionen der bildenden Kunst, Architektur, Literatur, Musik, Fotografie und Neuen Medien. Träger des Hauses ist der gemeinnützige Verein Kunst Meran, der das Programm mit öffentlichen und privaten Fördermitteln bestreitet.

Museo

Im MMM Corones, auf dem Gipfelplateau des Kronplatzes auf 2.275 Metern Höhe gelegen, geht es um den traditionellen Alpinismus, der und den Reinhold Messner entscheidend geprägt hat. Hier wird Alpingeschichte erzählt sowie der einmalige Blick auf die großen Wände der Dolomiten und Alpen in die Ausstellung miteinbezogen. Am Rande des großartigsten Aussichtsplateaus Südtirols, im unverwechselbaren Museumsbau von Zaha Hadid, geht der Blick in alle vier Himmelsrichtungen über die Landesgrenzen hinaus: von den Lienzer Dolomiten im Osten bis zum Ortler im Westen, von der Marmolada im Süden bis zu den Zillertalern im Norden.

Museo

Das Herzstück des Messner Mountain Museums, MMM Firmian auf Schloss Sigmundskron bei Bozen, thematisiert die Auseinandersetzung Mensch-Berg. Zwischen Schlern und Texelgruppe draußen – Kunst, Installationen, Reliquien drinnen – gibt die großräumige Anlage einen Parcours vor. Die Wege, Treppen, Türme führen die Besucher aus der Tiefe der Gebirge, wo Entstehung und Ausbeutung der Berge nachvollziehbar werden, über die religiöse Bedeutung der Gipfel als Orientierungshilfe und Brücke zum Jenseits, bis zur Geschichte des Bergsteigens und zum alpinen Tourismus unserer Tage.

Museo

Das MMM Juval, im gleichnamigen Privatschloss Reinhold Messners im Vinschgau untergebracht, ist dem Mythos Berg gewidmet. Hier sind seine umfangreiche Abenteuer-Bibliothek und Tibetika-Sammlung, eine Bildergalerie zu den heiligen Bergen der Welt, die Maskensammlung aus fünf Kontinenten, sein Expeditionskeller, die einmalige Ausstellung zu Gesar Ling, der Tantra-Raum und Renaissance-Fresken zu sehen. Die gesamte Ausstellung wird von geschulten Führern erklärt.

Museo

Das Museum in Sulden am Ortler ist auf 1900 m gelegen, unterirdisch angelegt und dem Thema Eis gewidmet. „Im End der Welt” ist in der Anich-Karte von 1774 der Ferner am Ortler bezeichnet, unter dem das Museum steht. Im MMM Ortles erzählt Reinhold Messner von den Schrecken des Eises und der Finsternis, von Schneemenschen und Schneelöwen, vom White Out und dem dritten Pol. Die weltweit größte Sammlung von Ortler-Bildern sowie Eisgeräte aus zwei Jahrhunderten sind zu sehen. Skilauf, Eisklettern, Polfahrten werden hier thematisiert.

Museo

Das MMM Ripa auf Schloss Bruneck, einst Sommersitz der Fürstbischöfe, ist den Bergvölkern aus aller Wellt – Asien, Afrika, Südamerika und Europa – sowie ihrer Kultur, ihrer Religion und dem Tourismus gewidmet. Da sich die Bergkultur besonders im Alltag der Bergbewohner spiegelt, wird das „Erbe der Berge“, das seit Jahrtausenden das Überleben hoch oben in den Bergen sichert, den Museumsbesuchern anhand von Wohnstätten, Filmen und Begegnungen näher gebracht.

Museo

Das Bergwerk Villanders zählte im Mittelalter zu den bedeutendsten Erzabbaugebieten Tirols. Nach seiner Stilllegung zu Beginn des 20. Jahrhunderts geriet es in Vergessenheit. Der Kultur- und Museumsverein Villanders hat das Bergwerk in mühevoller Arbeit wieder für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Mehrere Stollen können im Rahmen geführter Rundgänge besichtigt werden.

Museo

In der Lodenwelt können Besucher/-innen den Weg vom Schaf zum fertigen Kleidungsstück kennenlernen. Anhand historischer Geräte wird die Geschichte der Stoffproduktion, das Spinnen der Frauen, die Wanderung der Störweber erzählt sowie das Walken des Lodenstoffs aufgezeigt.

Museo

Das Schloss geht auf einen mittelalterlichen Wehr- und Wohnturm zurück. Die Räume sind mit historischer Einrichtung und Fresken aus der Zeit um 1400 ausgestattet. Sie beherbergen die Gemäldesammlung Tiroler Künstler/-innen aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts der Stiftung Walter Amonn.

Museo

Das Stadtmuseum geht auf die Sammlung des ehemaligen Brunecker Heimatmuseums zurück und bewahrt in der Dauerausstellung herausragende Beispiele spätgotischer Kunst. Mehrere Sonderausstellungen im Jahr präsentieren moderne und zeitgenössische künstlerische Positionen.

Galleria d arte

Der Bozner Richter, Unternehmer und Kunstsammler Josef Kreuzer schenkte dem Land Südtirol durch sein Testament kurz vor seinem Tod im Jänner 2017 sein Haus unter den Bozner Lauben und die darin enthaltene Sammlung mit über 1.500 Werken von rund 300 Kunstschaffenden aus Südtirol, Tirol und dem Trentino. Die Bedingung, die er dabei stellte, war die, das Gebäude einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Im Erdgeschoss befindet sich der Kunstraum Eccel Kreuzer, in dem Kunstausstellungen präsentiert werden.

Museo

Das Museum zeigt Skizzen und Entwürfe zu Fresken sowie Studien, Aquarelle und graphische Arbeiten des bekannten Südtiroler Künstlers Rudolf Stolz (1874–1960) sowie Bilder seines Bruders Albert Stolz und präsentiert jährlich Sonderausstellungen mit Werken von Künstlern vorwiegend aus dem Tiroler Raum.

Museo

Das Museum Zeitreise Mensch vermittelt das Leben des Menschen in Südtirol von der Steinzeit bis zur jüngsten Vergangenheit. Originale Objekte, Experimente und Animationen stellen die verschiedenen Epochen anschaulich dar. Jährlich wechselnde Ausstellungen bieten Einblicke in die umfangreiche Sammlung.

Museo

Das Museum zeigt die Natur- und Kulturgeschichte des Grödner Tals: die Entstehung der Dolomiten, die ältesten archäologischen Zeugnisse, Holzschnitzkunst, Spielzeugheimindustrie, die Bergfilm-Legende Luis Trenker, das Fastentuch von St. Jakob und die spätmittelalterliche Schlafkammer „Bierjun“.

Museo

Im Feuerwehrhelmmuseum sind rund 700 Helme aus der ganzen Welt und aus unterschiedlichen Epochen (darunter auch französische Metallhelme mit Federbusch), Ärmelabzeichen, Feuerwehrbeile, Offizierssäbel sowie seltene Uniformen ausgestellt.

Museo

Das Trachtenmuseum im historischen Ansitz Lächler sieht sich als Forschungs-, Dokumentations- und Informationsstätte rund um die Kastelruther Tracht. Zu sehen sind historische Trachten und deren Accessoires aus dem 18., 19. und 20. Jahrhundert sowie eine Sammlung von historischen Fotografien. Das Museum organisiert auch Wechselausstellungen, Führungen, Vorträge und Kurse und arbeitet eng mit lokalen Verbänden und Vereinen zusammen.

Museo

Im Stiftsmuseum zeugen sakrale Kunst, Domschatz, Bücher aus dem 15. bis 18. Jahrhundert und eine beachtliche Handschriftensammlung von der geistigen und geistlichen Leistung des ältesten Tiroler Stiftes. Im zweiten Standport, dem Franziskanerkloster (P.-P.-Rainerstraße 15, 39038 Innichen) hingegen werden zahlreiche archäologische Funde zu Innichen in den Jahrhunderten des Römischen Reiches und eine volkskundliche Sammlung gezeigt.

Museo

Das Museum entführt in die Vergangenheit eines Brixner Bürgerhauses mit prächtigen Täfelungen, Wandmalereien und Kachelöfen. Im Haus der Apotheke Peer hat sich ein reicher Schatz seltener Objekte erhalten, die von Vielfalt und Fantasie in der Heilkunst erzählen. Zugleich gilt dieses kleine, feine Museum als Geheimtipp für alle jene, die Architektur und moderne Kunst lieben.

Museo

Das Schulmuseum Bozen wurde als offenes Museum konzipiert. Die ausgestellten Objekte (Lehrmaterial, Fotos, Dokumente, Mobiliar, Wandbilder) spiegeln die Geschichte der drei Kulturen unseres Landes. Persönliche Erfahrungen und kollektive Geschichte begegnen sich.

Museo

Das Frauenmuseum beschreibt mit Alltagsgegenständen, Kleidung, mit Accessoires und kuriosen Utensilien die Geschichte der Frau und ihre Rolle in der Gesellschaft von der Vergangenheit bis heute. Jährlich gibt es frauenspezifische Sonderausstellung mit Rahmenprogramm.

Museo

Im ehemaligen Amtshaus Kaiser Maximilians I. hat heute das Landesmuseum für Naturkunde seinen Sitz. Auf zwei Stockwerken mit einer Gesamtfläche von etwa 1.000 m² wird Südtirols Landschafts- und Naturgeschichte gezeigt. Der Weg durch die Ausstellung entspricht einer Wanderung durch die Zeit. Modelle, Dioramen, Experimente und Multimedia-Stationen geben Einblicke in Südtirols Erdgeschichte, in die Entstehung und Entwicklung der Lebensräume. Im Erdgeschoss werden laufend interessante Wechselausstellungen gezeigt. Das Museum führt auch das Planetarium Südtirol in Gummer (Karneid). Dieses stellt - unabhängig von Wetter und Tageszeit - einen "Kosmos Simulator" sowie den Sternenhimmel und den Lauf der Gestirne naturgetreu dar.

Museo

Im Museum in der Synagoge zeugen Dokumente und Objekte von der Bedeutung der jüdischen Kultusgemeinde, die sich um die Jahrhundertwende in Meran gebildet hat. Sie wurde bis in die 1930er Jahre von einem wachsenden jüdischen Tourismus begleitet.

Museo

Im Dorfmuseum ist sakrale Kunst ausgestellt, die Zeugnis von der Frömmigkeit und den Kunstformen des Barock und Rokoko gibt. Besonderes Juwel ist der Schatz vom Thalhof. Das Museum bewahrt auch Gemälde, Holzschnitte, Münzen und Medaillen aus privaten Sammlungen.

Museo

Das Dorfmuseum ist im historischen Pfleghaus untergebracht. Auf vier Etagen werden Geräte aus dem bäuerlichen, handwerklichen und hauswirtschaftlichen Bereich sowie Objekte zur profanen und religiösen Volkskunst gezeigt.

Museo

Im ehemaligen Sitz des Merkantilmagistrats wird mit wertvollen Einrichtungsgegenständen aus dem 18. Jh., Gemälden von Barockmalern und Originalurkunden die Tradition der Bozner Messen als internationale Handelsstadt aufgezeigt.

Museo

Das Museum entstand aus einer jahrzehntelangen Leidenschaft, Mineralien zu suchen und zu sammeln, und zeigt ca. 1.000 Einzelexponate aus dem Bereich der Zillertaler Alpen und den Hohen Tauern. Als besondere Attraktion gilt neben den größten Rauchquarzen Südtirols und vielleicht das schönste Bergkristallgwindl der Welt aus dem Bergwerk von Prettau. Im Multimediaraum wird die Entstehung der Minerale, das Suchen und Finden und deren Heilwirkung gezeigt.

Museo

Das neu umgebaute und vergrößerte Museum beherbergt die umfangreiche Sammlung des Mineraliensuchers Paul Fischnaller. Es befinden sich darunter die berühmten Teiser Kugeln, Bergkristalle und andere Mineralien aus dem Alpenraum. Familien können in Begleitung des Sammlers nach den Kugeln suchen.

Museo

Das Pfarrmuseum zeigt in einer sorgfältig kuratierten Ausstellung rund 50 Werke sakraler Kunst. Die Exponate, darunter Statuen und Gemälde, spannen einen Bogen über 700 Jahre regionaler Geschichte. Das Museum befindet sich seit 1984 im gotischen Kornkasten in der Nordostecke des Pfarrgartens. Im Torbogen der Eingangstür ist die Jahreszahl 1559 zu lesen, die auf einen Umbau des kleinen Gebäudes hinweist.

Museo

Der Bergbau hat über Jahrhunderte und bis heute neben der Landschaft selbst vor allem auch die Menschen im zentralen Alpenraum geprägt. Im ehemaligen Kornkasten von Steinhaus werden ihnen anhand von Sonderausstellungen ein Gesicht gegeben und ihre Geschichten erzählt. In der diesjährigen Ausstellung „Menschenbilder. Bergleute im Porträt“ werden, ausgehend von Fotografien von Bergleuten, die in den letzten Jahrhunderten in den Bergwerken von Ridnaun/Schneeberg und Prettau tätig waren, deren Porträts gezeigt und Kurzbiografien erzählt. Durch Bild, Text und Ton, sowie durch eine Auswahl an persönlichen Gegenständen erhalten Bergwerksunternehmer, Knappen und auch die im Bergbau tätigen Frauen wieder Kontur und Stimme.

Museo

1996 wurde der St. Ignaz-Stollen des einstigen Kupferbergwerks in Prettau im Ahrntal als Schaubergwerk für Besucher/-innen geöffnet. Ausgestattet mit Helm und Regenjacke fahren sie mit der Grubenbahn einen Kilometer weit ins Bergwerk ein. Dort beginnt der 350 Meter lange Rundgang, auf dem lebensechte Nachbildungen von Knappen die verschiedenen Arbeitstechniken von einst veranschaulichen. Bei der Zementkupferanlage kann eine heute noch alternative Kupfergewinnungsmethode mitverfolgt werden. Ein Klimastollen befindet sich rund 1.100 Meter im Berginneren und soll ein Ort der Ruhe, Entspannung und Erholung sein.

Museo

Der Standort Ridnaun, vor 150 Jahren entstanden, zeigt sich als einmaliges Denkmal der industriellen Revolution. In der Erzaufbereitungsanlage von Maiern, ihrerzeit modernste Technologie, können Besucher den gesamten Produktionsprozess anhand funktionstüchtiger Maschinen miterleben. Die wohl längste Übertageförderanlage der Welt bestehend aus Bremsbergen und Pferdebahnstrecken die sich ins Hochgebirge zu den Stollen des Schneeberges ziehen, die großen Flotationsbecken und gewaltigen Maschinen lassen die gewaltigen Ausmaße und auch die Schwierigkeiten des Erzabbaus erahnen und laden den Besucher auf eine Zeitreise in die industrielle Revolution des Bergbaus ein.

Museo

Das Volkskundemuseum zeigt die Lebenswelt der ländlichen Bevölkerung in vorindustrieller Zeit vom Landadeligen über die selbstversorgenden Bauernfamilien bis zu den im Tagelohn Arbeitenden. Mittelpunkt ist der barocke Ansitz „Mair am Hof“ aus dem Ende des 17. Jahrhunderts mit den herrschaftlichen Räumen und den volkskundlichen Sammlungen. Auf dem rund drei Hektar großen Freigelände sind hingegen alte, originale Bauernhäuser, Handwerksstätten, Bauerngärten und Haustiere zu sehen.

Museo

Das Südtiroler Weinmuseum hat seinen Sitz im Zentrum von Kaltern, im ehemaligen Zehentkeller der Herrschaft Kaltern- Laimburg. Das Museum gibt Einblick in die Kulturgeschichte des Südtiroler Weinbaus: von historischen Geräten, die durch das Arbeitsjahr am Weinhof führen, bis zu religiösen Darstellungen, die auf die vielen Schnittpunkte zwischen Wein und Religion hinweisen. Im museumseigenen kleinen Weingarten werden über dreißig verschiedene Rebsorten kultiviert und können im Herbst auch verkostet werden.

Museo

Der Bunker-Rohbau ist ein Relikt aus den 1940er Jahren. Er beherbergt eine historisch-zeitgeschichtliche Ausstellung zum Tal von der Eiszeit bis ins 20. Jahrhundert und stellt als Infostelle des Naturparks Texelgruppe die naturkundlichen Besonderheiten des Gebiets vor. Das im April 2010 eröffnete Bunker Mooseum wird seit Januar 2017 vom neugegründeten Verein MuseumHinterPasseier geführt.

Museo

Im Jahr 2018 wurde in einer ehemaligen Kaserne am Timmelsjoch die museale Struktur Timmel_Transit eröffnet. Es soll das sich auf österreichischem Gebiet befindende Passmuseum sinnvoll ergänzen und den Parcours der “Timmelsjoch Erfahrung” mit dessen sechs kleinen musealen Stationen entlang der Timmelsjoch-Hochalpenstraße vervollständigen. Durch Bilder, Paneele und Filme, die Interviews mit Zeitzeuginnen und Zeitzeugen präsentieren, arbeitet die Dauerausstellung die Straßenbaugeschichte der Timmelsjochstraße auf Südtiroler Seite auf. Timmel_Transit schließt auch ein digitales Archiv mit fast 3.000 Dokumenten und Bildern zum Bau der Timmelsjochstraße ein, das im Bunker Mooseum aufbewahrt ist und zum Teil noch aufgearbeitet werden soll.

Museo

Das ladinische Landesmuseum ist seit 2001 auf Schloss Thurn untergebracht, dem einstigen Mittelpunkt des Gerichts „Thurn an der Gader“ (13. Jahrhundert). Hier wird die Kultur der über 30.000 Ladinerinnen und Ladiner vermittelt, deren gemeinsame Identität zwei wesentliche Elemente bestimmen: ihre Sprache, zurückgehend auf das Volkslatein und die einzigartige Gebirgslandschaft der Dolomiten. Das Museum bietet einen unterhaltsamen Einstieg in Geologie, Archäologie, Geschichte, Sprache, Tourismus und Kunsthandwerk der fünf ladinischen Täler.

Museo

Das Museum ist dem prähistorischen Höhlenbären und der Geologie der Dolomiten gewidmet. Auf drei Stockwerken erklärt es die Geschichte und den Lebensraum der vor rund 40.000 Jahren lebenden Höhlenbären. Kernstück sind die originalen Knochen, Zähne und Schädel der im Jahr 1984 entdeckten Höhlenbärenart „Ursus ladinicus“. Videoinstallationen, ein vollständiges Skelett, die detailgetreue Nachbildung des schlafenden Ursus ladinicus und des Braunbären M12 (Mico) bereichern den Rundgang.

Museo

Bei den Bauarbeiten zur Errichtung des Seniorenzentrums kamen außergewöhnliche römerzeitliche Funde ans Tageslicht: ein reich mit Fresken ausgestattetes Gebäude mit Säulenhalle und ein massiver Unterbau, vermutlich die Basis eines Tempels oder eines Denkmals. Es sind die bedeutendsten bisher bekannten archäologischen Reste von Pons Drusi, dem römerzeitlichen Bozen.

Museo

Das Palais Mamming Museum – das die Sammlungen des Stadtmuseum präsentiert – ist ab 2015 im neu restaurierten Barockpalais am Pfarrplatz untergebracht. Die Schausammlung gibt einen Überblick über die historische Entwicklung der Stadt. Der Rundgang startet mit der Ur- und Frühgeschichte und streift alle Lebensbereiche, um mit der modernen Kunst zu enden. Was allerdings den besonderen Reiz dieser eigenwilligen Sammlung ausmacht, sind einige Exoten – darunter eine ägyptische Mumie und die sudanesische Waffensammlung des Abenteurers Slatin Paschas, eine Schreibmaschine Peter Mitterhofers und eine Totenmaske Napoleons.

Museo

Durch die Brenerautobahn AG gefördert, ist das Plessi Museum das erste Beispiel eines Museumgeländes entlang der italienischen Autobahn. Innen zeichnet es sich durch die große Installation aus, die der Künstler Fabrizio Plessi im Jahr 2000 für die Expo Hannover, zur Feier der Euregio geschaffen hat. Die Skulptur vereint drei Kompositionen: eine Darstellung der Provinz Bozen, Trient und des Bundeslandes Tirol. Im Austellungsparcours befinden sich zudem Videoinstallationen, Skulpturen sowie graphisch-malerische Werke.

Museo

Das Rohrerhaus, erstmals um 1280 erwähnt und einer der größten Höfe des Tales, ist ein Ort der Begegnung mit musealem Charakter. Neben Stube, Küche und Stubenkammer gehören auch ein Backofen und eine Mühle zum Bauernhaus.

Museo

Das "Glashaus III" in der Gärtnerei Schullian ist das letzte seiner Art in Südtirol. Der Künstler Paul Thuile hat hierfür eine Dauerausstellung konzipiert. Objekte und historische Fotografien, Texte, Videos und Interviews führen durch die Geschichte der Gartenkultur, die Franz Schullian, der Gründer der Gärtnerei, über viele Jahre in Südtirol maßgebend geprägt hat. Die Ausstellung erzählt aber auch die Geschichten der zehn ältesten und wichtigsten Gärtnereien in Südtirol und präsentiert die bedeutendsten, lokalen Protagonistinnen und Protagonisten seiner Entwicklung in den vergangenen 60 Jahren.

Museo

Die Moser Speckworld ist in originaler Almhüttenarchitektur gebaut und zeigt die Geschichte des Specks. Zu sehen sind eine traditionelle Selchküche mit altem Herd, ein originaler „Fockentrog“ (deutsch: Schweinetrog), eine originale Wurstspritze, eine alte Produktwaage und viele weitere Geräte aus der Speckproduktion. Interaktive Stationen und Informationstafeln erklären die traditionelle sowie die moderne Speck-Herstellung und geben Tipps zur Aufbewahrung des Specks, die richtige Schneidetechnik uAm. Fotos und Rezepte zeigen zudem auf, welche Gerichte mit dem Südtiroler Speck zubereitet werden können.

Museo

Im Schludernser Torturm wird auf zwei Stockwerken die Geschichte in "Stationen einer kleinen Stadt" illustriert. Die Themen sind Handel, Verteidigung, Markt und Berufe sowie der Wiederaufbau und die Befestigung der Stadt Glurns im 16. Jahrhundert.

Museo

Auf Schloss Trauttmansdorff bei Meran, dem ehemaligen Feriendomizil der Kaiserin Elisabeth von Österreich („Sissi“), befindet sich heute ein unterhaltsames Erlebnismuseum: das Südtiroler Landesmuseum für Tourismus. Inmitten des Botanischen Gartens gelegen, ist es das erste Museum des Alpenraums, das sich der Geschichte des Tourismus in Tirol widmet. In lebendig inszenierten Räumen werden die Besucher/- innen auf eine spannende Zeitreise eingeladen, die 200 Jahre Tourismusgeschichte aus der Sicht der Reisenden wie der Gastgeber/-innen erzählt.

Museo

Der in Deutschland geborene Kaufmann Franz Fromm zog 1905 mit seiner Familie nach Meran, wo er die 1909 erbaute Villa Freischütz kaufte. Hier fand er für sich, seine Familie und für seine mit Leidenschaft zusammengetragene Sammlung an Kunstschätzen ein bleibendes Zuhause. Der Stifterin, seiner Enkelin Rosamaria Navarini (1926-2013), ist es zu verdanken, dass die Sammlung bis zum heutigen Tage bewahrt wurde. In ihrem Testament verfügte sie, die Schätze sollten in einem Museum in der Villa Freischütz der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Die Villa selber gilt als typisches Gebäude für das „Goldene Zeitalter“ der Kurstadt und enthält eine vielfältige und wertvolle Sammlung an Kunst und Kunstgewerbe. Die in der Ausstellung präsentierten Objekte und einzelnen Geschichten verflechten sich zu dem Porträt einer typischen bürgerlichen Familie der Zeit.

Galleria d arte

Die ar/ge kunst ist der Kunstverein von Bozen. Der Name - eine Abkürzung für das Wort Arbeitsgemeinschaft - deutet auf die Absicht hin, kollektives Arbeiten rund um die Sprachen zeitgenössischer Kunst und ihrer Beziehung mit Disziplinen wie Architektur, Design, Performance und Kino zu fördern. Die ar/ge kunst produziert und präsentiert regionale, nationale und internationale künstlerische Praktiken und wirft durch sie eine kritische Recherche über die Rolle der Kunst im sozialen und politischen Bereich auf. In den letzten Jahren hat sie sich mit der Ausstellung als Medium beschäftigt und Workshops, Künstlerresidenzen, lectures und Performances entwickelt.

Museo

Unterhalb der Ötzi-Fundstelle gelegen, zeigt das archäologische Freilichtmuseum, wie Ötzi entdeckt wurde und wo er gelebt haben könnte. Highlights der Ausstellungen sind die rekonstruierten Steinzeithäuser und die Nachbildungen von Ötzis Kleidern und Ausrüstung. Familien und Freunde alter Handwerkstechniken sollten hier in der Besucherwerkstatt und am Bogenschießstand vorbeischauen (Parcours 2 und 3).

Castello

Besichtigungen Schloss Maretsch gehört sicherlich zu den Sehenswürdigkeiten, die man in Bozen nicht verpassen sollte. Das Schloss wurde im 16. Jahrhundert zu einem Renaissanceschloss erweitert. Heute kann man bei einem Besuch die Fresken in den Sälen bewundern und den Ausblick vom Wehrturm genießen. ? Da das Schloss in erster Linie aber ein Veranstaltungszentrum ist, kann die Besichtigung nicht immer garantiert werden. Eintrittspreis: 5 € Besucherzeiten: 9-12.45 Uhr (letzter Einlass 12) und 14-17 Uhr (letzter Einlass 16.15) ? Für Informationen und Anmeldungen erreichen Sie uns unter: (+39) 0471 976615 oder maretsch@maretsch.info

Castello

Hoch über der Gemeinde Eppan an der Weinstraße, oberhalb von steilen Felswänden, thront erhaben die Burg Hocheppan. Auf 636 Metern über dem Meeresspiegel gelegen, ist sie ein herrlicher Aussichtspunkt über das gesamte Etschtal, Überetsch und das Bozner Becken. Nicht nur die idyllischen Weinberge, die Eppan an der Weinstraße auszeichnen, sind von der Burg aus zu sehen, auch der Ausblick von den Ötztaler Alpen bis zu den Dolomiten ist einmalig. Die Geschichte der Burg Hocheppan reicht weit zurück, um 1130 von Graf Ulrich II erbaut, war sie schon damals einer der namhaftesten Ansitze und bedeutendsten Wehranlagen Südtirols. Sehr imposant, schon bei der Ankunft auf der Burg Hocheppan, ist der mächtige fünfeckige Bergfried, der 23 Meter in den Himmel ragt. Heute ist die Burg ein beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt, für Wanderer und Genießer. Bereits nach einer knappen Stunde Wanderung von Missian | Eppan aus wird von ausgezeichneter Kulinarik in der Burgschenke über einzigartige Kultur in der Burgkapelle bis hin zum sportlichen Bogenparcours im Wald rund um Hocheppan einiges geboten. Die Burg ist während der Sommersaison täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet (Mittwoch Ruhetag, Oktober kein Ruhetag). Führungen werden von Juli bis August von Donnerstag bis Sonntag, im September täglich außer mittwochs und im Oktober jeden Tag zwischen 11.00 und 16.00 Uhr in deutscher, italienischer und englischer Sprache angeboten. Nähere Informationen zu den Führungen erhalten Sie beim Tourismusverein Eppan unter info@eppan.com oder telefonisch unter der Nummer 0039 0471 662206. Bei Regenwetter können die Führungen entfallen.

Castello

Auf den Spuren der Burgherren in Südtirol Die Burg Reifenstein bei Sterzing zählt zu den am besten erhaltenen Burgen Südtirols. Gut geschützt thront sie auf einem felsigen Burghügel in Elzenbaum in der Gemeinde Freienfeld. In historischen Unterlagen taucht Reifenstein erstmals 1110 auf, als es den Herren von Stilfes als Lehen übergeben wurde. Bis zur Mitte des 13. Jahrhunderts residierten auf der Burg die bischöflichen Ministerialien und verwalteten von dort aus das Umland. Von 1469 bis 1809 befand sich die Burg Reifenstein in Besitz des Deutschen Ritterordens. Danach wurde die nie eroberte Burg der Familie Thurn und Taxis überlassen, die sie bis heute im glänzenden Zustand erhält. Besonders sehenswert im Inneren der Burg Reifenstein sind etwa die Rauchküche, die Schlafstellen der Kriegsknechte und der Dienerschaft, der grüne Saal, dessen Wände mit wunderschönen Fresken geschmückt sind, die Folterkammer, ein unterirdischer Kerker und das nahegelegenen St. Zeno-Kirchlein. Führungen: Die Burg kann nur im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Besichtigung mittels Audiogerät, eigenem Smartphone (QR Code), oder schriftlicher Information. - Eintrittspreis: Kinder von 0 - 6: Frei, Kinder von 6 - 16: 7€, Erwachsene 9€, - Für Gruppen ab 15 Personen wird eine telefonische Voranmeldung erbeten - Führungsdauer rund 1 Stunde - Samstag Ruhetag, außer Mitte August - 1. November geschlossen Führungen Hochsaison: 16. Juli - 10. September Mo, Di, Mi, Do, Fr, So 09:00 - 18:00

Castello

Das Stammhaus der Herren 'von Welsperg' Im Jahre 1140, so scheint es haben die Brüder Schwikher und Otto von Welsperg auf einem Felsvorsprung oberhalb des Ortes Welsbergs das Schloss errichtet, das von da an für 800 Jahre im Familienbesitz bleiben sollte. Die Herren von Welsperg, die von sich behaupten, von den Welfen abzustammen, gehören zu den bedeutendsten adeligen Familien Tirols. Als Untervögte der Grafen von Görz und Tirol begann ihr politischer und gesellschaftlicher Aufstieg. Durch kluge Heiratspolitik sowie geschickte Handels-, Bergbau- und Verwaltungstätigkeit vergrößerten sie anschließend ihr Vermögen und ihre Bedeutung. Den Höhepunkt Ihrer Machtentfaltung erlebte die Familie mit Baron Guidobold von Welsperg und Primör, der offizieller Kämmerer und Berater des Kaisers wurde. Leopold I. verlieh Guidobald im April 1362 den Titel eines Grafen des damaligen Römischen Reiches deutscher Nation. Eine ungewöhnliche Burganlage Schloss Welsperg stellt eine ungewöhnliche und selten anzutreffende Burganlage dar, die in der Fachsprache auch als „Kernburg“ bezeichnet wird. Das älteste Element der Burg ist ohne Zweifel der ungewöhnlich hohe Bergfried dessen Bau im Jahre 1126 begonnen und 1140 abgeschlossen wurde. Er diente zur Beobachtung der Umgebung und war zugleich Bollwerk gegen Angreifer. Bald darauf entstanden der „Palas“ mit den Wirtschaftsgebäuden und eine romanische Kapelle. 1359 kaufte Georg von Welsperg die gegenüberliegende Burg Thurn bei Taisten. Im 15. und 16. Jahrhundert wurde die ursprüngliche Burg Welsperg erheblich erweitert und umgebaut. Das Jahr 1765 war für Schloss Welsperg ebenso wie für Burg Thurn das große Schicksalsjahr. Ein Brand zerstörte den Großteil des Palas und des Wirtschaftsgebäudes. So wurde das oberste Stockwerk des Palas abgetragen und der Dachstuhl auf die heutige Höhe herabgesetzt. Von da an blieb die Wehranlage mehr oder weniger ihrem Schicksal überlassen. Schloss Welsperg öffnet die Türen in der Sommersaison mit zahlreichen Konzerten und Ausstellungen.

Teatro

Vom Theaterexperiment zur Kulturinstitution in Meran Die Geschichte des Theaters in der Altstadt beginnt im letzten Jahrhundert und ist aus dem Traum eines aus Wien zurückgekehrten Studenten entstanden, der in Meran auf eine Gruppe aufmüpfiger, mutiger Laienschauspieler und Theaterliebhaber traf. Es war eine Zeit künstlerischen Aufbruchs und gesellschaftlicher Veränderungen mit großem, kreativem Potenzial. Die Anfänge waren voller Enthusiasmus und Pioniergeist. Der Weg war lang und oft holprig, doch das Resultat kann sich sehen lassen…

Teatro

Längere Zeit schaute sich die Gruppe der Bozner Kleinkunstszene nach einem eigenen Spielort um. Sie hatte bereits mit großem Erfolg mehrere Theaterproduktionen wie "Wilhelm Tell" und "Frank und Stein" sowie fünf Ausgaben des sommerlichen Kleinkunstfestivals Cabarena im Hof des Museums für Moderne Kunst organisiert. Da war der Wunsch nach einem eigenen bespielbaren Ort nur verständlich. Schließlich wurde die Gruppe fündig. Das schlauchförmige Kellergewölbe eines soeben freigewordenen Eisenwarenlagers in der Bozner Altstadt, Silbergasse 19, erwies sich als ideale Struktur. Am 10. Mai 1996 wurde das Kleinkunsttheater Carambolage offiziell aus der Taufe gehoben. Die Gründungsmitglieder sind Gabi Veit (Präsidentin von 1996 bis 2008), Erwin Egger, Günther Gramm und Manfred Schweigkofler. Von Anfang an wechselten sich Auftritte von internationalen Kabarettisten und Kleinkünstlern mit Vorstellungen einheimischer Theatermacher und Künstler ab. Ein erlesenes Musikprogramm, die schöne Atmosphäre und gute Akustik taten das Übrige, auch ein italienisches Stammpublikum ans Kleinkunsttheater zu binden. Mit rund 100 Veranstaltungen pro Saison bietet die Carambolage ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm. Um die 8.000 Interessierte besuchen das Kellertheater jährlich und nutzen das breitgefächerte, kulturelle Angebot: Kabarett, Konzerte, Theateraufführungen, Ausstellungen und Lesungen.

Teatro

Kleinkunst aus dem Keller Die Gruppe Dekadenz entstand aus dem Wunsch heraus, das Südtiroler Publikum mit hausgemachtem Kabarett herauszufordern. Heute stellen wir zum einen Eigenproduktionen im Bereich Kabarett und zeitgenössisches Theater auf die Bühne. Und zum anderen laden wir internationale Künstler*innen aus den Bereichen darstellender Kunst und Musik zu uns in den Anreiterkeller. Dieser wirklich wunderbare Kleinkunstkeller ist seit jeher der Spielort der Gruppe Dekadenz und zählt heute zu den vier Südtiroler Städtetheatern. Rund 100 Aufführungen sind im Jahr zu sehen und zu hören, und an die 10.000 Menschen tun dies auch regelmäßig.

Sala polifunzionale

Jahrhundertealt. Und topaktuell. Wir tun das, was Messen schon seit Jahrhunderten mit großem Erfolg tun: Wir bringen Angebot und Nachfrage einer Branche zusammen. Das klingt einfach, ist aber in Wirklichkeit eine recht komplexe Aufgabe: Wir müssen sicherstellen, dass die richtigen Aussteller*innen auf die richtigen Besucher*innen treffen, eine Atmosphäre schaffen, die den Austausch von Ideen und Innovationen fördert und ein Informationsprogramm mit Mehrwert für die Branche zusammenstellen. Jahr für Jahr treffen mehr als 3.000 Aussteller*innen auf über 230.000 Besucher*innen in unseren Messehallen! Wie alle schwierigen Aufgaben gelingt sie nicht immer perfekt, aber als waschechte #messemenschen gehen wir sie jedesmal mit all unserer Passion für das Zusammenbringen von Menschen und Ideen an. Unseren Kund*innen begegnen wir mit Fairness, Verlässlichkeit, Flexibilität und dem uns eigenen persönlichen Wohlfühl-Ambiente einer kleinen, feinen Messe. FieraMesse eben. Wir freuen uns auf Sie! Wir sind ein Unternehmen, das nach den Verwaltungskriterien eines Privatunternehmens verwaltet wird, aber die Ziele unserer Hauptaktionär*innen stets im Auge hat. Wir verstehen uns als ein Unternehmen in öffentlichem Besitz, das sich nicht von reinen Gewinnmotiven leiten lässt, sondern integraler Bestandteil der wirtschaftlichen Infrastruktur unserer Region ist. Seit mehreren Jahrzehnten sind wir Treffpunkt und Ansprechpartner für die Südtiroler Wirtschaft. Wir sind sensibel für neue Trends und die daraus entstehenden Märkte. Unsere Messen und Kongresse spiegeln die Stärkefelder der lokalen Wirtschaft wider, entwickeln diese weiter und verhelfen ihnen zu internationaler Sichtbarkeit. Zwei Beispiele: Apfelanbau (Interpoma) oder nachhaltiges Bauen (Klimahouse). Als Messe Bozen sind wir die Erben einer jahrhunderte-, wenn nicht gar jahrtausendealten Tradition des Waren- und Ideenaustausches in den Alpen. Heute setzen wir diese Tradition im zweisprachigen und bikulturellen Kontext Südtirols fort und schaffen konkrete Möglichkeiten zur Verbreitung von Wissen und Professionalität zwischen Nord- und Südeuropa. Bei den Messen, die wir außerhalb der Provinz - in Mittel- und Süditalien sowie in China - organisieren, werden wir zu Botschaftern Südtirols und vermitteln unsere Kompetenz nach außen.